Schneevergnügen

11. Dezember 2011 19:24; Akt: 12.12.2011 11:50 Print

Auf die Piste, fertig, los!

von Viktoria Weber - Schneemangel war das Stichwort schlechthin der letzten Wochen. Nun sind die Berge doch noch weiss verpackt. Wir haben uns zum Saisonstart auf den Pisten umgeschaut.

Bildstrecke im Grossformat »
Wer am 9. und 10. Dezember 2011 in St. Moritz war, konnte unter anderem auf «Corviglia» die Sonne geniessen. Das liessen sich viele Schneefans nicht entgehen. Am 26. November wurde auf «Corviglia» die Skisaison eröffnet. Inwischen sind 12 von 22 Anlagen in Betrieb. Wer diese Landschaft sieht, sollte nicht meinen, dass in St. Moritz noch immer viel mit Kunstschnee nachgeholfen werden muss. Und was noch besser ist: Die Pisten sind so gut präpariert, dass man auch kaum merkt, dass man es zum Grossteil mit Kunstschnee zu tun hat. So freuten sich am Wochenende Gross und Klein über die Tatsache, dass die Skisaison endlich eröffnet ist. Auch die Skiclubs mit samt ihren Nachwuchstalenten liessen es sich nicht entgehen, dieses Wochenende für die ersten Trainingeinheiten zu nutzen. Auf den Skihütten ist es sinnvoll, vorab einen Tisch zu reservieren, denn die Plätze im Warmen sind heiss begehrt. Wer dieses Wochenende dachte, dass er leicht einen Tisch bekommt, hatte sich geirrt. Wer jetzt schon Ski fahren geht, profitiert von kaum vorhandenen Wartezeiten am Sessellift. Man sollte sich also nicht von trübem Wetter und fehlendem Schnee in den Tiefenlagen beeindrucken lassen. Denn so sieht es in den Bergen aus. Auch in St. Moritz selbst kommen dank ausreichend Schnee Wintergefühle auf - auch wenn der See noch nicht wie normalerweise um diese Zeit zugefroren ist. Wer nach einem ganzen Tag auf der Piste immernoch nicht genug bekommen hat, kann ab sofort jeden Freitag auf «Corvatsch» an der Snow Night teilnehmen. Zwischen 19 Uhr und 1 Uhr können die ganz grossen Skifans auch noch nachts ihrem Hobby nachgehen. Im Scheinwerferlicht können sie dann die längste beleuchtete Piste der Schweiz befahren. Auch in Samnaun kommt die Skisaison inzwischen richtig in Gang. Hier profitiert man von einem riesigen Skigebiet, das bis nach Österreich reicht. 128 von 238 Pistenkilometer sind hier inzwischen befahrbar. Mit ordentlich Gymnastik bereiteten sich die Skifahrer darauf vor. Obwohl es in Samnaun schon mehr geschneit hat als an anderen Orten, hat der Wind doch einige Felsen wieder freigelegt. So ist die Winterlandschaft rund ums Skigebiet vielleicht noch nicht perfekt, die Pisten sind dafür schon ausgezeichnet und bescheren jedem Schneefreund eine Menge Spass. Dank der guten Pisten kann sich die Tourismusbranche in Engadin Samnaun freuen: Dieses Wochenende waren einige Hotels schon ausgebucht. Auch die Skihüttenbetreiber konnten sich nicht beschweren. Dank guter Gastronomie, guter Laune und schönen Wetter zog es ausreichend Leute ins Skigebiet. Ein weiterer grosser Vorteil: Inzwischen sind auch beide Talabfahrten nach Samnaun geöffnet und gut zu fahren.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Wochen warten die Schweizer darauf, endlich in den Schnee fahren zu können. Und auch jetzt hat man zumindest in den städtischen Gebieten noch nicht den Eindruck, dass man sich schon mitten im Dezember befindet. Bei zehn Grad Aussentemperatur und Regen kommen wohl nur die Wenigsten auf die Idee, in den Skiurlaub zu fahren. Dabei sieht es in einigen Skiorten gar nicht so schlecht aus: Wir haben in St. Moritz und Samnaun den Pistencheck gemacht.

Links und rechts von den Strassen liegt zwar Schnee, nach Wintertraum sieht es aber auf dem Weg in die Berge dennoch nicht aus. Doch mit jedem Meter ändert sich das Bild. Kaum in St. Moritz angekommen, kommt die grosse Pistenlust auf, wenn einem die ersten dick eingepackten Skifahrer begegnen.

