Good Vibes

20. März 2020 14:09; Akt: 20.03.2020 14:11 Print

Sohn besucht Vater in Quarantäne jeden Tag

Menschen weltweit leiden unter dem Coronavirus und viele von ihnen sind auch von ihren Liebsten getrennt. Doch sie lassen sich davon nicht aufhalten.

Bildstrecke im Grossformat »
Menschen auf der ganzen Welt leiden unter den Folgen des Coronavirus und viele von ihnen sind auch von ihren Liebsten getrennt. Doch sie lassen sich davon nicht aufhalten. Dieses Foto hat Sandy Hamilton auf Facebook gepostet. Sie schreibt: «Mein Pflegeheim ist für Besucher geschlossen. Aber er kommt jeden Tag, um seinen Vater zu sehen und die beiden telefonieren miteinander. Herzigste Aktion aller Zeiten.» Auf diesem Bild zeigt eine junge Frau ihrem Grossvater, dass sie jetzt verlobt ist. Auch die beiden sind durch eine Scheibe getrennt, weil die Enkelin kein Besuchsrecht hat. Nach Angaben der Regierung in Pjöngjang hat Nordkorea offiziell keinen einzigen Coronavirus-Infektionfall. Obwohl das Land sowohl eine Grenze zu China, von wo aus sich das neuartige Virus im Dezember verbreitet hat, und zu Südkorea, das mit mehr als 7'100 bestätigten Coronavirus-Fällen nach China der grösste Infektionsherd weltweit ist, hat. Diverse Medien glauben aber, dass Diktator Kim Jong Un (36) Hunderte Corona-Tote verschweigt. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Daily NK berichtet, dass alleine im Januar und Februar 180 Soldaten am Virus gestorben sein sollen. Der maltesische Hund @cocothemaltesedog liebt es, auf zwei Beinen durchs Leben zu gehen! Seit ihr Besitzer ihr den Trick beigebracht hat, streckt Coco ständig ihre Pfoten in die Luft - und verzaubert damit ihr Umfeld und viele Instagram-User. Süss! Wetten die Franzosen oder Holländer?! Wobei, Pasta kann eigentlich kaum etwas toppen. Jetzt wärs mal Ziit für schlechts Wetter, Petrus! Die Brüder Matt und Noah Colvin haben über 17'000 Handdesinfektionsmittel für einen Dollar pro Flasche gekauft, um Profit aus Personen zu schlagen, die Panik vor dem Coronavirus haben. Sie wollten über Amazon eine Flasche für 70 Dollar verkaufen! Amazon hat aber alle Accounts blockiert, die Geld aus dieser Krise machen wollten. Nun können sie die Handdesinfektionsmittel nicht verkaufen. Im Thanks Nature Cafe können die Gäste ihren Kaffee geniessen und die süssen Schafe streicheln. Es ist eines der ältesten Tiercafés in Seoul (Südkorea). Nachdem die Schafe gewaschen wurden, sehen sie wieder schön flauschig aus. Jöö! Wohnen in der Turnhalle? Ein niederländische Paar hat diese Vorstellung zur Realität werden lassen. Flint van de Gronden und Linda van Dijk haben eine alte Turnhalle in Rotterdam (Niederlande) zu ihrem neuen Zuhause umgebaut. Als Teil eines alten Schulhauses wollte die Stadt eigentlich die alte Turnhalle zu neuem Wohnraum umfunktionieren. Die Stadt verkaufte die Sporthalle deshalb zum Preis von 1 Euro. Das neue Zuhause bietet über 250 Quadratmeter Wohnfläche. Für die Renovation musste das Paar rund 600'000 Franken in die Hand nehmen. Der Umbau dauerte 18 Monate lang. Ehab (29) will am Mittwochmittag in Glattbrugg ZH mit seinem BMW wegfahren. Diesen hatte er über Nacht auf einem Parkplatz abgestellt. Doch abfahren kann er nicht. Diebe haben ihm das Lenkrad geklaut. «Als ich kein Lenkrad vorfand, war ich sehr überrascht», sagt Ehab. Er habe die Polizei informiert, später wurde der BMW abgeschleppt. Tausende Mitarbeiter werden ins Homeoffice geschickt. Sie alle benötigen eine schnelle Internetverbindung. Sollte es zu einer Überlastung der Netze kommen, könnte der Bund gemeinsam mit den Anbietern die temporäre Abschaltung «weniger wichtiger Dienstleistungen» beschliessen. Darunter fallen auch Netflix oder Youtube. Als erfahrener Polizist in North Carolina ist Michael Rivers zu einem Gesicht für die Community