Riesenjubel

25. Juni 2014 11:54; Akt: 26.06.2014 12:01 Print

So fieberte die Schweiz mit der Nati mit

Wehende Fahnen, volle Public Viewings, Fangesänge: Tausende Schweizer verfolgten die alles entscheidende Partie der Schweizer Nati. Auch im Ausland sassen die Fans gebannt vor dem Fernseher.

Bildstrecke im Grossformat »
Lorenz, Zürich Walther, Malediven Samuel Bapst Lorena, Mexiko Eric Galli Das Public Viewing an der Zürcher Europaallee war gemäss Leser-Reportern zum Bersten voll. Bereits 45 Minuten vor Spielbeginn mussten Fans am Eingang abgewiesen werden. Rekrutierungszentrum Windisch AG Alexander Stauffer, Kanada Fraga Correia Pedro Dimitri Müller Gina und ihre Freundinnen, Winterthur Michaela, Gerlafingen Egzona, Trimbach André, Manaus Marlene, Winterthur Eliane, Luzern Yvonne, Horgen Kevin, Hemishofen Manuel & Robin, direkt aus Brasilien Simon, Luzern Rachel, Safnern Celine, Emmenbrücke «Wir haben noch Futsal-Training, darum schaue ich anschliessend bei meinem Kollegen. Ich denke, die Schweiz gewinnt und kommt weiter, da Ecuador maximal einen Punkt gegen die Franzosen holt.» Simba, die Katze, Egerkingen Igels WM-Stübli, Dietikon Mäx, Altstätten Silke, Zuckenriet Richard, Rapperswil-Jona Familie Strub, Däniken Ivan, Baar «Ich bin bereit, wenn es dem Schweizer Team hilft, die Minuten oder Sekunden zu verlängern oder zu verkürzen (Bemerkung d. Red.: Hublot ist offizieller Zeitnehmer der WM in Brasilien). Ich wünsche dem Team, dass es endlich mal anständigen und aggressiven Fussball spielt und dabei auch noch Freude zeigen kann.» Elvan, Stettlen Patrick und Dominic, San Diego Sanja Mirco, Kreuzlingen Remo, Italien «Ich schaue den Match zu Hause vor dem Fernseher und werde der Nati die Daumen drücken. Als Ex-Sportler und Mitglied des FC Nationalrats kann ich gut nachvollziehen, wie sich die Mannschaft fühlt. Wenn wir wieder null Tore machen, ist das die totale Blamage. Aber ich befürchte, dass die Nati morgen nach Hause muss. Viele sind in blauäugige Euphorie verfallen. Dabei wird die Nati massiv überschätzt. Ich bin enttäuscht von der Mannschaft. Den totalen Einsatz habe ich noch nicht gesehen. Das Potential nach oben ist offen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.» Rosmarie, Bischofszell Gashi, Aarau Rohr Daniela, Muri «Ich schaue das Nati-Spiel zusammen mit Kollegen im Stadineum im Grand Casino Luzern, wo ich manchmal als DJ auflege. Ich tippe auf 5:1 für die Schweiz, weil die Mannschaft trotz einer bitteren Niederlage zusammenhält. Ich bin jeden Tag mit dem Auto unterwegs. Heute Abend werde ich jedoch zu Fuss in die Stadt gehen. Zu Autocorsos: Jeder soll die Triumphe seiner Mannschaft ensprechend feiern dürfen, solange niemand dabei zu schaden kommt, finde ich dies in Ordnung.» Melanie, Thun Cynthia, Basel Yvonne, Langnau a.Albis «Ausgerechnet morgen Abend ist die Generalversammlung der SVP-Winterthur. Ich gehe aber davon aus, dass alle schnell vorwärts machen, damit wir danach den Match schauen können. Ich bin überzeugt, dass die Schweizer morgen mit 2:0 gewinnen.» Stef, Herisau Bea, Staad Frauen Beachsoccer Nationalmannschaft «Diamond Love», Zürich Corinna, Meierskappel «Als begeisterter Nati-Sponsor ist es für uns bei Swiss Life gar keine Frage, ob wir Honduras schlagen, sondern nur wie hoch! Damit mich mein Optimismus nicht verlässt, habe ich mir Unterstützung geholt: Zusammen mit meinen Kollegen von den Swiss Life-Vertrieben schaue ich mir das Spiel heute Abend an - Hopp Schwiiz!!» Tanja, Kreuzlingen Moritz, Luzern Drückt auch die Daumen. Die Brille mit Kreuz darf natürlich nicht fehlen! Stefan, Saland Martina, Oberneunforn Larissa, Europaallee Zürich Nadja, St. Gallen Simon, Luzern Thiago, St-Imier Andrin, Frauenfeld Ingrid, Tenero Pinar, Zofingen Gloria und Victoria, Pratteln Christina, Sargans Fabienne, St. Gallen Jamie, Birmensdorf Julia, Zürich Barbara, Ipsach Simon, Zürich Sarah, Schafisheim Martin, Biglen Elena, Zürich Thomas, MegaPark Mallorca Marius, St. Gallen Simone, Zug Hat sogar eine Flagge aufgehängt. Roger, Uznach Kevin, Emmenbrücke Ste und Mirj, Wil ZH Reto, Cham Bobby, Zürich Barbara, Zürich «Ich hoffe, dass die Schweiz nach der letzten Schlappe ein gutes Spiel liefert. Wenn die Nati nach Hause gehen muss, dann wenigstens mit einem guten Gefühl. Ich tippe auf ein 1:1. Als Sozialarbeiterin fiebere ich immer mit dem Underdog mit. Wenn man mit einer zwei auf dem Rücken in den Match geht und dann gewinnt, finde ich das grossartig.» Andrea, Uznach Blerim, St. Gallen Nicole, Oensingen Kurt, Wettingen Richi, Reinach AG Nadine, Erschwil Michael, New York City Yenni, Langnau Laura und Michelle, Bern Mario, Emmenbrücke Marco, Luzern Alexander en Sânatan Nushi, Wil Susanne, Oberschan Sabina, Zumikon Heinz, Zürich Ahmad, Oberburg Concepcion, Engelburg SG Ste und Mirj, Wil ZH Melanie, Thun Sandra, Brügg Roger, Brunnadern Daniel, Oberkulm Franziska, Cape Town, South Africa Martin, Leutwil Laura, Wil Auron, Ittigen