Spätestens in der Bergbahn stellt man dann fest: Viele Leute freuen sich, dass das lange Warten auf den Schnee ein Ende hat und die Saison endlich eröffnet ist – denn es ist ganz schön was los. Nach der ersten Abfahrt wird auch klar warum: Die Pisten sind hervorragend präpariert und auch rund herum liegt genügend Schnee, sodass das richtige Wintergefühl aufkommt. Zwar sind noch nicht alle Pisten befahrbar und die, die geöffnet sind, sind schmaler als sonst, für den jetzigen Betrieb reicht es aber locker aus.

Keine Freude über 322 Tage Sonne

Auch wenn die ersten Gäste bereits da sind, wartet man in St. Moritz sehnsüchtig auf das Wetter aus dem Norden, denn kommt es aus dem Süden, reicht der Schnee meist nur aus, um eine kleine Puderzuckerschicht zu bilden. «Wir haben hier 322 Tage im Jahr Sonne und nur wenig Niederschlag», so Christian Pfister von den Bergbahnen Engadin St. Moritz. Wer hätte das gedacht, dass man sich über zu viel Sonne beschweren kann, wo es doch so viele Schönwetter-Skifahrer gibt? Dieses Jahr stellt das jedoch ein Problem dar, denn so wenig Schnee wie jetzt gab es selten um diese Zeit, so Pfister.

Aus dem Grund wurde in St. Moritz mit jeder Menge Kunstschnee nachgeholfen - was man erstaunlicherweise gar nicht mal so sehr merkt. Ausserhalb der Pisten hat es genügend geschneit - keine Spur von grünen Wiesen rund um die präparierten Pisten. Und die Pisten selber bieten einen richtigen Fahrspass für Ski- und Snowboardfans. Erst spät am Nachmittag lässt die Qualität des Schnees dann nach. Damit die Pisten jeden Tag in gutem Zustand sind, muss fleissig nachgeholfen werden: «Ein bedeutender Teil des Skipasspreises wird für die Aufbereitung der Pisten verwendet», erklärt Pfister.

Saison kommt langsam in Gang

Das Hauptproblem in dieser Saison ist das Wetter in den niedrigeren Gegenden. «Sobald Schnee fällt, kommen die Menschen in Winterlaune. Wenn aber unten alles grün ist, können die Pistenverhältnisse in den Bergen noch so perfekt sein», so Pfister. Dass sich davon aber längst nicht mehr alle beeindrucken lassen, zeigt sich auch auf den Skihütten: Wer keinen Tisch reserviert hat, muss unter Umständen bereits jetzt warten. Immerhin kann man sich bei den jetzigen Aussentemperaturen aber ebenso gut draussen vor der Skihütte in der Sonne stärken.

Etwa hundert Kilometer weiter kämpft das Skigebiet Samnaun mit ähnlichen Problemen. Auch hier brachte der niederschlagsarme November viele Sorgen in den Ort. Doch diese schwinden jetzt dahin, denn in Samnaun konnte man sich in den letzten Tagen über 50 Zentimeter Neuschnee freuen. «Dieses Wochenende lief es schon richtig gut, einige Hotels waren bereits ausgebucht», sagt Marcus Esser von der Touristeninformation Engadin Samnaun. Es sei zwar schwierig die Zahlen der vergangenen Jahre einholen zu können, die Saison sei aber erst zwei Wochen alt, sodass noch alles offen sei, so Esser.

Talbafahrten geöffnet

In Samnaun profitiert man von einem grossen Skigebiet, das bis nach Ischgl in Österreich reicht. 128 Pistenkilometer sind inzwischen befahrbar und auch hier wird fleissig nachgeholfen, damit die Pistenqualität erhalten bleibt. 950 Maschinen zur künstlichen Beschneiung stehen zur Verfügung, um die Pisten jeden Tag aufs Neue für die Besucher vorzubereiten. Dank der Höhenlage erhofft sich Samnaun noch mehr Schnee in den kommenden Wochen und damit einen kleinen Wettbewerbsvorteil gegenüber niedriger gelegenen Skigebieten. So könne man den bisherigen Schneemangel vielleicht wieder aufholen, so Esser.

Im Augenblick sieht die Situation auch gar nicht so schlecht aus, denn sogar die beiden Talabfahrten nach Samnaun sind inzwischen geöffnet und gut befahrbar. Und auch auf der anderen Seite des Berges kann man bis runter nach Ischgl die Pisten nutzen. Wer also glaubt, dass die Skisaison noch auf sich warten lässt, der täuscht sich gewaltig - sie hat längst begonnen und wartet nur auf die Menschen, die es noch nicht glauben wollen.