der Obdachlosen geworden. Letzten Mittwoch begegnete er einer bis dato unbekannten Frau, die ein T-Shirt mit der Aufschrift «Homeless. The fastest way of becoming a nobody» (z.D. Obdachlos. Der schnellste Weg, um ein Niemand zu werden) getragen hatte. Er stoppte kurz, schaute sie an und fuhr weiter. Kurz danach wendete er nochmals seinen Wagen und fragte die Frau: «Hey, hast du heute schon gegessen?» Sie verneinte. Also holte Michael in der nächstgelegenen Pizzeria eine Pepperoni-Käse Pizza und setze sich neben die Frau ins Gras. Die Pizza, die sie teilten «war grossartig», aber die Gespräche, die sie führten, seien noch besser gewesen. Der herzergreifende Moment wurde von einem Passanten mit der Kamera festgehalten, der das Ereignis schlussendlich ins Internet stellte. Rae hat wegen einer Verletzung bei der Geburt das linke Ohr verloren. Als sie älter wurde, wanderte ihr rechtes Ohr nach oben auf ihren Kopf. Der süsse Hund hat auf Instagram schon tausende Fans. Kätzchen Munchiee ist erst sieben Monate alt, aber bereits ausgewachsen. Das Büsi aus Wolverhampton (GB) leidet an einer seltenen Krankheit, die weltweit nur bei einer anderen Katze dokumentiert wurde. Munchie wurde im September 2019 in eine Tierpraxis gebracht und von Emily Tomlinson aufgenommen. Sie glaubt, dass die Katze aufgrund ihrer trüben Augen ausgesetzt wurde. Diese würden ihr Sehvermögen jedoch nicht beeinträchtigen. Bei Vici Rigby wurde im Herbst 2016 Darmkrebs im vierten Stadium diagnostiziert. Nur vier Monate später wurde bei ihrem Sohn George akute lymphoblastische Leukämie festgestellt. Doch nach vier Jahren Behandlung, einschliesslich Operationen, Strahlen- und Chemotherapie, haben die beiden den Krebs besiegt. Die Familie aus Wales (GB) freut sich nun auf die Zukunft und hofft, dass Vici und George gesund bleiben. Der kleine Theodore «Teddy» Nelson aus Buffalo ist erst sechs Monate alt, hat aber bereits mit vielen Hindernissen zu kämpfen. Neben anderen gesundheitlichen Komplikationen wurde Teddy mit einem hypoplastischen Linksherz-Syndrom geboren, was bedeutet, dass er buchstäblich mit einem halben Herzen auf die Welt kam. Nach seiner zweiten Operation am offenen Herzen hat er zum ersten Mal gelächelt. Im italienischen Dorf Modena pumpte eine Weinkellerei versehentlich eine Ladung Wein in das örtliche Wassersystem, da ein Silo nicht ganz dicht war. Für eine kurze Zeit floss rosa Wasser aus dem Wasserhahn. Lindsay Hay wurde gesagt, dass sie eine schlechte Eizellqualität habe. Deshalb wurde ihr das Hormon Follistim verabreicht. Als sie und ihr Mann zum ersten Mal erfuhren, dass sie Vierlinge bekommen würden, standen sie unter Schock. «Ich dachte ehrlich gesagt nicht, dass die Schwangerschaft fortschreiten würde und bereitete mich auf eine Fehlgeburt vor. Es gab einfach eine Menge Unsicherheit, Angst und Überraschung.», sagt sie. Aber die Angst war unberechtigt. Lindsay und Syman haben nun fünf gemeinsame Kinder. Mit ihrem weissen Kleid und schönem Haar ging die Braut zur Hochzeit und war bereit für das Ja-Wort. Dann sah sie ihren Bruder, mit einem Lama. Sie war alles andere als erfreut über den unangekündigten Gast. Ihr Blick sprach Bände. Die Geschichte nahm auf einer früheren Autofahrt seinen Lauf. Damals war der Bruder mit seiner Schwester und deren Freundinnen unterwegs und musste sich stundenlang das Teenie-Gespräch über Männer der Ladys anhören. Die Schwester sprach über ihre Hochzeitspläne, hatte allerdings keinen festen Partner zu diesem Zeitpunkt. Das Gespräch wurde immer absurder, sodass der Bruder dann sagte: «Wenn du mich zu dieser Hochzeit einlädst, komme ich mit einem Lama.» Et voilà: Das Lama und er waren mit von der Partie. Joan MacDonald aus Ontario (Kanada) wog vor drei Jahren noch über 90 Kilo. Mit der Hilfe ihrer Tochter hat sie