Heisse Debatte

17. Dezember 2014 22:50; Akt: 18.12.2014 08:56 Print

20-Minuten-Leser sind für Team Thiel

Die Schawinski-Sendung mit Komiker Andreas Thiel bewegt die Leser von 20 Minuten. Über die Kommentar-Funktion liefern sich beide Lager einen heissen Schlagabtausch.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das entgleiste Gespräch zwischen Roger Schawinski und dem Berner Kabarettisten Andreas Thiel bewegt die 20-Minuten-Leser. Rund 1500 Leser-Kommentare sind bisher eingegangen. Die Mehrheit der Kommentatoren ist sich einig: Moderator Roger Schawinski trägt schuld daran, dass das Gespräch vor der Kamera in die Hose ging.

Umfrage
Wer trägt Schuld daran, dass die Diskussion bei Schawinski aus dem Ruder lief?
65 %
15 %
20 %
Insgesamt 74005 Teilnehmer

Am meisten Zustimmung erhielt der Kommentar von Leser Ben Marwick: «Schawinski hatte den Thiel vom Anfang an auf dem Kieker und gab ihm keine Chance, ein normales Gespräch zu führen.» Thiel hätte das Recht gehabt, das Gespräch abzubrechen. Rund 10'000 Leser würdigten diese Meinung mit einem «Daumen hoch» (Stand 23 Uhr).

Thiel mit Gandhi verglichen

Ähnlich sieht es Leser Remo. Er schreibt: «Ob die politische Einstellung von Herrn Thiel vertretbar ist oder nicht, kann diskutiert werden. Aber rassistisch oder antisemitisch war es nicht. Er hat lediglich für seine Ansichten argumentiert.» Er hätte Tatsachen angesprochen, die viele Bürger beschäftigen würden. «Es ist immer schwierig, gegen Andersgläubige zu argumentieren, ohne dass man gleich als Rassist oder Fremdenhasser abgestempelt wird.»

«Der passive Widerstand von Thiel hat mich an Gandhi erinnert», huldigt Kommentator «bigworld_smallscreen» dem Kabarettisten. Schawinski wiederum hätte eine schlechte Figur gemacht. Seine Aussagen seien furios, unfair und irrational gewesen.

Auch andere Kommentatoren kommen zum Schluss, dass Talkmaster Schawinski zu emotional geworden sei. Leser «derDerImmerSchreibtHier» findet, dass Schawinski total überfordert und zu wenig schlagfertig gewesen sei. «Sorry Schawi – in dieser Sendung hast du echt alt ausgesehen!», fasst er das TV-Ereignis zusammen.

Auch Schawinski-Befürworter kritisieren

Aber nicht alle finden, dass der Moderator einen schlechten Job gemacht hat. Etliche Leser meinen: Thiel sei zu provokativ aufgetreten und ein unmöglicher Gesprächspartner gewesen. Leser Geronimo sagt es so: «Eines vorweg: Ich bin kein Fan von Roger Schawinski. Aber jeder, der die Sendung von Anfang bis zum Schluss gesehen hat, weiss, dass er in einer solchen Situation nicht besser hätte reagieren können.» Er frage sich, woher Thiel diese Überheblichkeit nehme, mit Intelligenz hätte sein Auftritt nichts zu tun.

Aber auch von seinen Befürwortern muss sich Schawinski Kritik gefallen lassen: «Schade, dass Schawinski so ausgetickt ist. Wenn man mit Thiel nämlich sachlich diskutiert, wird schnell klar, dass der keine Ahnung hat», schreibt etwa Kommentator Benjamin Blumer.

Falscher SRF-Link im Umlauf

Seit Mittwochnachmittag kursiert eine URL-Adresse im Internet, die auf den SRF Mediaplayer verlinkt: srf.ch/player/tv/schawinski/video/roger-im-gespraech-mit-einem-richtigen-arschloch… Bezeichnet das Schweizer Fernsehen Schawinskis umstrittenen Talkgast Andreas Thiel tatsächlich als Arschloch? Am Mittwoch wurde die URL auf den sozialen Medien eifrig geteilt.