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im ganzen Land strömten die Fans am Mittwochabend früh zu den Public Viewings oder machten es sich vor dem heimischen Fernseher bequem. Sogar im Ausland fieberten Schweizer mit: «Wir verfolgten den Match in einer Sportbar. Hopp Schwiiz!», schreibt uns 20-Minuten-Leserin Lorena in Mexiko.

Im Rekrutierungszentrum in Windisch AG wurde gar die Nachtruhe verschoben, damit die Armee-Anwärter die Partie verfolgen konnten. An Unterstützung aus der Heimat fehlte es der Nati definitiv nicht.

Während die Strassen menschenleer waren, platzten die Fanzonen an vielen Orten bereits vor Matchbeginn aus allen Nähten. Das Public Viewing an der Zürcher Europaallee war bereits 45 Minuten vor Anpfiff zum Bersten voll. «Man muss etwas lange auf sein Bier warten, aber die Stimmung ist bombastisch», so Leser-Reporter Roman.

Lautes Gezwitscher
Auf Twitter wurde der Match unter dem Hashtag #HONSUI heftig kommentiert. Im Sekundentakt werden Beiträge verfasst und veröffentlicht. Der FC Bayern München jubelte bei jedem Tor von Shaqiri.





(cho/hüt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thomas Germann am 25.06.2014 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    Zusammenhalt

    Ist zwar etwas aus dem Zusammenhang gerissen, muss aber trotzdem gesagt werden: Es ist wirklich grossartig anzusehen wie so unglaublich viele verschiedene Menschen unterschiedlicher Herkunft und Mentalität sich zusammenfinden und alle auf die eine oder andere Weise (ob im Herzen oder auf dem Shirt) Rot-Weiss tragen und gemeinsam mit den Repräsentanten unserer kleinen aber stolzen Nation mitfiebern, sich freuen und auch weinen. Immer wenn ich am Public Viewing vorbei fahre zaubert mir das ein Lächeln von Ohr zu Ohr aufs Gesicht.

    einklappen einklappen
  • Ö.Terzi am 25.06.2014 23:42 Report Diesen Beitrag melden

    Seferovic

    Warum wird bei Seferovic immer erwähnt, dass er aus Sursee ist ??

    einklappen einklappen
  • Simba70 am 25.06.2014 17:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gebt Vollgas

    Gebt alles und dann klappt es mit dem Sieg und sonst... geht die Welt nicht unter. Wir sind die Schweiz und halten so oder so zusammen!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • züzi am 26.06.2014 09:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zu hause

    ist es am schoensten. kein bloedes gejaule und gerauche um mich.

  • Rupi Rio das Ostras Br am 26.06.2014 03:01 Report Diesen Beitrag melden

    Müssen gewinnen

    Beim nächstem Spiel haben wir über 180 Millionen Fans den die Brasis mögen die Argentinier gar nicht

    • Carioca am 26.06.2014 11:09 Report Diesen Beitrag melden

      Du meinst, das wird quasi ein

      Heimspiel für uns ;-) Wäre schön. Hopp !

    einklappen einklappen
  • Manu am 26.06.2014 00:39 Report Diesen Beitrag melden

    Djouru grotten schlecht

    Hab mich gewundert dass die Schweiz nicht 4 Tore kassiert hat bei dieser schwachen Leistung. 2 Mal den 11m provoziert, 2 Mal den Stürmer nicht gesehen. Ich hätt ihn nach 5min vom Platz geworfen.

  • j.k am 26.06.2014 00:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    last doch mal disen negativen reachtzionen

    warum immer so negatif es ist so schweiz hat gewonnen oo und honduras ged nach hause hahahah hopphopp schwiz

  • tim am 26.06.2014 00:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schwacher gegner...

    ...naja lieber gegen einen schwachen gegner gewinnen , als sich gegen grosse gegner zu blamieren...guter ausgleich

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.