Mobbing-Opfer

05. Dezember 2011 20:08; Akt: 06.12.2011 09:19 Print

«Sollen sie mich doch schwul nennen!»

Ein Teenager stellt ein bewegendes Video auf Youtube, in dem er erläutert, wie er gehänselt wird - und rührt damit die Community. Nach anfänglichen Aufmunterungen hagelt es nun wieder Hasstiraden.

(Quelle: Youtube/BlahBlahBlah2145)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Seit der ersten Klasse werde ich tyrannisiert», steht auf einem der Kärtchen, die der Teenager Jonah Mowry in die Kamera hält. Das Video, das (vermutlich) er selbst alias YouTube-User BlahBlahBlah2145 im August auf das Portal hochgeladen hat, zeigt einen traurigen Jungen, der der Welt von seinem Leid erzählt. Der 14-Jährige hat «Dinge gemacht, worauf ich nicht stolz bin», wie auf einem weiteren Kärtchen steht. So zum Beispiel Körperstellen, wo er sich aus Verzweiflung geritzt habe. «Sie nennen mich Schwuler, Schwuchtel, Idiot, Arschloch, Homo und mehr», so Jonah.

Umfrage
Wirst oder wurdest Du in der Schule gemobbt?

Auf den Clip mit dem Titel «Whats going on ...» (etwa: Was los ist ...) folgte eine Welle der Unterstützung. Der Junge, der es in der Schule kaum aushält, bewies Mut, indem er sich nicht davor scheute, zu zeigen, wie nahe ihm die Hänseleien gehen. Das beeindruckte auch Celebrity-Blogger Perez Hilton, der den Clip auf diversen Kanälen weiterverbreitete.

Das positive Feedback, das auf die Einblicke in diese tägliche Kinderhölle folgte, war immens. Und dementsprechend scheint auch Jonahs Selbstvertrauen gewachsen zu sein. So heisst es in einem seiner Tweets: «Meine Feinde scheinen nicht die Schlausten. Sie müssen mal begreifen, dass ich schwul bin und es egal ist, wenn sie mich so nennen.» Der Clip wurde mittlerweile weit zwei Millionen Mal angesehen, die Zahl steigt stetig. Am Ende des Videos erklärt Mowry, dass er sich nicht unterkriegen lassen werde. In den Kommentaren finden sich unzählige gute Zusprüche.

Bloss ein guter Schauspieler?

Doch vier Monate nachdem das Video hochgeladen wurde, werden andere Stimmen laut. «Ein Fake!», heisst es vermehrt, weil auf Jonahs YouTube-Kanal ganz andere Clips zu sehen sind. Darin scheint er kein Kind von Traurigkeit zu sein. Natürlich fällt es einem schwer zu glauben, dass der Junge, der quitschfidel Twilight-Parodien abfilmt oder übermütig mit einer Freundin zu Lady Gaga Playback singt, tagtäglich aufs Schrecklichste gehänselt wird. Allerdings: Darf ein unglücklicher Junge nicht auch mal Spass haben? Oder haben die neuen Kritiker recht, und Jonah hat seine Zuschauer hinters Licht geführt? Auch die YouTube-Gemeinde ist sich nicht einig. «Jonah hat zugegeben, dass er gelogen hat», will User Lucasthecchampionman wissen. «Ich wünschte, ich könnte dich umarmen», schreibt cjahncke24, der nach wie vor von der Geschichte des geplagten Jungen berührt ist.

Auch Perez Hilton steht noch immer hinter Jonah. Im Blog ist zu lesen, dass es dem Jungen heute viel besser gehe, dass er glücklich sei und auch professionelle Unterstützung erhalte. Dank seinem Video wird er nun sogar viele Celebrities treffen – an der Perez-Hilton-Geburtstags-Party im März, auf die der Teenager eingeladen wurde.

(fvo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Irene am 06.12.2011 00:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein leben mit der Maske

    Ich habe sehr viel ähnliches erlebt. Nach aussen wirkte ich glücklich. Selten stimmte das sogar, meist aber nicht. Sich hinter einer Maske zu verstecken lässt einem überleben. Sichtbar habe ich viele Narben, aber die sind nur noch Zeugen schlimmer Zeiten. Ich habe es geschafft und bin stolz darauf. Mir ist egal ob das Video echt oder ein Fake ist, es zeigt die Problematik sehr echt auf. Um gesund zu werden benötigt es die klare Entscheidung, dies zu wollen. Dorthin zu gelangen dauert und braucht enorm viel Kraft. Es lohnt sich aber definitiv! (entschuldigung für allfällige Fehler, auf dem Natel krieg ich es nicht besser hin)

