Nicht ohne mein Smartphone!

21. März 2019 04:50; Akt: 21.03.2019 04:50 Print

12 Dinge, die du kennst, wenn du handysüchtig bist

Ein tiefer Akkustand verursacht Panik? Deine Mails checkst du morgens noch im Halbschlaf? Hast du dein Smartphone im Griff –oder eher es dich?

Bildstrecke im Grossformat »
Manchmal scheint uns das Smartphone an der Hand angewachsen zu sein. Kommen dir die folgenden Merkmale bekannt vor? Falls ja, dann hat dein Smartphone dich mehr im Griff als umgekehrt. Kennst du das? Du hast ein lustiges Bild erhalten und willst es deinen Freunden zeigen. Du reichst das Handy über den Tisch und nach drei Sekunden beschleichen dich Verlustängste. Bei Posts deiner Freunde gehörst du immer zu den ersten zehn Personen, die liken. Du machst so viele Instagram-Storys, dass die Story-Strichli nur noch mit der Lupe zu erkennen sind. Direkt zwischen Tastatur und Tischkante, damit man auch wirklich jedes Mal abgelenkt wird, wenn aus irgendwelchen Gruppenchats im Sekundentakt Nachrichten reinprasseln. Natürlich dauert das grosse Geschäft manchmal länger. Mit Smartphone bewaffnet, kann sich ein Toilettengang aber schnell zu einer halbstündigen Sitzung ausdehnen. Das Resultat: eingeschlafene Beine. Ein voller Akku reicht bei dir nicht bis zum Abend. Also packst du morgens Ladekabel oder Powerbank noch vor Schlüssel und Portemonnaie ein. Du bist so fest in die virtuelle Smartphone-Welt eingetaucht, dass Raum und Zeit in der Realität deinem Bewusstsein entgangen sind. Du wolltest eigentlich nur kurz googeln, wie du eine gute Carbonara machst, findest dich aber gefühlte 50 Jahre später auf einem Youtube-Video wieder, in dem Justin Bieber vor Paparazzi ausrastet. Du bist noch nicht einmal richtig in deinem Hirn eingeloggt, da checkst du schon deine Mails und Social-Media-Accounts. Im Büro angekommen, weisst du dann nicht mehr, ob du das Gelesene geträumt oder wirklich gelesen hast. Ein Konzert erlebst du nicht live. Du schaust es durch den Bildschirm deines Handys, weil du glaubst, irgendwann mal die Aufnahmen anzuschauen. Statt deine Erinnerungen zu füllen, überfüllst du den Speicherplatz deines Smartphones. Du betrittst im Ausland mit deinen Freunden eine Bar. Dir sind die Qualität des Kaffees, die breite Auswahl der Biersorten und das authentische Ambiente herzlich egal. Aber Wi-Fi muss es haben, sonst gibts auf Google eine schlechte Bewertung. Von wegen Ferien sind zur Erholung da. Ferien sind dazu da, deinen Insta-Feed aufzumotzen. Aber keine Sorge. Wir haben noch ein paar Tipps für dich, wie du dem Handywahn entkommen kannst. Beim Essen mit Freunden zum Beispiel. Legt eure Smartphones mit dem Display nach unten auf einen Haufen. Wer zuerst danach greift, muss die Rechnung bezahlen. Schütz dich vor dir selbst. Wenn du ein iPhone hast, dann schränke die Benutzung gewisser Apps ein. Kauf dir einen Wecker. Ja, genau – so einen aus dem letzten Jahrtausend. Und verfrachte dein Smartphone irgendwohin in einen anderen Raum. So schaffst du am Morgen Freiraum – und zwar in deinem Kopf. Schalte die Benachrichtigungen aus. Echt jetzt, da kriegt man ja schon vom Hinsehen einen Burn-out.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dieser kleine Knochen voller brillanter Technologie beinhaltet alles, was das informationssüchtige Herz begehrt. Aber man kann es auch übertreiben. Diese 12 Merkmale zeigen dir, ob du es mit deiner Smartphone-Liebe etwas übertreibst. Ein paar Tipps, wie du dagegen ankämpfen kannst, haben wir natürlich auch noch für dich.