sich einen muskulösen Körper antrainiert, den ihre Insta-Follower feiern. Die 73-Jährige zeigt, dass es nie zu spät ist und man alles schaffen kann, wenn man hart dafür arbeitet. Eheringe statt Zwiebelringe: Ab dem Sommer 2020 kann man in mehreren McDonalds-Filialen im Raum Osnabrück (Deutschland) heiraten. Dort können Mann und Frau ihre Traumhochzeit feiern - mit Burgern und Pommes Graham Harley aus Hampshire (GB) baute innerhalb von 10 Jahren ein Haus - mit Youtube-Tutorials. Bis dahin hatte er wenig Erfahrung als Handwerker gesammelt. Für das Eigenheim hat er rund 200'000 Franken ausgegeben. Auf die Idee kam er, als ihm ein Bauunternehmer scherzhaft sagte, dass jeder sein eigenes Haus bauen könne, wenn er denn wollte. Graham beschloss, ihn beim Wort zu nehmen, und machte sich an die Arbeit. Apple hat zugegeben, alte iPhone-Modelle absichtlich zu verlangsamen. Nun sollen Besitzer eines iPhones 7 oder eines älteren Modells in den USA jeweils rund 25 Dollar pro Gerät erhalten. Die Summe kann sich aber noch ändern, je nachdem, wie viele Kunden tatsächlich eine Entschädigung verlangen werden. SVP-Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher tauchte am Montag mit einer Schutzmask im Parlament auf. Sie musste den Saal wieder verlassen. FDP-Nationalrätin und Ratspräsidentin Isabelle Moret erklärte, dass sie Martullo-Blocher gefragt habe, wieso sie eine Maske trage. Sie habe ihr danach die Gründe dargelegt. Moret: «Daraufhin bat ich sie, die Debatten im Parlament nicht durch das Tragen ihrer Maske zu stören.» Mittlerweile haben sich Moret und Martullo-Blocher wieder vertragen. Die SVP-Nationalrätin dürfe trotz Schutzmaske für die Abstimmungen in den Saal. Aber nur für Abstimmungen. Der 49-jährige Kwane Stewart verbringt seine Freizeit damit, durch Kalifornien zu fahren und Obdachlose mit Tieren zu entdecken. Sein Ziel ist es, die Tiere zu behandeln - und zwar kostenlos. Arnold Schwarzenegger hat seit kurzem ein neues Haustier. Neben einem Hund und Pony-Dame Whisky gehört jetzt auch Mini-Esel Lulu zur Familie. Zu diesem Bild schrieb der «Terminator»: «Iss niemals alleine.» Die Kaffee- und Donut-Kette kündigte gerade an, dass sie ab heute neben anderen Neuerungen auf der Speisekarte in den Restaurants in ganz Amerika Snackin' Bacon verkaufen wird. Die knusprigen Speckstreifen werden mit Kirschholz geräuchert, mit süßem schwarzem Pfeffer gewürzt und in einer Hülle serviert. 2020 ist ein Schaltjahr. Besonders speziell ist das für Menschen, die am 29. Februar geboren sind. Nur alle vier Jahre hat der Februar nämlich nicht 28, sondern 29 Tage. Heute Samstag können die Schaltjahrkinder endlich wieder feiern. Als erstes Land der Welt macht Luxemburg alle öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos. Mit diesem Schritt wolle man Menschen dazu bewegen, vom privaten Auto auf öffentlichen Transport umzusteigen. Oberstes Ziel sei es, den öffentlichen Transport so attraktiv und so zuverlässig wie möglich zu machen. Bär Dillan wurde vom The Wild Animal Sanctuary in Colorado (USA) gerettet und auf eine Diät gesetzt, weil er doppelt so viel wiegt, wie er sollte. Bis zu seiner Rettung wurde Dillan auf engem Raum gehalten und nahm deshalb schnell zu. Das Übergewicht belastet seine Gesundheit so sehr, dass seine Retter entschieden, ihn nur noch mit frischen Früchten und Gemüse zu füttern. Dillan ist davon alles andere als begeistert. Das schottische Parlament hat beschlossen, Tampons und Binden allen Frauen im Land kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Produkte werden an öffentlichen Orten wie Stadtteilzentren, Jugendclubs oder Apotheken erhältlich sein. Schottland geht damit noch einen Schritt weiter als andere Länder, in denen über die Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Menstruationsprodukte