Wubbing

02. Juli 2014 08:00; Akt: 02.07.2014 08:00 Print

Viral Marketing oder Witz unter der Gürtellinie?

Wubbing soll der neue Funsport sein, ein «internationales Tanz-Phänomen». Im Netz wird diskutiert, ob es ein Jux oder eine McDonald's-Kampagne ist.

(Quelle: Youtube/IDCALIFE)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Youtube und auf der Website Wubbing.net findet sich ein Video, das junge Afro-Amerikaner beim Tanz mit einem überdimensionierten phallischen Objekt zeigt, das an der richtigen Stelle zwischen den Beinen hängt. Im Video erklärt der junge Mann: «Das ist der Wub. Und alles, was man damit macht, ist ‹Wubbing›.» Das Einzige, was es dazu braucht, ist so eine Hose:

(Quelle: wubbing.net)

Das Ganze sieht so absurd aus, dass es höchstens einem Teenager-Hirn entstammen kann, mit dem Ziel, die Eltern zu ärgern. Am Schluss des Films folgt der Link zu Wubbing.net, der sich auch in der Info zum Youtube-Film findet. Jeder Link auf Wubbing.net führt zur Homepage von McDonald's. In Internet-Foren wie 4chan oder Reddit wird eifrig diskutiert, ob das Ganze echt ist, Werbung oder ein Jux.

Auf Anfrage erklärte McDonald's, dass man keine Kenntnis von einer derartigen Viral-Marketing-Kampagne hätte, man werde sich die Sache anschauen. Auch beim Website-Register Whois ist nicht zu erfahren, wer die Website unterhält und den vermutlich nicht ganz billigen Film gedreht hat.

Hervorragend gemacht

Handwerklich ist das Video hervorragend gefilmt und geschnitten. Auch die Schauspieler machen ihre Sache gut. Alle agieren mit dem Ernst derjenigen, die für eine Sache einstehen; keiner fällt aus der Rolle. Solche Darsteller arbeiten nicht billig. Da wurde Geld investiert. Geld, das wohl kein anonymer Witzbold, der sich nicht offenbaren will, ausgegeben hat. Es gibt Vermutungen, dass eine US-TV-Comedy-Show dahintersteht, die sich später an den Berichten über Wubbing ergötzen will.

Dass McDonald's sich als Auftraggeber des Werkes outen wird, ist nicht zu erwarten. Das homoerotische Spiel mit den Pseudo-Riesenpenissen und das Bedienen von Rassenklischees wäre unverzeihlich. Aber anonym aufs Netz gestellt, funktioniert die Sache als gute Imagewerbung, weil sie nicht hinterfragt wird.

War es die Konkurrenz?

Dass ein Konkurrent oder Gegner der Schnellimbisskette das Video und die Website hergestellt hat, ist undenkbar. Das Video hat eine zu positive Stimmung, als dass sie einem Marktteilnehmer schaden könnte. McDonald's bleibt also der Hauptverdächtige.

Das Ganze erinnert an die beiden Ford-SportsKa-Spots, die für den bösen Zwilling des Ford Ka geworben haben. Ford distanzierte sich von den Spots, sie hätten diese nie in Auftrag gegeben. Sujet Taube:

(Quelle: Youtube/cq9yjq)

Sujet Katze:

(Quelle: Youtube/freubel)

(mec)

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.