Umfrage
Wie würdest du deine Beziehung zu deinem Smartphone beschreiben?

Kennst du andere Suchtmerkmale, wenn es ums Smartphone geht? Oder hast du ein paar gute Tricks auf Lager, wie man dem Handywahn entkommen kann? Dann schreibe einen Kommentar.

(eva)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Catboot am 21.03.2019 06:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau mein Humor

    Wetten, dass die meisten diesen Artikel auf dem Handy während der Arbeitszeit lesen? Genau mein Humor.

    einklappen einklappen
  • Vanessa am 21.03.2019 05:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow

    Es beruhigt mich, dass mir auf dem Klo dabei knapp die Beine einschlafen. Den Rest kenne ich nicht.

  • Paul am 21.03.2019 06:43 Report Diesen Beitrag melden

    Für was ist mein Handy?

    Ein Handy kann viel aber für was wird es wirklich benötigt... Achtung ein Handy ist auch zum telefonieren da....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Neumann am 22.03.2019 03:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehrere

    Also, ich habe mehrere Smartphones und meistens zwei dabei. Ist sehr praktisch, um schneller Soundtracks zu konsumieren. Rechts Lo&Leduc, links MJ und so. Oder rechts ein Ticket entwerten, links eine Videokonferenz. Ehrlich kann ich mir gar nicht vorstellen dass es noch zivilisierte Menschen gibt, die mit nur einem Handy unterwegs sind. Kommt endlich in der Neuzeit an. A propos, Zeit ist Geld.

  • Sebastian am 21.03.2019 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Handy Mein Leben

    Nie ohne mein iPhone XS MAX

  • BEE24 am 21.03.2019 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    VERMISSE MEIN ALTES HANDY....

    früher hat man das handy zum telefonieren und sms schreiben benuzt. heute ist es ein mini TV, Zeitung, Klatschblätter, Arbeit, immer erreichbar sein, Computer usw.

    • catalena am 22.03.2019 09:13 Report Diesen Beitrag melden

      Mein Altes immer noch ok.

      Der alte Knochen ist immer noch bei mir. Ich brauch das neue Zeugs nicht wenn ich unterwegs bin. Mein Alter tuts immer und somit bin ich frei.

    einklappen einklappen
  • Heiri am 21.03.2019 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Kurs für Handynutzung

    Das Handy entwickelt sich mehr und mehr zu einem Suchtmittel. Deshalb sollte es eine Regelung geben, dass für die Nutzung von Handys ein Kurs notwendig ist. Ohne diesen Kurs keine Handynutzung.

    • Auf Umgebung achten am 22.03.2019 00:57 Report Diesen Beitrag melden

      Zeit nehmen um das Handy wegzulegen

      Es gibt keine Sucht mehr. Jeder hat es verwendet um dorthin zu kommen mit der Entwicklung wo wir sind. Früher das Buch unter der Bettdecke gehabt. Heute ist es das Handy. Es dient mehr als nur zum telefonieren, SMS schreiben etc. Darum verbringen wir alle viel Zeit hinter dem Handy. Ohne Handy, Computer und Drucker wird es bald keine Schule mehr geben. Wir sind durchflutet von immensen Informationen. Früher wurde gelesen, diskutiert und in Bibliotheken gegangen. Wir haben weniger Strom verbraucht.

    einklappen einklappen
  • Peter am 21.03.2019 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    Kino

    Ganz toll sind auch die welche im Kino oder Konzert ständig aufs Händy schauen müssen. Es gibt einen Grund wieso der Zuschauerraum abgedunkelt ist und den sollte man nicht mit dem Display erhellen. Aber Egosein ist halt wieder ganz gross im Kommen.

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.