Aleppo

12. September 2014 14:08; Akt: 12.09.2014 14:08 Print

Das Wunder-Baby von Syrien

Das Wohnhaus in der umkämpften syrischen Stadt Aleppo wurde von Kanisterbomben getroffen. Unter den Trümmern begraben war ein zwei Wochen altes Baby.

Ein Retter hält das Baby nach der Bergung im Arm. (Quelle: Youtube/The Syria Campaign)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Khaled Farah, ein syrischer Rettungshelfer der neutralen Organisation White Helmets, wird diese Rettung nie vergessen: Zwei Familien konnten aus dem zerstörten Haus gerettet werden. Eine verzweifelte Mutter weinte, weil ihr zwei Wochen altes Baby noch unter dem Schutt lag, der einmal ein Wohnhaus gewesen war.

Das Rettungsteam trug vorsichtig die Trümmer ab. Jedes unsorgfältig bewegte Stahlbetonteil hätte das Kind töten können. Nach Stunden konzentrierter Arbeit – der Abend dämmerte bereits – kündigte sich das Wunder durch ein leises Wimmern an. Das Baby war noch am Leben.

Nun wussten die Helfer, wo genau sie die Suche fortsetzen mussten. Ihr unermüdlicher Fleiss wurde 12 Stunden nachdem die Bomben gefallen waren belohnt. Das Baby konnte lebend und weitgehend unversehrt geborgen werden.

(mec)

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.