diskutiert wird. In den letzten Jahren haben sich die Regierungen einiger Länder der Sichtweise angeschlossen, dass es unfair sei, Menstruierende für etwas bezahlen zu lassen, das sie nicht gewählt haben, sondern angeboren ist. In der Schweiz stehen Bundesrat und Nationalrat hinter einer Senkung von 2,7 auf 2,5 Prozent. Das Tragen von Vollbärten ist angesagt – doch in Zeiten des Coronavirus nicht empfehlenswert. Zumindest dann, wenn man vorhat, sich eine Atemschutzmaske zuzulegen. Während so mancher Mann von einem solchen Urwald nur träumen kann, spriesst das Gesichtshaar des kleinen Zwerggriffon @petite.griffon.nuts nur so vor sich hin. Kein Wunder also, dass er von seiner treuen Insta-Fans zum absoluten Ober-Hipster erkoren wurde. Muss man sich jetzt eigentlich als Halter von Haustieren Sorgen machen wegen des Coronavirus? Nein, sagt Christian Griot, Professor und Leiter des Instituts für Virologie und Immunologie (IVI). «Wir gehen davon aus, dass Haustiere für das Virus nicht empfänglich sind.» Problematisch sei das Coronavirus ausschliesslich für den Menschen. Die Studie kann eigentlich nur aus Grossbritannien kommen: Dort haben Forscher der Edge Hill University 120 Probanden rekrutiert, um herauszufinden, ob sich die sogenannten Beer Goggles wissenschaftlich belegen lassen. Mit Beer Goggles (Bierbrille) bezeichnen die Briten das Phänomen, dass man Menschen mit zunehmendem Alkoholpegel als attraktiver wahrnimmt. Bei uns spricht man vom Schöntrinken. In einem Tierheim in Mexiko wurde ein Pitbull-Welpe in einer Kartonschachtel abgegeben. In einem Brief erklärt ein 12-jähriger Bub, weshalb er das machte: «Mein Name ist Andrés und ich bin 12 Jahre alt. Meine Mutter und ich haben beschlossen, meinen Hund in Ihre Hände zu geben. Wir müssen ihn vor meinem Vater verstecken, weil er darüber nachdenkt, ihn zu verkaufen. Er misshandelt und schlägt ihn. Eines Tages trat er ihn so hart, dass er sich am Schwanz verletzte. Ich hoffe, Sie können helfen und auf ihn aufpassen. Ich habe ihm ein Stofftier hinterlassen, damit er mich nicht vergisst.» Dem Welpen geht es mittlerweile wieder besser. Bleibt nur zu hoffen, dass der Pitbull bald ein neues Zuhause finden wird! Es git immer de eini Kolleg mit de Gschmacksverschtuchig ... Sie hend no öppis gmeinsam: Beidi sind chalt und troschtlos. Hahaha, muess brüele. Ralph Hamers wird neuer UBS-CEO. Der Niederländer gilt als radikaler Digitalisierer: Die Bank der Zukunft soll eine digitale Plattform sein. Ihre Liebesgeschichte begann, als sie noch Teenager waren. Die beiden wuchsen in Charleston auf, bevor sie sich mit 16 und 18 Jahren trafen. «Als ich 18 Jahre alt wurde, schrieb sich George bei der Armee ein und wollte nach Deutschland gehen», sagt Joan. «Er bat mich, mit ihm zu gehen und mich zu verloben. Aber zu diesem Zeitpunkt wollte ich meine Eltern nicht zurücklassen, also sagte ich nein.» Nachdem sie 45 Jahre lang getrennt waren, sind Joan Reid und George Low wieder zusammen - und diesmal für immer. SVP-Frau Cornelia Büchi bewirbt sich mit einem nicht ganz alltäglichen Motiv für den Grossen Rat im Kanton Thurgau: Sie zielt mit einem Gewehr auf potenzielle Wähler. Sie habe damit für «ein bisschen Abwechslung in der Wahlwerbung» sorgen und zeigen wollen, dass sie nicht nur im Schiesssport engagiert sei, schreibt Büchi auf Facebook. Dass auch schon andere Schweizer Politiker mit ihren Wahlplakaten für Aufsehen oder Schmunzler gesorgt haben, siehst du hier und auf dem nächsten Bild. Eine Studie der Cornell-Universität aus den USA zeigt : Männer, die mehr auf den Rippen haben, werden als überzeugender wahrgenommen. Probanden wurden gefragt, ob Männer, die im Job überzeugend sind, eher dünn, normalgewichtig, übergewichtig oder fettleibig sind. Dann mussten die Probanden Zeichnungen von Frauen