Jetzt reichts!

08. April 2019 04:53; Akt: 08.04.2019 04:53 Print

11 Zeichen, die nach einem Jobwechsel schreien

Wenn das Mittagessen in der Kantine das tägliche Highlight deines Arbeitstages ist, dann solltest du vielleicht mal den Arbeitsmarkt checken.

Bildstrecke im Grossformat »
Deine Internet-Startseite ist nicht etwa die Intranetseite deines Unternehmens, sondern 9gag, Reddit oder eine andere Spassplattform, die dir wenigstens am Morgen ein kleines Lachen abgewinnen kann. Bereits am Mittag musst du dein Smartphone neu aufladen, weil es – wie du – nur noch auf Sparflamme läuft. Ständige Whatsapp-Nachrichten, wiederholtes Insta-Checking oder andere Apps sind hoch im Trend. Hauptsache, man muss nicht arbeiten. Manche Kantinen mögen ja echt der Brüller sein. Aber wenn das Mittagessen dein tägliches Highlight darstellt, schmeckt dir dein Job wohl nicht mehr so besonders. Du hast irgendwie kaum was zu tun. Und irgendwann hast du dich auch daran gewöhnt, dich eingerichtet. Aber auf einmal kommt doch ein Auftrag um die Ecke. Zu viel für dein unterfordertes Hirn. Innerlich reagierst du dann so? Du kannst es so gar nicht mit deinen Arbeitskollegen. Soziale Gepflogenheiten wie ein gemeinsames Feierabendbier oder eine lose Facebook-Freundschaft wären dir ein Graus. Wie du dich im Büro am liebsten verhalten würdest. In Diskussionen mit deinem Chef fliegen von seiner Seite solche oder ähnliche Sätze über den Tisch: «Wir machen das jetzt so, weil ich es so sage!» «Du immer mit deinen unrealistischen Ideen!» «Du kannst dann keine Ferien nehmen, dann wollte ich schon.» Du bist alles andere als im Flow, wenn du pro Halbtag zwischen 5- und 500-mal die Uhr checkst. Du verdienst für das, was du machst, so lächerlich wenig, dass sich deine Freunde nicht mehr halten könnten, wenn du ihnen davon erzählen würdest. Niemand will dir unterstellen, dass du eine Mimose bist. Aber wenn dir dein Job gegen den Strich geht und dich plagt nur der Ansatz einer Erkältung, gehst du dann wirklich zur Arbeit? Du kannst dich nicht mit der Firmenkultur anfreunden. Du bist mehr so der vegane Gutmensch und Klimaaktivist mit ausgeprägter sozialer Ader, arbeitest aber bei einem multinationalen Ölkonzern im Trading. Schwierig! Du bringst eigentlich gute Leistungen, aber niemand interessiert sich die Bohne dafür oder zollt dir auch nur einen Hauch von Wertschätzung. Hast du dich im einen oder anderen Zeichen erkannt? Dann ist vielleicht ein Jobwechsel angebracht. Nicht dass du noch die Nerven verlierst. Viel Erfolg!

Zum Thema
Fehler gesehen?
Umfrage
Bist du mit deinem Job zufrieden?

Wie habt ihr Frust am Arbeitstag, erlebt und welche Gründe mündeten bei euch in eine Kündigung? Schreibt es in die Kommentare!

(eva)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ojoii am 08.04.2019 06:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist der Grund

    warum ich den neuen Arbeitsvertrag bereits in der Tasche habe aber weil die Stelle erst 2 Monate später als meine Kündigungsfrist ist, warte ich bis zum letzten Tag damit mein Chef weniger Zeit hat einen neuen Mitarbeiter zu finden. In meinem Job ist das nicht so einfach einen Ersatz zu finden. Ich mache währenddessen nur noch das minimum. Das ist meine Art "Danke" zu sagen, nach dem ich mir den A... aufgerissen habe und nicht mal ein müdes Danke bekommen habe von ihm.

    einklappen einklappen
  • René am 08.04.2019 06:45 Report Diesen Beitrag melden

    Das einzige was Spass macht ist die

    abwechslungsreiche Arbeit an sich. Alles andere, die Umgebung, viele Arbeitskollegen, die Stimmung in der Firma insgesamt, die Vorgesetzten, die Dummheit aus begangenen Fehlern partout nicht lernen zu wollen oder nicht auf Mitarbeiter zu hören, die wissen wovon sie sprechen... Das alles ist nur noch zum Weglaufen. Suche deshalb auch einen neuen Job.

    einklappen einklappen
  • H. R. Für die Katz am 08.04.2019 06:47 Report Diesen Beitrag melden

    Drei Dinge

    Drei Sachen müssen im Einklang sein: 1. Firma plus Produkte, 2. Kollegen/ Management, 3. Lohn, ansonsten geht man.. Ob das wie seite 15 geht ist zweifelhaft, aber manchmal verstehe ich das, weil die Wichtigtuerei und Machtsbesessenheit mancher, die gefühle hochkochen lassen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Son Goku am 09.04.2019 07:22 Report Diesen Beitrag melden

    Vorsicht

    Es gibt leider nicht mehr viele Topfirmen in der Schweiz, jedes KMU ist von irgendwelchen Problemen aufgrund unfähiger Führung oder Fehlern aus vergangenen Zeiten geplagt. Heute noch eine Unternehmung zu finden die unter all ihren Aspekten richtig funktioniert (Organisation, Kultur etc.) ist sehr schwierig. Man kann heute nicht mehr einfach einen Job anfangen und sich dann innerhalb der Strukturen finden. Wenn man überleben will muss man sich im Chaos bewegen und durchsetzen können. Das ist die Realität.

  • Thomas am 08.04.2019 21:51 Report Diesen Beitrag melden

    Aktuell

    Also hier in der grenznahen Nordschweiz, gibts kaum noch Stellen. Meinen Job möcht ich gerade nicht verlieren. Das wird alles bald bitterböse Enden hier.

  • 101st am 08.04.2019 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wechsel? Schlechte Idee!

    Am anderen Ort ist es garantiert nicht besser, das merkst du aber erst wenn du schon gewechselt hast.

    • Marcel am 09.04.2019 04:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @101st

      Stimmt sicherlich nicht immer, hat aber was.

    einklappen einklappen
  • DA_WA am 08.04.2019 18:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bin 50+

    ich muss wohl oder übel bleiben oder sogar zufrieden sein den Job behalten zu können bis zur Pensionierung.

    • die Ritterin am 08.04.2019 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @DA_WA

      Nicht schön. Ich würde trotzdem wenigstens probieren, eine andere Stelle zu finden. Viel Glück

    einklappen einklappen
  • P.D. am 08.04.2019 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    Nur noch schlimmer

    Job wechseln? Da muss ich laut lachen. Job wechseln in der Hoffnung dass es am neuen Ort besser ist......ich habe nun innerhalb von 3 Jahren den Job 3 mal gewechselt und es wurde von Job zu Job schlimmer, obwohl ich das Gegenteil gehofft hatte!

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.