Haben Sie auch schon die Saison eröffnet? Schicken Sie uns Ihre Winterbilder an community@20minuten.ch.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Leserin am 12.12.2011 22:09 Report Diesen Beitrag melden

    Geduld

    Man könnte meinen, dass es schon weit in dem Winter ist! Nein es sit nicht so! Der Winter steht noch vor der Tür und es ist nicht normal jetzt schon den dicken Winter in den Bergen zu erwarten! Es kommt schon noch! Nur einwenig Geduld. Die Geschäfte möchten das anders haben, ja, aber ist genau auch auf dem Kalender noch nicht Winter!!

  • schneehase am 11.12.2011 19:29 Report Diesen Beitrag melden

    Grosses Talent

    Super, man kann wieder skifahren

    einklappen einklappen
  • Garaventa 'Skilift-Freak' Kurt :-) am 11.12.2011 21:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ibergeregg (SZ Mythen) - Voll dä Plausch

    Hoi Ski-und Snowboard-Fans :-) Wir waren heute auf der Ibergeregg im Mythen-Skigebiet (SZ) und es war herrlich schön sonnig und Schnee hatten wir genug, zwischen 35-45 cm. Ein paar apere Stellen oben, aber das war kein Problem, es hatte mit 3 präparierten Pisten genug Platz und Varianten, diese Stellen zu umfahren. Die Ibergeregg-Lifte Alpstubli / Kulm-Brünnelistock waren übrigens die einzigen Skilifte, die - weitherum- in Betrieb waren. Die anderen 10 Skilifte des Mythen-Gebietes lagen noch im 'Winterschlaf' :-) Altersmässig bunt durchmischt - Kleinkind bis Senior, eifach voll dä Plausch :-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • 'Skilift-Freak' Kurt :-) am 16.12.2011 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Sa 17.12.2011 - 1. SOLAR-SKILIFT Tenna

    Tenna, Safiental (GR). Am Samstag 17.12.2011 - Eröffnung des - WELTWEIT - 1. SOLAR-SKILIFTES. Wir als 'Skilift-Freaks/Fans' werden dabei sein und euch mit Kurz-Bericht und Fotos beglücken :-).

  • Leserin am 12.12.2011 22:09 Report Diesen Beitrag melden

    Geduld

    Man könnte meinen, dass es schon weit in dem Winter ist! Nein es sit nicht so! Der Winter steht noch vor der Tür und es ist nicht normal jetzt schon den dicken Winter in den Bergen zu erwarten! Es kommt schon noch! Nur einwenig Geduld. Die Geschäfte möchten das anders haben, ja, aber ist genau auch auf dem Kalender noch nicht Winter!!

  • Garaventa 'Skilift-Freak' Kurt :-) am 11.12.2011 21:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ibergeregg (SZ Mythen) - Voll dä Plausch

    Hoi Ski-und Snowboard-Fans :-) Wir waren heute auf der Ibergeregg im Mythen-Skigebiet (SZ) und es war herrlich schön sonnig und Schnee hatten wir genug, zwischen 35-45 cm. Ein paar apere Stellen oben, aber das war kein Problem, es hatte mit 3 präparierten Pisten genug Platz und Varianten, diese Stellen zu umfahren. Die Ibergeregg-Lifte Alpstubli / Kulm-Brünnelistock waren übrigens die einzigen Skilifte, die - weitherum- in Betrieb waren. Die anderen 10 Skilifte des Mythen-Gebietes lagen noch im 'Winterschlaf' :-) Altersmässig bunt durchmischt - Kleinkind bis Senior, eifach voll dä Plausch :-)

    • roger am 12.12.2011 18:00 Report Diesen Beitrag melden

      eine nur halb gebratene Wurst

      gelle, es muss nicht immer das super teure St.Moritz sein!! Es gibt viele, kleinere, noch gemütlichere Skigebiete, wo man sogar im Restaurant noch freundlich auf schweizer-deutsch bedient wird und nicht 20 Minuten Kolonne stehen muss, um dann eine nur halb gebratene Wurst mit Pommes für Fr. 18.- bis Fr. 21.- zu bekommen!!! Augen auf........................jeder kann sie finden!!!

    einklappen einklappen
  • Max Meier am 11.12.2011 21:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meiringen Hasliberg

    Ich bevorzuge Meiringen Hasliberg

  • Franz Hohler am 11.12.2011 20:20 Report Diesen Beitrag melden

    See zugefroren Mitte Dez???

    Naja, See Mitte Dezember zugefroren?? Während der Eiszeit vielleicht...

    • Giachem Tognoni am 11.12.2011 22:44 Report Diesen Beitrag melden

      Engadin

      Falls Sie die aktuelle Klimasituation im Engadin im Dezember mit Nachttemperaturen um 0 Grad und Tagestemperaturen um +10 Grad aus Erfahrung für "normal" befinden, dann müssten Sie eigentlich sehr alt sein?

    einklappen einklappen
Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.