und Männern nach deren Überzeugungskraft im Job bewerten. Bei den Tests kam raus, dass die Befragten Männern mit Übergewicht etwas mehr Überzeugungskraft zutrauten. Das galt allerdings nur für Männer, nicht für Frauen. Der offiziell älteste Mann der Welt lebt in Japan. Mit 112 Jahren und 344 Tagen sei Chitetsu Watanabe der älteste lebende Mann, teilte das Guinness-Buch der Rekorde mit. Der 1907 Geborene erhielt nun ein Zertifikat seines Titels in seinem Seniorenheim in Joetsu. Auch der Ende Januar mit 113 Jahren verstorbene vorherige Titelträger lebte in Japan, ebenso wie die älteste lebende Frau, die mit ihren nunmehr 117 Jahren auch der aktuell älteste Mensch der Erde ist. Als er Sonntagnacht aufwachte, musste der kleine Noah Woods aus Georgia (USA) feststellen, dass in seinem Schlafzimmer ein Feuer ausgebrochen war. Doch statt in Panik auszubrechen, wurde er zum Helden! Er schnappte sich seine Schwester (2), die mit ihm das Zimmer teilt, und flüchtete mit ihr durch ein offenes Fenster. Doch damit nicht genug! Noah ging nochmals ins brennende Haus zurück, um auch den Familienhund zu retten. Anschliessend begab er sich zum Nachbarhaus, in dem sein Onkel lebt. Gemeinsam konnten sie den Rest der Familie alarmieren. Zwei streitende Mäuse (oder tanzen sie?) in einer U-Bahn-Station haben die Publikumswahl des Wettbewerbs Wildlife Photographer of the Year für sich entschieden. Das Naturhistorische Museum in London hatte die Öffentlichkeit dazu aufgerufen, ihren Favoriten für seinen diesjährigen Fotowettbewerb zu bestimmen. Gewonnen hat Sam Rowleys Aufnahme. «Einen Haufen Idioten» nennt der Chef eines schottischen Rettungstrupps die vier Männer, die sein Team am Montagabend unter schwierigen Wetterbedingungen retten musste. Die Gruppe hatte am Tag des Sturmtiefs Sabine entschieden, den Ben Nevis, den höchsten Berg Grossbritanniens, zu besteigen. Nicht nur das: Die vier Männer waren für den Ausflug mangelhaft ausgerüstet. Sie hatten weder Eispickel, noch Steigeisen oder Karten dabei. Drei von ihnen trugen lediglich Trainerhosen. In weiten Teilen der Schweiz sind in der Nacht auf Mittwoch die Notrufe ausgefallen. Die Panne dauerte nach Angaben der Swisscom von 22.33 Uhr am Dienstagabend bis 0.10 Uhr am Mittwoch. Zahlreiche Dienststellen der Rettungsdienste teilten über Twitter beziehungsweise in Medienmitteilungen mit, dass sämtliche Notrufnummern ausgefallen seien. Wegen des Sturmtiefs Sabine fällt an zahlreichen Schulen in der Schweiz der Unterricht aus. So etwa in Jonschwil SG. Die Schüler werden gebeten, am Montag- und Dienstagvormittag zu Hause zu bleiben. Und auch in Hinwil ZH fällt der Unterricht aus. «Die Sicherheit auf dem Schulweg ist nicht gewährleistet», heisst es in der Begründung auf der Internetseite.

Fehler gesehen?

Folge jetzt 20 Minuten auf Instagram, um keinen unserer Posts zu verpassen.

Als erfahrener Polizist in North Carolina ist Michael Rivers zu einem Gesicht für die Community der Obdachlosen geworden. Letzten Mittwoch begegnete er einer bis dato unbekannten Frau, die ein T-Shirt mit der Aufschrift «Homeless. The fastest way of becoming a nobody» (z.D. Obdachlos. Der schnellste Weg, um ein Niemand zu werden) getragen hatte. Er stoppte kurz, schaute sie an und fuhr weiter. Kurz danach wendete er nochmals seinen Wagen und fragte die Frau: «Hey, hast du heute schon gegessen?» Sie verneinte.⁠

Also holte Michael in der nächstgelegenen Pizzeria eine Pepperoni-Käse Pizza und setze sich neben die Frau ins Gras. Die Pizza, die sie teilten «war grossartig», aber die Gespräche, die sie führten, seien noch besser gewesen. Der herzergreifende Moment wurde von einem Passanten mit der Kamera festgehalten, der das Ereignis schlussendlich ins Internet stellte.

(sto)

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.