Täuschend echt

04. Mai 2012 13:21; Akt: 07.05.2012 12:41 Print

Schwebender Mönch verblüfft Zürcher

Unglaublich, aber wahr: Ein Mann in Kutte sitzt wenige Zentimeter über dem Zürcher Uto-Quai in der Luft. Der Schwebende sorgte am Donnerstagnachmittag für staunende Gesichter - dank eines Tricks.

storybild

Täuschend echt: Ein Mönch schwebt über dem Boden. Seine Kutte verhüllt den einfachen Trick. (Bild: Leser-Reporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Mann, ein Stock, ein Teppich und viele staunende Augen: Was wie eine schlecht gemachte Foto-Montage aussieht, konnte ein Leser-Reporter tatsächlich so beobachten. Ein Strassenkünstler verblüffte am Donnerstagnachmittag am Uto-Quai in Zürich zahlreiche Passanten. Nur auf einen Stock aufgestützt, schien die vermummte Gestalt in der Luft zu schweben.

Leser-Reporter Durijant K. ist verblüfft. «Ich weiss immer noch nicht, wie er das gemacht hat», sagte er am Freitagmorgen. Die Passanten blieben stehen, fotografierten, filmten und staunten. «Niemand wusste, wie das möglich war. Es war irgendwie komisch, fast unheimlich», so K. Wie lange der Mönch so in der Luft schwebte, ist nicht bekannt. «Ich glaube, der war den ganzen Tag da», erzählt der Leser-Reporter.

Sitzen statt schweben

Zahlreiche Strassenkünstler auf der ganzen Welt bedienen sich des «Schwebetricks» und sorgen damit für staunende Passanten und klingende Kassen. Dutzende YouTube-Videos zeigen ähnliche mysteriöse Gestalten wie in Zürich. Schnell fällt auf: Sie sind alle gleich gekleidet. In weite Mäntel gehüllt und unter einer Kapuze versteckt.

Die Kutte hat einen einfachen Grund: Unter den Kleiderschichten verbirgt sich das Geheimnis des «Schwebetricks». Der Teppich bedeckt eine massive Metallplatte. Der Stab, an dem sich der Schwebende scheinbar festhält, ist an diese Platte geschweisst. Unter dem Ärmel läuft die Metallvorrichtung weiter. Sie bildet eine Art Stuhl, auf dem der Kapuzenmann sitzt. Der Mann widersetzt sich also nicht der Schwerkraft, sondern ist in eine massive Metallkonstruktion gequetscht. Bequem sieht das nicht aus.

Bereits kursiert ein Video des Mönchs im Internet:

Der Trick ist uralt:

Trotz des einfachen Tricks wirft die Aktion des Strassenkünstlers Fragen auf. Wie bereitete er den Trick vor? Brauchte er die Unterstützung eines Helfers?

Wenn Sie den Mann beobachten konnten oder wissen, wie es geht, dann schreiben Sie uns ein Mail an: feedback@20minuten.ch

(dwi)


Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ruedi M. am 04.05.2012 13:46 Report Diesen Beitrag melden

    Wie es ist das so?

    Muss man denn ein Genie sein um das zu erkennen?!

  • Manu am 04.05.2012 13:53 Report Diesen Beitrag melden

    Hahahaha

    Der Trick ist gut, aber nicht neu :-) Der Mönch hat eine Sitzschale unter seiner Kutte, die durch eine Einhängevorrichtung im rechten Arm an den Stock gemacht wird. Damit das ganze nicht umkippt, ist der Stock auf eine Metallplatte befestigt, die elegant durch den Tepich am Boden verdeckt wird.

  • Raphael Süess am 04.05.2012 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Vermutung...

    Der Teppichs des Mönches weist eine Erhebung auf, was auf einen Sockel für die Tragende Konstruktion schliesst. Weiter wird die Halterung über den Ärmel in den Mantel eingeführt. Ich vermute sogar, das der Arm nicht echt ist, und der Mantel verbirgt die ganze Aufhängung.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Xyz am 05.05.2012 17:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lanzarote

    Lanzarote alle 50 meter :-)

  • Jürg F am 05.05.2012 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwache Darbietung

    Wüsste nicht was daran spektakulär sein soll. Ein bisschen nachdenken und der Trick ist ohne weiteres zu tun durchschaut. Schwache Darbietung ohne irgendein Talent oder Können.

  • Karim Boccia am 05.05.2012 14:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja

    Beim Anblick der Überschrift musste ich laut lachen... Passt irgendwie zu den Zürchern dass sie durch solche Dinge verblüfft werden ^^ aber ernsthaft; das sieht man Doch in der ersten Sekunde was der Trick ist o.O manchmal fühl ich mich wie eine Intelligenzbestie in dieser gesselschaft..

  • GA Torre am 05.05.2012 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    Copperfield

    David Copperfield, schon vergessen? Habe erlebt, wie er Elefanten, die Freiheitsstatue und einen ganzen D-Zug zum Verschwinden brachte, das ist mehr als Trick - aber es soll sein Geheimnis bleiben.

  • Freddy Hirnig am 05.05.2012 13:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich geschnallt...

    Äh ich hab's herausgefunden! Der Mann sitzt auf einem Gestell welches auf einer Stahlplatte am Boden steht (verdeckt durch den Teppich) Das Gestell wird verdeckt durch die Kutte.

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.