Wahre Geschichte

19. Oktober 2009 11:12; Akt: 20.10.2009 17:12 Print

Der treueste Hund der Welt

Es ist Freundschaft auf den ersten Blick. Und der Vierbeiner kann oder will es nicht wahrhaben, dass diese so abrupt zu Ende sein soll. Unerschütterlich hält er an ihr fest und wird so zu einer Legende. Nun wird Hatchiko sogar ein Kinoheld.

Fehler gesehen?

Jeden Abend zur gleichen Zeit rennt Hachiko zum Bahnhof. Und zwar immer um Viertel nach fünf. Genau dann, wenn der Zug aus dem Universitätsviertel eintrifft. Er steht am Gleis und wartet sehnsüchtig. Doch der Mensch, den er so gerne begrüssen und auf dem Heimweg begleiten möchte, ist nicht in dem Zug. Dabei ist er doch früher immer mit seinem Herrchen heim. Doch plötzlich kam er einfach nicht mehr.

Wie ein Schweizer Uhrwerk

Der Universitätsprofessor Hidesaburō Ueno fand den vierbeinigen Freund eines Tages und nahm ihn mit nach Tokio. Zusammen gingen sie oft zum Bahnhof und schon bald kannte der Akita-Hund den Weg und verinnerlichte die Zeiten. Schon bald konnte man die Uhr nach ihm stellen. Selbst dann noch, als der Professor stirbt. Seine Witwe zieht aus Tokio weg. Ihre Zuneigung zu dem Tier hielt sich Rahmen. Deshalb übergibt sie ihn kurzerhand Verwandten. Doch auch das ändert nichts an seinem sehnlichen Wunsch, eines Tages wieder mit seinem alten Herrchen heimzukehren. Und so läuft er Tag für Tag kilometerweit durch das Strassengewirr, rennt durch Gärten und überspringt Zäune.

Gedenkstatue für Hachiko

Als er das nicht mehr kann, übernimmt Kikuzaburo Kobayashi, der frühere Gärtner des Professors, der in der Nähe des Bahnhofs wohnte, Hachikos Pflege. Und selbst da trottet der Hund wann immer möglich noch zum Gleis. Hachiko stirbt im Alter von zwölf Jahren. Fast auf den Tag genau zehn Jahre nach seinem Herrchen. Seine Geschichte machte den treuen Weggefährten bereits zu Lebzeiten berühmt. So sehr, dass ein Jahr vor seinem Tod eine Bronzestatue am Bahnhof von Shibuya errichtet wurde. Das ist nun 60 Jahre her.

Die Geschichte lebt

Noch immer steht sie am Westeingang der Station, genau dort, wo der Hund so viele Stunden wartete und der seitdem nur noch «Hachiko Exit» heisst. Heute ist die Tokioter Hachiko-Statue der wichtigste Treffpunkt für Verabredungen am Bahnhof Shibuya und einer der bekanntesten Treffpunkte von ganz Japan. Und jedes Kind in Japan kennt die Geschichte. Es gibt Bücher, Comics, sogar Videospiele. Und bald auch einen Kinofilm. Am 12. November kommt die Geschichte mit Richard Gere als Professor in die Kinos. Titel: «Hachiko – eine wunderbare Freundschaft»

Haben auch Sie eine Geschichte

Haben auch Sie ein Haustier, dass aussergewöhnlich treu ist? Mit dem sie eine unglaubliche Geschichte erlebt haben? Schreiben Sie diese im Talkback.

(oku)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kiymet akin am 23.07.2010 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    Der treuste Hund der Welt !

    ich fand die Geschichte super schön und traurig.

  • Cédric Ungricht am 19.10.2009 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Er erkennt uns...

    Früher wusste unser Hund genau, wenn wir zweimal klingeln ist es jemand aus der Familie, da wir uns dies angwöhnt haben, da mein Vater Postbote ist. Da wir aber allen gesagt haben sie sollen zwei Mal klingeln, da der Hund sonst bellt, bellt er auch wenn wir zwei mal klingeln.

  • Christian am 26.01.2010 23:17 Report Diesen Beitrag melden

    Hatchiko

    Ja ich war in Japan und sah auch die Statue ohne wirklich zu wissen was der Hund geleistet hat Hut ab !!! Ein Sehenswerter Film traurig aber sehr gut!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • kiymet akin am 23.07.2010 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    Der treuste Hund der Welt !

    ich fand die Geschichte super schön und traurig.

  • Fede am 31.05.2010 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich Herzzerreissend

    habe gestern die neuverfilmung gesehen...herzzerreisend, schön und traurig zugleich....ein muss für jeden hundefan....unglaublich schöne geschichte...

  • Ulla am 09.02.2010 13:19 Report Diesen Beitrag melden

    Hatchiko

    Ich habe den Film mit meinem Mann angeschaut. Wir haben beide geweint (mein Mann weint nie bei einem Film). Sehr rührende Geschichte. Wir haben selbst einen Hund uns waren von Hatchi sehr angetan. Den Film muss man einfach gesehen haben.

    • Kodama am 23.12.2010 15:31 Report Diesen Beitrag melden

      Hatchiko

      der film war so gur das ich heulen musste ^^

    • dilara yilmaz am 29.10.2011 23:21 Report Diesen Beitrag melden

      gute geschichte

      war eine schöne gescichte

    einklappen einklappen
  • Sandra am 05.02.2010 21:09 Report Diesen Beitrag melden

    Treuer Hund

    Hab den Film gerade gesehen und bin noch immer am schniefen. Toller Hund, toller Film, sehr traurige und doch rührende Geschichte. Habe zwei Hunde die genau wissen wann ich nachhause komme. Sie warten genau so in freudiger Erwartung und man kann sie nicht mal von mir wegnehmen. Falls ich mich auch nur drei Meter entferne fangen sie an zu protestieren. Hunde sind doch die besten Freunde die ein Mensch haben kann. Meine (deutsche Schäferhunde) sind die treusten Geschöpfe die es auf diesem Planeten gibt und ich möchte sie um nichts in der Welt mehr missen.

  • sabrina am 31.01.2010 21:29 Report Diesen Beitrag melden

    Hatchiko

    Den Film fand ich toll, vll. merken manche Menschen nun wie wichtig die emotionale Bindung zwischen Mensch und Tier ist, es wird zu sehr unterschätzt. Bin übrigens auch totaler Hunde-Freak ;)

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.