Optische Täuschung

11. Januar 2019 14:14; Akt: 11.01.2019 14:14 Print

Siehst du, was in diesem Bild versteckt ist?

Eine neue optische Täuschung macht auf Social Media die Runde. Erkennst du das Tier hinter den Schwarz-Weiss-Streifen?

Bildstrecke im Grossformat »
Du siehst hier auf den ersten Blick nur schwarze und weisse Streifen? Keine Angst, so ergeht es den meisten! Aber hinter den Strichen ist ein Tier verborgen! Damit du es erkennen kannst, musst du entweder den Kopf schütteln oder dich ein paar Schritte vom Bildschirm entfernen. Und? Konntest du das versteckte Tier jetzt erkennen? Falls nicht, noch ein Tipp: Du suchst nach einer Katze! Genauer gesagt nach ihrem Kopf. Die optische Täuschung wurde von der Nanotechnologie-Ingenieurin Michelle Dickinson in Umlauf gebracht. In ihrem Tweet schreibt sie, dass man die Katze wirklich durchs Kopfschütteln sichtbar macht. Auch dieses Rätselbild machte im Internet die Runde: Finde das Tier, das sich in diesem Bild versteckt. Schaffst du es in weniger als zwei Minuten? Hast du nur einen alten Mann mit Hut gesehen und gehts dir gerade wie diesen Hunden? Mit diesem GIF geben wir dir aber auch einen Tipp! Na, erkennst du das versteckte Tier jetzt? Falls nicht, findest du auf dem nächsten Bild die Lösung. Man muss nämlich einfach ... ... das Bild umkehren! Und schon siehst du einen Hund mit Knochen. Wenn dir dieses Rätsel zu einfach war, dann versuch mal hier die Vs im Y-Wald zu finden – und das natürlich möglichst schnell! Wie viele Vs hast du gezählt? Achtung: Auf der nächsten Seit gibts die Auflösung. Insgesamt 10 Vs haben sich im Bild versteckt! Hast du Lust auf weitere Rätsel und Illusionen? Dann klicke dich durch die Bildstrecke! Was ist auf diesem Bild zu sehen? Schon klar, ein Frosch. Aber siehst du noch ein weiteres Tier? Falls nicht, hier ein kleiner Tipp: Neige deinen Kopf nach rechts. ;-) Achtung, auf der nächsten Seite siehst du die Lösung. Tada! Der Frosch verwandelt sich in einen Pferdekopf. Na, was siehst du auf Anhieb? Eine fast schon traurig dreinblickende Person in mexikanischem Outfit? Wir auch. Wenn man aber genauer hinsieht, kann man im Gesicht ein Mädchen erkennen. Siehst du es? Vielleicht hilft dir sonst das nächste Bild ... Und jetzt? Immer noch nicht? Im nächsten Bild haben wir ihr Haare gemalt, dann muss es einfach klappen! Jetzt siehst du es, richtig? Wenn nicht, können wir dir leider auch nicht helfen. Dafür kannst du dich aber noch bei folgenden Bildern testen. Jetzt mal ehrlich: Diese beiden Fotos sind doch ganz klar aus einem unterschiedlichen Winkel aufgenommen, oder? Falsch. Es ist nicht nur ein und dieselbe Strasse, sondern auch ... ... genau das gleiche Foto. Es handelt sich tatsächlich um eine optische Täuschung, die derzeit unzählige Imgur-User total aus dem Konzept bringt. Verständlich, oder? Du willst noch mehr Gehirntraining? Auf diesem Foto versteckt sich ein Frosch. Findest du ihn? Und jetzt? Achtung: Die Auflösung gibts bereits im nächsten Bild! Da ist er! Und weiter gehts: Auf Instagram sorgte das folgende Foto kürzlich für Kopfzerbrechen. «Kannst du meinen Husky auf diesem Foto sehen?», schrieb die Userin dazu, die es hochgeladen hat. Na, kannst du? Vielleicht ist es so einfacher ... Und? Immer noch nicht? Achtung: Auf der nächsten Seite kommt bereits die Auflösung! Da ist er! Für diese Kulisse trägt er den