Dann die Entwarnung. Wie das SRF auf Anfrage von 20 Minuten mitteilt, handelt es sich bei besagtem Link um eine Fälschung. Da man am Leutschenbach keine Anleitung für Nachahmer geben wolle, verzichte man darauf, dies weiter technisch zu erläutern.

(cho/hum/cat)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Yannick Brunner am 18.12.2014 02:39 Report Diesen Beitrag melden

    Total selber schuld

    Über Thiel kann man denken was man will, aber Schawinski ist der letzte, der sich beschweren kann. Seit Jahrzehnten versucht er, anders Denkende lächerlich zu machen, lässt sie niemals ausreden, beleidigt sie oft, oder er grinst sie einfach blöd an, wenn er nicht mehr weiter weiss. Entgegen seiner Behauptung setzt er sich mit anderes Denkenden nicht wirklich auseinander und lässt gar nie vernünftige Diskussionen zu. Denn für ihn gibt es nur ein Benehmen, seins. Für ihn gibt es nur eine Meinung, seine. Eigentlich armselig, vor allem, wenn man das in diesem Alter immer noch braucht.

    einklappen einklappen
  • Teletubby am 18.12.2014 00:13 Report Diesen Beitrag melden

    Talkmaster

    Bitte nennt Schawinski nicht Talkmaster, er ist das Gegenteil davon!

  • Roger Kuhn am 17.12.2014 23:09 Report Diesen Beitrag melden

    mit seiner eigenen Talkshow ...

    "Schawinski" hat sich der ehemalige "Medien-Pirat" am letzten Montag Abend in die Weiten der äusseren Stratosphäre katapultiert ... hoffentlich findet er dort seine geo-stationäre Umlaufbahn.

Die neusten Leser-Kommentare

  • br pe am 18.12.2014 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    frei

    Die beiden haben sich nur unterhalten. Nur Werbaler schlagabtausch und es sind beide in dien Medien. Gut für die Kassen:)

  • gizmo am 18.12.2014 16:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    echt jetzt?

    Sonst haben die wohl keine probleme...

  • August Augur am 18.12.2014 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    Fragen?

    Wieso stellt Schawinski seinen Gästen überhaupt Fragen? Die Gäste kommen selten oder gar nicht zum Antworten, und wenn, interessiert Schawinski die Antwort überhaupt nicht, sondern rattert gleich weiter, ohne auf die Antworten einzugehen. Bei Hr. Thiel ist er jetzt in einen Hammer gelaufen welcher zeigt, dass Hr. Schawinski nicht ein so souveräner "Talkmaster" ist, als den er sich so gerne verkauft.

  • Bettina am 18.12.2014 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verständnis

    Das Gespräch hat schlecht begonnen, es gab sofort Anschuldigungen und sie fielen sich ins Wort. Diese Muster haben sich stetig wiederholt. Ich kann schawinskis Reaktion verstehen. Er bezog klar Stellung und man merkt, dass sein Wissen fundiert ist. Andreas thiel hingegen zitierte bloß und hat mich nicht überzeugt. Seine Aussagen waren nur plakativ und mit wenig Inhalt. Das Thema ist heikel und ich an schawis Stelle hätte auch nicht ruhig bleiben können.

    • André am 18.12.2014 23:22 Report Diesen Beitrag melden

      Absolut kein Verständnis

      Ich habe Schawinksi noch nie vorher im TV gesehen und mir die Sendung jetzt auf Youtube angeschaut. Schawinski ist in meinen Augen ein arroganter Besserwisser, der nicht wirklich Ahnung von etwas hat. Wenn Thiel den Koran tatsächlich 3x gelesen hat, dann hat er sich damit auseinandergesetzt. Und dann kommt so ein Möchtegern-Journalist, tut furchtbar schlau und herablassend und genau dieses Buch noch nicht einmal ganz durchgelesen.

    einklappen einklappen
  • Karli am 18.12.2014 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Unterhaltung, neutral

    Ich denke die Sendung bzw. das Interview war durch die Intensität jedenfalls unterhaltsam. Schawniski ist ja bekannt für seine bohrende (aber auch bornierte..hihi) Art. Deshalb sind seine Interviews ja auch nicht langweilig.

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.