  • asatru am 06.12.2011 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    schule/mobbing

    auch ich kenne dieses problem. wurde ich ab der ersten klasse wegen meiner haarfarbe (naturrote haare) gemobbt. für so ein kind ist es nicht leicht, man fängt an seine haarfarbe zu hassen, man verkriecht sich zuhause usw. aber heute bin ich stolz auf meine haarfarbe und würde mich jemand nochmals hänseln wegen dem, der würde meine meinung hören. kinder können grausam sein dennoch wissen sie nicht was sie tun (zumindest in sehr jungen jahren nicht) . aber auch da könnten die eltern helfen in dem sie die mobber zur rede stellen und ihnen erklären wie es für ihr kind ist gemobbt zu werden.

  • Not Proud am 06.12.2011 01:08 Report Diesen Beitrag melden

    Respekt

    Part1 Ich selber war in der Schule eher einer der anderen "Partei". Es wurden Leute "gehänselt" ohne dass man sich den Konsequenzen bewusst war... Ein Tipp an Jonah: Wenn man diese Stimmen einfach ignoriert werden sie eines Tages mal verschwinden. Die Kinder machen dies als "Unterhaltungsfaktor" und solange man Schwäche zeigt, wird es auch so weiter gehen. Wenn man sieht, dass man einen in die Verzweiflung getrieben hat, weil er am nächsten Tag vernarbt in der Schule auftaucht, dann fühlt man sich "stark".

Die neusten Leser-Kommentare

  • Noeline Helium am 09.12.2011 13:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hänseln ist nicht lustig!!!

    Wir hatten in der schule auch so einen! Doch, nicht wir waren dass Problem sondern er: - (

  • Thomas M. am 06.12.2011 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Mitleid ist die falsche Lösung

    Mir ging es ziemlich ähnlich wie dem Jungen von der 4. Klasse an bis im zweiten Jahr der Berufsschule. Auch ich hatte nur einen Freund in der Zeit und verbrachte meine Freizeit oft alleine, weinend in meinem Zimmer. Auch ich wurde so genannt wie der Junge im Video. Bis ich herausfand, dass ich das Problem bin. Ich versuchte immer so zu sein wie die anderen. Von da an kümmerte ich mich nicht mehr was andere über mich denken. Heute bin ich sehr glücklich verheiratet und habe viele gute Freunde. Ob das Video nun echt ist oder nicht: Mitleid hilft dem Knaben nicht. Der muss endlich mal aufwachen!

  • Isa Generft am 06.12.2011 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Mensch handelt nach Schema!

    Ob fake oder nicht! Es gibt Kinder da draussen die sich GENAU so fühlen! Wie wohltuend wenn man dann mit einem Freund Spass haben kann. Wirklich jämmerlich welche Paradigmen die Menschen tragen. Depressives Kind hat gefälligst immer eine Schnute zu reissen? Herje! Fangt mal an zu leben! Und lasst euren Selbsthass nicht andauernd an anderen Menschen aus! Alles gute an Jonah und and alle anderen Kinder!!!!

    • anonym am 07.12.2011 22:34 Report Diesen Beitrag melden

      Ziel erreicht

      Ich geb dir vollkommen Recht. Falls es tatsächlich ein Fake sein sollt, hat er >viel damit erreicht! Man sollte erst gar nicht drum diskutieren ob es echt oder doch nur gestellt ist, tut Taten und verändert etwas in der Welt.

    einklappen einklappen
  • asatru am 06.12.2011 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    schule/mobbing

    auch ich kenne dieses problem. wurde ich ab der ersten klasse wegen meiner haarfarbe (naturrote haare) gemobbt. für so ein kind ist es nicht leicht, man fängt an seine haarfarbe zu hassen, man verkriecht sich zuhause usw. aber heute bin ich stolz auf meine haarfarbe und würde mich jemand nochmals hänseln wegen dem, der würde meine meinung hören. kinder können grausam sein dennoch wissen sie nicht was sie tun (zumindest in sehr jungen jahren nicht) . aber auch da könnten die eltern helfen in dem sie die mobber zur rede stellen und ihnen erklären wie es für ihr kind ist gemobbt zu werden.

  • Tim Moon am 06.12.2011 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Respekt das er die Kraft...

    Respekt das er die Kraft hatte das Video zu machen. Es hat im schlussendlich geholfen, und wie man bei youtube lesen/sehen kann geht es ihm wider besser.

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.