Smartphone im Auto

03. Juli 2014 12:04; Akt: 03.07.2014 12:04 Print

Apple und Google jagen sich auch auf der Strasse

Das Smartphone verbindet sich mit dem Auto. Die Autohersteller entscheiden sich etwa gleich häufig für iOS oder Android als Betriebssystem für ihre Infotainment-Systeme – noch.

Apples CarPlay in einem neuen Volvo XC90. (Quelle: Youtube.com/VolvoCars)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Sowohl Google als auch Apple wollen ihre Smartphones ins Auto bringen. Um die Mobilgeräte mit der Auto-Elektronik verbinden zu können, müssen die Autos mit einem Infotainment-System und mit Bedienelementen ausgerüstet werden. Bei Apple heisst dieses System CarPlay, bei Google Android Auto.

Mit beiden Systemen lassen sich die Smartphones auf verschiedenste Weise während der Fahrt nutzen, ohne dass man die Geräte je in die Hand nehmen muss. Statt der Musikanlage und des Navigationssystems im Auto hört man die Handy-Musik und nutzt die Strassenkarten direkt aus dem Smartphone.

Neue Kunden für CarPlay

Nun kann Apples CarPlay mit Mazda und Fiat-Chrysler zwei grössere Neukunden verzeichnen. Dazu gehören die Marken Abarth, Alfa Romeo, Chrysler, Dodge, Fiat, Jeep, Mazda und Ram. Mit den neusten Zusagen von neun Automarken liegen CarPlay und Android Auto etwa gleichauf. Bei Apple werden inzwischen 29 Automarken aufgelistet, die mit CarPlay kooperieren, bei Google sind es 28.

Mehrere Hersteller lassen beide Möglichkeiten zu und spannen sowohl mit Google als auch mit Apple zusammen. Während etwa Audi, Alfa Romeo, Ford oder Opel beide Systeme unterstützen, will man sich bei Ferrari, Mercedes oder BMW exklusiv mit CarPlay verbinden. Noch dieses Jahr werden die ersten Modelle von Ferrari und Volvo erwartet, die mit CarPlay ausgerüstet sind.

SMS diktieren, Musik hören, Karten nutzen

Dank der Steuerungselemente, die beispielsweise am Lenkrad platziert werden, kann man auf ein Smartphone und die darauf befindlichen Inhalte zugreifen. Per Sprachsteuerung können zudem SMS diktiert, die Freisprechanlage genutzt oder Smartphone-Musik ausgewählt werden. Zudem werden die auf dem Smartphone befindlichen Kartenanwendungen so ins Auto integriert, dass man direkt an eine Adresse, die aus der Kontaktliste oder aus einem Mail stammt, navigieren kann.

(ray)