Dani Olivier

25. Mai 2016 15:48; Akt: 25.05.2016 17:09 Print

Bodypainting mit Licht

Der Pariser Fotograf Dani Olivier projiziert grafische Muster auf seine nackten Modelle. Einige Sujets werden bald eine Schweizer Uhr zieren.

Bildstrecke im Grossformat »
Aus der Reihe «Corps célestes» (Himmelskörper). Die projizierten Linien sind um eine schwarze Sonne zentriert. Das Licht legt ebenso viel frei, wie es verhüllt. Aus der Reihe «Corps en ligne». Dani Olivier führt hier die Arbeit von Man Ray, Lucien Clergue und vielen anderen weiter und erkundet die Grenzen hier von Farben, Formen und Bewegungen. Aus der Reihe «Corps magnétiques». Der Körper ist das Zentrum der Begierde. Das Muster beugt sich unter seiner eigenen Anziehungskraft, die Linie wird zur Zielscheibe. Aus der Reihe «Âmes vagabondes» (vagabundierende Seelen). Der Geist des Fotografen wandert von einem Bild zum anderen, auf der Suche nach Einheit von Körper und Muster, einer neuen Harmonie. Aus der Reihe «Vague à l'âme» (Melancholie). Die geraden und parallelen Linien knittern und wogen, werden vage; Ebbe und Flut von Licht und Leben, sie winden sich, sind getönt und werden in Blumen neugeboren. Aus der Reihe «Corps magnétiques» (Magnetische Körper). Aus der Reihe «Âmes vagabondes» (Wandernde Seelen). Aus der Reihe «Âme de fer» (Eiserne Seele). Die Heldin einer kühlen Zukunft, der letzte Atem des Lebens, halb Körper, halb Waffe. Aus der Reihe «Corps scannés» (Gescannte Körper). Die Linien kreuz und quer durch den Körper machen jede Kurve sichtbar. Die sichtbaren Konturen sind im Gleichgewicht. So bleibt die Erinnerung an eine fleischliche Form verewigt, um vielleicht an anderer Stelle oder anderntags wiedergeboren zu werden. Aus der Reihe «Âmes vagabondes» (Wandernde Seelen). Galerie mit Bildern von Dani Olivier. Corum bringt zwei Uhren mit Sujets des Künstlers auf den Markt. Die Uhren kommen im Juni in einer auf 88 Stück limitierten Auflage in den Handel. Aus der Reihe «Corps célestes» (Himmelskörper). Im Zentrum die schwarze Sonne. Aus der Reihe «Corps célestes» (Himmelskörper). Aus der Reihe «Corps célestes» (Himmelskörper). Aus der Reihe «Âme de fer». Aus der Reihe «Corps magnétiques». Aus der Reihe «Corps scannés». Aus der Reihe «Corps intérieur». Aus der Reihe «Corps en ligne». Aus der Reihe «Âme de fer». Aus der Reihe «Âme de fer». Aus der Reihe «Corps scannés» (Gescannte Körper). Aus der Reihe «Corps en ligne». Aus der Reihe «Âmes vagabondes». Viele kleine Spermien auf der Reise. Aus der Reihe «Âmes vagabondes». Aus der Reihe «Âmes vagabondes». Aus der Reihe «Âme de fer». Aus der Reihe «Âmes vagabondes» (Vagabundierende Seelen). Aus der Reihe «Corps en ligne». Aus der Reihe «Âmes vagabondes». Aus der Reihe «Corps magnétiques». Aus der Reihe «Corps magnétiques». Aus der Reihe «Âme de fer». Aus der Reihe «Âmes vagabondes». Aus der Reihe «Corps magnétiques». Aus der Reihe «Corps magnétiques» (Magnetische Körper). Aus der Reihe «Âme de fer». Aus der Reihe «Corps en ligne». Aus der Reihe Aus der Reihe «Corps magnétiques». Aus der Reihe «Corps scannés». Aus der Reihe «Âme de fer». Haut als Projektionsfläche für Warzenblech. Aus der Reihe «Corps intérieur». Der Künstler, Dani Olivier, Jahrgang 1969, lebt und arbeitet in Paris. Schon als Teenager fotografierte er hobbymässig in einem Club. Erstmals Aufsehen erregte der Künstler vor circa 15 Jahren, als er seine Modelle aufforderte, Nacktselfies zu machen, während er sie dabei fotografierte.

Fehler gesehen?

Dani Olivier schafft seine Effekte im Moment, in dem er auf den Auslöser drückt. Im verdunkelten Atelier projiziert er komplexe Bilder und verworrene Muster auf seine nackten und ungeschminkten Modelle. Auf die Verwendung von Modeartikeln und Accessoires verzichtet er bewusst, damit seine Bilder zeitlos bleiben und keiner Epoche zuzuordnen sind. Die Bilder werden auch nicht nachbearbeitet.

Die Vorlagen für die Projektionen stellt er selbst her. Vor dem Shooting experimentiert er mit Mustern, bis er ein interessantes Resultat erzielt. Manchmal beteiligen sich auch seine Modelle oder andere Künstler an der Kreation. Die Muster sind meist abstrakt, selten auch figurativ. Die Resultate sind aber immer surreal. Die psychedelisch anmutenden Nackten sind seine eigene Schöpfung und sein Markenzeichen.

Auf Schweizer Uhr verewigt

Die Uhrenmarke Corum aus La Chaux-de-Fonds hat an der Baselworld 2016 zwei Uhren mit Sujets des Künstlers präsentiert. Sie kommen im Juni in einer auf 88 Stück limitierten Auflage in den Handel. Olivier wurde in den vergangenen Jahren mit Ausstellungen in Paris, Los Angeles, Kiew und Moskau gefeiert. Bisher sind vier Bildbände mit seinen Werken erschienen.

Seine Fotografien sind als limitierte Kunstdrucke in drei Grössen erhältlich: 40 x 60 cm, 60 x 80 cm; 80 x 120 cm. Die Preise beginnen bei 1200 Euro für die kleinen Bilder mit einer Auflage von 15 Stück und gehen bis 4500 Euro für die grossen, von denen nur gerade drei Abzüge gedruckt werden. Olivier hat Partnergalerien in den USA und in Paris und würde sich freuen, eine weitere in der Schweiz zu finden.

Ankündigungsvideo von Corum: (Quelle: Youtube/Corum Watches) Weitere Videos auf Dani Oliviers Instagram-Account.

(mec)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel Kleist am 25.05.2016 16:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Bilder

    Ich finde die Bilder sehr ästhetisch und würde mir vielleicht auch so eine Uhr kaufen.

  • SausB am 25.05.2016 16:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absolute Spitzenklasse

    Einfach Hammer

  • Rob62 am 25.05.2016 17:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee

    Meiner leuchtet jetzt auch im Dunkeln.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Reto am 26.05.2016 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    heisse Kurven

    Und hoch erotisch, einfach genial. Krass

  • Phill91 am 25.05.2016 21:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Talent

    Wow, wunderschöne und ästhetische Bilder. Kompliment für diese Arbeit.

  • De mike am 25.05.2016 17:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wunderschön

    Wunderschöne sehr estetische bilder. Mehr gibts dazu nicht zu sagen. Nur geniessen. ;-)

  • Rob62 am 25.05.2016 17:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee

    Meiner leuchtet jetzt auch im Dunkeln.

  • SausB am 25.05.2016 16:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absolute Spitzenklasse

    Einfach Hammer

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.