#trashtag

13. März 2019 05:45; Akt: 13.03.2019 09:19 Print

Das ist die beste Internet-Challenge aller Zeiten

von Meryem Riahi - Überall auf der Welt sammeln Menschen dank der #trashtag-Challenge Abfall in der Natur ein. Die Ergebnisse sind beeindruckend.

Bildstrecke im Grossformat »
Byron Román postete Anfang März dieses Vorher-nachher-Bild einer total verdreckten Wiese, die er vom Abfall befreit hat, auf Facebook. Innerhalb einer Woche wurde es über 320'000-mal geteilt. Damit hat er eine neue Challenge ins Rollen gebracht. Hunderttausende folgten seinem Beispiel und posteten ihre eindrucksvollen Putzaktionen in den sozialen Netzwerken. Einer davon ist Robbie aus den USA. Er hat entlang eines Flusses in Washington Abfall eingesammelt und posiert stolz neben seiner «Beute». Aber auch ... ... in Indien wird fleissig geputzt: 500 Freiwillige sammelten fünf Millionen Kilo (!) Abfall an einem Strand in Mumbai ein. Einen kleineren Strand hat diese Familie von Abfallbergen befreit! Ebenfalls mehrere Säcke ... ... füllte dieser junge Mann in Nepal. Beeindruckend ist auch ... ... wie dieser Flussabschnitt vor der Putzaktion dieses Teilnehmers aussah. Das Aufsammeln des Abfalls kostete ihn mehrere Tage. Doch das Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen! Aber nicht nur das Flussufer, sondern auch das Gewässer selbst kann von den Putzaktionen profitieren, wie diese Bilder einer fleissigen Sammlerin zeigen. In Mexiko hat sich sogar ein ganzes Dorf zum Müllsammeln zusammengefunden! Und auch in Russland geht es dem Abfall an den Kragen. Ein Reitverein sammelte Müll entlang der Ausritt-Route ein. Diese drei Frauen haben an einer Überlandstrasse Müll eingesammelt, bewaffnet mit Maske und Handschuhen. Laut eigenen Angaben hat er nur eine Stunde gebraucht, um diese Wiese zu putzen. Auch eine indische Schulklasse hatte genug vom Dreck und sammelte in einem Hinterhof Müll ein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Quer über alle Kontinente hinweg sagen Menschen zugemüllten Stränden, Parks, Wiesen, Flüssen und Wäldern mit der #trashtag-Challenge den Kampf an. Den Stein ins Rollen gebracht hat ein Facebook-Post von Byron Román: Der postete Anfang März ein Vorher-nachher-Bild einer total verdreckten Wiese, die er vom Abfall befreit hat.

Der Post wurde innerhalb einer Woche über 320'000-mal geteilt!
Damit hat er eine neue Challenge ins Rollen gebracht: Hunderttausende folgten seinem Beispiel und posteten ihre eindrucksvollen Putzaktionen bereits auf Twitter, Instagram und Facebook unter dem Hashtag #trashtag oder #trashchallenge.

«Eine unterstützenswerte Aktion»

Der Aspekt des gegenseitigen Motivierens, etwas für die Umwelt zu tun, kommt bei Nora Steimer, Geschäftsleiterin der Interessensgemeinschaft für eine saubere Umwelt (IGSU) supergut an: «Man darf ja auch ruhig stolz sein auf seine Putzerfolge, und wenn diese dann auch noch andere Leute dazu motivieren, ebenfalls aktiv zu werden, ist das umso besser!»

Auch wenn es vielleicht nur ein kurzlebiger Trend ist, stuft Steimer die Challenge als «sehr unterstützenswert» ein und freut sich über die Aufmerksamkeit, die das Thema Umweltverschmutzung dadurch erhält.

Mach mit!

Hast du auch Lust bekommen, an der Challenge teilzunehmen, oder hast du es sogar schon getan? Dann teile mit uns deine #trashtag-Fotos, indem du sie auf Instagram mit @20min.ch markierst!

