#MeToo-Debatte in der Schweiz

14. Dezember 2017 15:58; Akt: 14.12.2017 17:43 Print

«Ich stelle keine Frauen mehr ein, zu riskant»

Welchen Einfluss hat die laufende Sexismus-Debatte auf das Arbeitsleben in der Schweiz? Das sind die Antworten der Leser.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die neue Offenheit zum Thema sexuelle Belästigung verunsichert laut einer Umfrage viele Männer in den USA. Wir wollten von euch wissen, ob die #MeToo-Debatte auch Auswirkungen auf euer Arbeitsleben in der Schweiz hat. Die Antworten gibts oben in der Bildstrecke.

(lia)

Kommentarfunktion vorübergehend geschlossen
Aktuell warten über 80 Kommentare zu diesem Thema auf Freischaltung. Wir werden diese schnellstmöglich sichten und freigeben. Bis wir so weit sind, wird die Kommentarfunktion aus Kapazitätsgründen vorübergehend deaktiviert. Sie wollen aber jetzt kommentieren? Dann loggen Sie sich ein! Meinungsbeiträge von angemeldeten Lesern werden vorrangig behandelt. Hier gehts zum Login >>

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lady am 14.12.2017 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    Ich als Frau verstehe die Männer..Es gibt Frauen die übertreiben es masslos..Selber Schuld!

    einklappen einklappen
  • schindler am 14.12.2017 16:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigentor

    Super, jetzt geht die jammerei, dass deswegen keine Frauen mehr eingestellt werden los. Jede Aktion ergibt eine Reaktion, war schon immer so. Klassisches Eigentor.

    einklappen einklappen
  • Beobachter am 14.12.2017 16:30 Report Diesen Beitrag melden

    Welcome....

    ... im Anfangsstadium der Steinzeit.. Getrennte Freibäder, getrennte Zugabteile, getrennte Lifte, getrennte Gehwege... wann merkt man denn, dass wir uns in dieser Hinsicht wieder zurückentwickeln.. Da wird immer und immer wieder für Gleichberechtigung geworben, aber bei solchen Sachen wollen die Frauen dann auch weiterhin das schwache Geschlecht bleiben und mehr Rechte einfordern. Versteht mich nicht falsch, Belästigung geht gar nicht und gehört bestraft. Aber irgendwo muss eine Grenze gesetzt werden. Es kann nicht sei, dass man nichts sagt und Jahre später das Thema medienwirksam präsentiert.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Das käme ja einer Kapitulation am 14.12.2017 18:22 Report Diesen Beitrag melden

    vor der eigenen Einschätzung gleich...

    aber genau darum geht es nicht. Es geht um die Aussagen prominenter/nicht so prominenter Männer, auch Frauen, die immer noch nicht verstehen wollen, was gemeint ist. Ist jeder Anzug-Träger, mit weissem Hemd und Krawatte auch automatisch ein Gentleman? Warum aber sollte bei Frauen die Kleidung so entscheidend sein, wie man uns das weismachen will? Miteinander reden, statt übereinander - könnte das helfen? Oder Respekt? Respekt vor dem Gegenüber, gleich welchen Geschlechts. Selbstbewusste Menschen mit gesundem Menschenverstand sind gefragt. Ob Mann oder Frau - das spielt keine Rolle.

  • Carmen am 14.12.2017 18:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verständlich

    Ich kann es absolut nachvollziehen, dass die Männer nicht mehr mit Frauen zusammen arbeiten wollen, mir als Frau geht es genau gleich. Das ständige gejammer von angeblicher Belästigung und ständiger Übertreibung in allen bereichen nervt einfach nurnoch.

  • Lucky am 14.12.2017 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist nicht überall so!

    Ich arbeite im Service und wir haben ein gemischtes Team (Alter und Geschlecht) Sexuelle Sprüche fallen ständig aber mit viel Humor und Gelächter. Wir alle wissen es ist nicht ernst gemeint und es ist auch nicht immer sexistisch. Wir haben eine Grenze die alle kennen aber nie ausgesprochen werden muss. Ich liebe mein Team und bin gerne da. (22, weiblich)

  • Mimi32 am 14.12.2017 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    Viele Frauen verstehen ein "Nein" nicht.

    Mein Freund sieht gut aus und arbeitet in der Gesundheitsbranche. Leider muss er ständig in höflicher Form dafür Sorgen, dass ihm seine Patientinnen, ja sogar seine Arbeitskolleginnen, auf Distanz bleiben, da sich diese Damen zu schnell Hoffnungen machen.

  • mimimi am 14.12.2017 17:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    einfach erklärt

    Frauen erwarten doch das Männer den ersten schritt machen.. gefällt er der Frau nicht gilt es als belästigung... (logik wo?)

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.