perfekten Tarnanzug. Der Husky ist nur einer von vielen, der richtig gut in die Umgebung passt. Was siehst du hier? Richtig, einen Park zur Herbstzeit. Doch irgendwo soll sich auch eine Frau verstecken. Kannst du sie sehen? Wir geben dir einen Tipp: Die Dame befindet sich auf der rechten Hälfte des Fotos. Hast du sie immer noch nicht erblickt? Dann wollen wir dich nicht länger auf die Folter spannen. Die Frau scheint am Fusse des Baumes zu schlafen. Augenscheinlich will sie nicht gestört werden, denn sie hat sich mit den Farben der Natur getarnt. Hat man die Frau einmal gesehen, sticht sie einem immer wieder ins Auge. Das knifflige Bild ist Teil des Projekts «Nature Art» des Fotografen Tschiponnique Skupin und des Bodypainting-Künstlers Jörg Düsterwald. Auch über diese Erdbeeren rätselte das Netz: Hier ist nämlich kein einziges rotes Pixel vorhanden, die Erdbeeren sind graublau. Das Gehirn lässt sie dennoch rot erscheinen. Farbkonstanz nennt sich dieses Phänomen. Diese Pflanzensammlung sieht auf den ersten Blick harmlos aus, doch der Schein trügt: Hinter einer der Pflanzen liegt nämlich – gut versteckt – ein 1,8 Meter langer Python. Das Foto fasziniert die Social-Media-Nutzer. Man muss nämlich genau hinschauen, um die Schlange zu finden. Haben Sie den knapp zwei Meter langen Python schon entdeckt? Noch nicht? Zwischen den Blättern auf der rechten Seite sieht man seinen Kopf. Die Organisation Sunshine Coast Snake Catchers postete das Foto, um darauf hinzuweisen, wie einfach sich Schlangen verstecken können. Pythons sind nämlich in der Lage, sich extrem eng zusammenzurollen. Auch diese Beine sorgten für Furore: Sind sie eingeölt oder mit weisser Farbe beschmiert? Die Twitter-Gemeinde war sich einig, dass die Lösung auf dem Foto zu finden ist: Schliesslich liegen haufenweise Filzstifte herum. Ein Model aus Mailand postete dieses Foto mit den Worten «Yeah, ich hab gerade vertikale mit horizontalen Streifen kombiniert» auf Twitter. Das Bild wurde fleissig geteilt und kommentiert. Der Grund ist aber nicht direkt das Outfit von @Milanoysl. Kannst du dir denken, worüber das Netz diskutierte? Richtig, es sind ihre Beine! Auf den ersten Blick sieht es so aus, als hätte @Milanoysl Streichholz-dünne Beinchen. Siehst du es auch? Um die Aufregung zu beenden, verdeutlichte die junge Frau mit diesem ganzen Bildausschnitt, dass sie keinesfalls krank ist. Die Streifen auf ihrer Hose haben schlicht dieselbe Farbe wie der Zimmerboden, weshalb ihr rechtes Bein plötzlich aussieht, als wären es zwei. Ebenfalls über die Farbe spekuliert wurde hier: Ist diese Tasche weiss oder blau? Die User waren sich uneinig. Dasselbe gilt für ... ... das bekannteste Foto dieser Kategorie: The Dress. Ist das Kleid schwarz-blau oder weiss-gold? Die Lösung: Es ist schwarz-blau. Und dann gibt es noch diverse Suchbilder, die die User fast verrückt machen. Zum Beispiel ... ... dieses Foto. Finden Sie die Katze? Die Katze schläft gemütlich in der Mitte der Aufnahme. Und wo ist hier das Handy? Zugegeben, das ist fies. Wenn man es einmal gesehen hat, verschwindet es aber nie wieder. Ähnlich war beim folgenden Foto ... ... von der Zigarre in der Wand. Oder war das zu einfach?

Zum Thema
Fehler gesehen?


Hier findest du noch mehr Videos und Viral-Geschichten (funktioniert nur auf der App).

(sto)

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.