Und übrigens: Die IGSU organisiert in der Schweiz einmal im Jahr die sogenannten Clean-up-Days. Dieses Jahr finden sie am 13. und 14. September statt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Spider am 13.03.2019 06:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eeeeeendlich....

    eine vernünftige Aktion. Noch besser wäre es, die Güsel davor abzuhalten, den Abfall auf diese Art zu entsorgen.

  • Lucy F am 13.03.2019 06:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja, das bringt's

    Die erste Challenge, die ich mitmache

  • Andreas M. am 13.03.2019 06:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    cleanup- tag

    Es braucht mehr als einen Cleanup-Tag. Es geht ja nicht nur um unachtsames wegwerfen, auch das was verblasen wurde muss nicht im Wald oder Bach zerfallen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anna Herbst am 14.03.2019 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Buy Food with Plastic

    Das ist doch echt mal eine tolle und vor allem sinnvolle Challenge! Solche Probleme, wie die Umweltverschmutzung muss man einfach anpacken. Jeder Beitrag zählt und macht langfristig einen Unterschied! Wir, die NGO Buy Food with Plastic, starteten im Sommer 2018 Events in Nicaragua, bei welchen die Locals Plastikflaschen sammeln, abgeben und dafür eine warme Mahlzeit erhalten. Diese gesammelten Plastikflaschen können wir nun als Ziegelsteine verwenden und richtige Häuser für die Bevölkerung bauen. Es ist unglaublich, was alles möglich ist! #trashtagchallenge

    • 1234 am 14.03.2019 13:24 Report Diesen Beitrag melden

      Titel?

      Für mich tönte der Titel so als "Kaufe Dein essen in Plastik verschweisst". Genau das gegenteil was Ihr eigentlich bezwecken wollt.

    • Anna Herbst am 14.03.2019 13:41 Report Diesen Beitrag melden

      Titel? @1234

      haha, ich weiss du meinst. Das heisst aber, der Titel regt zum nachdenken an- ist doch garnicht schlecht :)

    einklappen einklappen
  • Ex Zivi am 13.03.2019 17:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen im Zivildienst

    nur freiwillig. Ihr wisst ja was ich meine ;)

  • Pablo am 13.03.2019 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Sommerziel

    Ich, mein Veloanhänger, Abfallzange, Abfallsäcke und ein paar Bier. So werde ich im Sommer durch meine Gemeinde ziehen und jeden Schnipsel auflesen. Das wird ein sauberer Sommer!

    • Captain Hindsight am 13.03.2019 14:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pablo

      Hoffentlich gibt es keinen Fastfood in Ihrer Gemeinde. Fastfood Kunden sind besonders üble Abfallproduzenten. Aber ich mag Ihre Velo-Ferien-Aktion.

    einklappen einklappen
  • Anna Herbst am 13.03.2019 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    Buy Food with Plastic

    So eine tolle und vor allem sinnvolle Challenge! Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man solche Probleme einfach anpacken muss, auch wenn sie auf den ersten Blick überfordernd wirken! Denn egal wie klein der Beitrag ist, es macht einen Unterschied. Wir, die NGO Buy Food with Plastic, starteten im Sommer 2018 Events in Nicaragua, bei welchen die Locals Plastikflaschen sammeln, abgeben und dafür eine warme Mahlzeit erhalten. Diese Plastikfalschen können wir nun als Ziegelsteine verwenden und richtige Häuser für die Bevölkerung bauen. Es ist unglaublich, was alles möglich ist! :) #trashtag

  • derMüllmann am 13.03.2019 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    trash

    ich sammle die ganze woche von motag bis freitag müll ein. 52 Stunden die Woche für 3500..

    • Peter M am 13.03.2019 11:58 Report Diesen Beitrag melden

      Müsste viel besser entlöhnt werden

      Erst mal VIELEN DANK für die tolle Arbeit, die ihr Müllmänner/frauen für uns täglich erledigt! Euch müsste man viel besser entlöhnen, weil das ein echt harter Job ist!

    • Ghüdersack am 13.03.2019 13:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @derMüllmann

      Ihnen und Ihren Kollegen herzlichen Dank für die mühselige Arbeit.

    einklappen einklappen
Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.