Nach dramatischer Flucht

27. Juni 2018 15:10; Akt: 27.06.2018 15:10 Print

Bonnie wird im Wald von Hirsch-Familie adoptiert

Bonnie ist als Kalb vor dem Schlachthof in die Wildnis geflüchtet. Dort haben sich Waldbewohner rührend um sie gekümmert.

Bildstrecke im Grossformat »
Bonnie war erst vier Monate alt, als sie von ihrer Mutter getrennt und an einen Schlachthof verkauft wurde. Zuvor hatte Bonnie bis zum Tod ihres Besitzers auf einem Bauernhof in Holland im US-Bundesstaat New York gelebt, wie das Tierheim Farm Sanctuary berichtet. Im letzten August konnte Bonnie dem Tod wortwörtlich noch von der Schippe springen. Als ihre Herde auf einen Transporter geladen wurde, gelang Bonnie die Flucht in einen nahe gelegenen Wald. Schnell wird Bonnie zur lokalen Berühmtheit. Die Leute bewundern das tapfere Kalb und suchen in den Wäldern nach ihm. Abgesehen von ein paar wenigen Ausnahmen bleibt Bonnie aber im Verborgenen. Erst als ... ... nach Monaten die Wildkamera eines Jägers Bonnie aufnimmt, ist klar: Das Kalb lebt! Aber nicht, dass es lebt, sondern wie es lebt, überrascht die Menschen am meisten. Denn ... ... Bonnie fand in einer Herde wilder Hirsche Unterschlupf. Ihre neue Familie hilft der heranwachsenden Kuh, in der Wildnis zu bestehen. Gemeinsames Essen und das Schlafen mit den Hirschen wird für sie zur Tagesordnung. Bonnie passt sich dem Lebensstil des Wildes an. Obwohl die Bewohner Hollands Bonnie gern helfen würden, kriegen sie sie nicht zu fassen. Denn wenn immer Menschen auftauchen, verschwindet sie im Wald – genau wie der Rest ihrer Adoptiv-Familie. Den kalten Winter würde sie dennoch kaum überleben. Das weiss auch Becky, die in der Nähe des Waldes lebt. Langsam gewinnt die Tierfreundin Bonnies Vertrauen und besucht die Kuh fortan regelmässig. Jeden Tag versorgt Becky die Kuh mit frischer Nahrung, auch wenn sie sich dafür durch den Schnee kämpfen muss. Gleichzeitig wird ihr aber klar, dass sie Bonnie aus der Wildnis befreien muss. Bereits seit acht ... ... Monaten lebt Bonnie im Wald, als Becky das Tierheim Farm Sanctuary um Hilfe bittet. Mit einer aufwendigen Rettungsaktion gelingt es den Tierschützern im dritten Versuch schliesslich, die Kuh einzufangen. Obwohl Bonnie ihre neue Familie im Wald zurücklassen musste, hat sie kein Problem damit, sich auf der Farm mit anderen Tieren anzufreunden. Hier trifft sie sogar auf ihresgleichen. Ein wahres Happy End! <3

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hier gibts noch weitere Viral-Geschichten und -Videos (funktioniert nur auf der App).

(sto)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susanne am 27.06.2018 15:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschichten die das Leben schreibt

    ... dem hektischen Alltag kurz entfliehen... lesen, lächeln und mit wunderbarem Wohlgefühl zurück an die Arbeit! Danke dem Verfasser dieses Artikels

    einklappen einklappen
  • Kleid am 27.06.2018 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wie süss ist dass denn

    Es gibt sie eben noch, die Geschichten die das Herz berühren, einem zum Lächeln bringen und den Alltag für einen Moment vergessen lassen!

    einklappen einklappen
  • Scorpione am 27.06.2018 15:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Versuchung

    Wenn ich solche Geschichten vernehme komme ich in grosse Versuchung Vegetarier zu werden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sepp am 30.06.2018 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schön so!

    Eine wunderschöne Geschichte! Als Landwirt und Halter von Mutterkühe, muss ich jedoch eine kleine Korrektur anbringen. Eine solche Robustrasse kann mit genug Futter, problemlos den Winter draussen im Schutz der Wälder überleben.

  • Burt am 30.06.2018 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kalbsragout

    kostet unzähligen solchen Kälbchen Tag für Tag das Leben! Tag für Tag könnte man Bilder zeigen vom täglichen Tierischen Massenmord! Oder Ton-Aufnahmen von den Schreien solcher Kälbchen! Aber man tut es nicht! Auch dieses Kälbchen wäre gerne und lieber bei seiner Mutter geblieben!

  • Ultor am 28.06.2018 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Run!!

    Go Bonnie!!! hoffentlich endest du nie als Billigfleisch auf unseren Teller

  • Fritz am 28.06.2018 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Jööö

    Das arme Tier hat sich die Freiheit erkämpft, neue Freunde gefunden und lebt jetzt in Gefangenschaft. Das ist sooo eine süüüsse Geschichte!

  • Cäcilia Roth am 28.06.2018 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tiere helfen sich gegenseitig

    Wunderbare Nachricht ! Tiere helfen sich untereinander ohne wenn und aber , was man von uns Menschen nicht behaupten kann ! Ich finde diese Geschichte so süss !

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.