iPad 2

21. März 2011 16:45; Akt: 22.03.2011 13:45 Print

Apples Tag X

von Daniel Schurter - Am 25. März ist der neue Tablet-Computer erhältlich und die Nervosität vor dem Verkaufsstart treibt lustige Blüten. Dabei werden auch kritische Stimmen laut.

storybild

Vor dem Zürcher Apple Store fand eine ungewöhnliche Aktion statt (Bild links, 20 Minuten Online). In den USA ist der Verkaufsstart für das iPad 2 bereits erfolgt - mit Nebengeräuschen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Nervosität steigt, die Gerüchte schiessen ins Kraut. Kommt das iPad 2 wie angekündigt am Freitag in die Läden oder verzögert sich der Verkaufsstart in der Schweiz?

Fest steht: Wenn Apple ein neues Lifestyle-Produkt lanciert, mobilisiert das die Massen. Zum Verkaufsstart wird in den offiziellen Apple Stores jeweils ein richtiges Happening inszeniert. Kritiker sprechen diesbezüglich von geschickt angestachelter Konsumwut, die teilweise in Massenhysterie münde. Tatsächlich haben in der Vergangenheit immer wieder Apple-Fans vor den Läden übernachtet, um ein Gerät zu ergattern.

Der erste Wartende?

20 Minuten Online hat heute einen Hinweis erhalten, der dieses Phänomen in neue Sphären katapultieren würde. Demnach habe sich bereits am Sonntagabend ein erster Interessent vor dem Laden in Wartestellung positioniert. Auf den von einem Leser und besorgten Apple-Fan eingeschickten Bildern ist allerdings nur eine Schaufensterpuppe zu sehen, die ein Apple-T-Shirt trägt. Auf zwei Karton-Schildern, die an die Schaufenster des Apple Stores geklebt wurden, prangen zudem die Botschaften «Waiting for iPad 2» sowie «Nr. 1».

Im Apple Store hat man von der nächtlichen Aktion nichts mitbekommen. Er habe am Montag alles wie gewohnt angetroffen, sagt ein Apple-Mitarbeiter gegenüber 20 Minuten Online. Und auch dem Security-Mitarbeiter, der in der Nacht patrouillierte, sei nichts Ungewöhnliches aufgefallen.

Tatsächlich handelt es sich bei der Aktion um einen ungewöhnlichen «Protest», wie der Urheber gegenüber 20 Minuten Online erklärt. Der junge Mann, der anonym bleiben möchte, kritisiert die Informationspolitik von Apple. Man wisse einfach zuwenig über den Verkaufsstart. Das Interesse der Fangemeinde ist trotzdem - oder gerade deswegen - ungebrochen. Ab wann die Geräte tatsächlich in den Regalen liegen, ist offen. Die Apple-Medienstelle verweist lediglich auf den 25. März beziehungsweise ein offizielles Apple-Statement, das diesen Termin nennt. Details gibt es bislang hingegen nicht. Und die Apple-Mitarbeiter vor Ort scheinen nicht einmal zu wissen, ob die neuen Geräte bereits zur Ladenöffnung um 9.00 Uhr zur Verfügung stehen werden. Ganz zu schweigen von der Stückzahl, die zum Verkaufsstart erhältlich sein wird.

Verwirrte Tschechen

Natürlich trägt die Geheimnistuerei von Apple zum riesigen Medienhype bei. Am vergangenen Wochenende hat zudem eine Meldung auf der tschechischen Apple-Website für neue Spekulationen gesorgt. Vorübergehend war dort zu lesen, dass der Verkaufsstart erst am 25. April erfolge, wie 9to5mac.com berichtete. Das würde eine Verspätung von einem Monat bedeuten gegenüber der offiziellen Ankündigung. War es ein einfacher Übersetzungsfehler oder die Ankündigung einer Verspätung? Anlässlich der Vorstellung des iPad 2 hatte Apple noch versprochen, dass das Gerät ab 25. März in 25 europäischen Ländern gleichzeitig erhältlich sein werde. Inzwischen ist «der Ausreisser» auf der tschechischen Website geändert worden. Nun heisst es auch dort, dass das iPad 2 ab Freitag erhältlich sein werde.

Hamsterkäufe in den USA

In den USA ist der Verkaufsstart bereits erfolgt: Vor den grossen Flagship Stores standen täglich Hunderte von Menschen an, die sich für ein iPad 2 interessierten. Doch die Nachfrage hat das Angebot anscheinend bei weitem überstiegen. Und auch wer ein Gerät online kaufen will, muss sich gedulden. Die Wartefristen sollen mittlerweile zwischen vier und fünf Wochen betragen, wie die US-Blogs beklagen. Ein anderes Phänomen hat die New York Post publik gemacht und damit viele ärgerliche Reaktionen von Apple-Fans provoziert: Angeblich soll es in grossen Apple Stores zu Hamsterkäufen gekommen sein, organisiert von asiatischen Zwischenhändlern. Sie schickten ihre Landsleute vor, weil pro Person maximal zwei Geräte gekauft werden dürfen. Die ergatterten iPads seien für den Verkauf in Übersee vorgesehen – wo zum Teil Fantasiepreise bezahlt würden.

Wer bereit ist, tiefer in die Tasche zu greifen, wird allenfalls im Internet fündig. Auf eBay und bei anderen Auktionsplattformen soll das iPad 2 bereits erhältlich sein. Allerdings gilt es sich in Acht zu nehmen: Auch bei Online-Betrügern steht Apples jüngster Streich hoch im Kurs.

Update: 22. März

Das iPad 2 kommt definitiv am Freitag, 25. März. Dies schreibt Apple in einer aktuellen Medienmitteilung. Das iPad 2 wird in den Apple Retail Stores und bei ausgewählten autorisierten Apple-Händlern ab 17.00 Uhr verfügbar sein, online über den Apple Store (www.apple.com/chde/) ab 2.00 Uhr morgens, heisst es. Die Preise variieren von 549 Franken für das günstigste Gerät (16 GB-Modell, Wi-Fi) bis zu 919 Franken (64 GB-Modell, mit Wi-Fi und 3G-Verbindung). Die neuen Smart Cover kosten 49 Franken (Polyurethan) beziehungsweise 79 Franken (Leder).

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Paul Kerner am 22.03.2011 23:06 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Was nützt euch so ein iPad!!?? Ich finde es reine Geldverschwendung... kaufst du dir lieber 2 iPhones

    einklappen einklappen
  • david am 21.03.2011 19:30 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht mal eine USB Anschluss

    Wenigstens einen USB Anschluss hätte ich erwartet. Eine ziemlich schwache Leistung. Bin froh, konnte ich das erste iPad noch in letzter Sekunde teuer verkaufen!

  • AlexKeller am 21.03.2011 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    Normal in den USA

    Ach Jungs! Apple Ist eine Firma Made in USA, darum möchten alle Welt auch ein bisschen USA Feeling im leistungsorientierten Europa schnuppern. In den USA ist so etwas ganz normal!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Paul Kerner am 22.03.2011 23:06 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Was nützt euch so ein iPad!!?? Ich finde es reine Geldverschwendung... kaufst du dir lieber 2 iPhones

    • Thomas Spühler am 25.03.2011 11:01 Report Diesen Beitrag melden

      Unnötig für den, der keines hat...

      Wenn Du eines mal gehabt hast, weisst du warumm....aber es wird ja niemand zu seinem Glück gezwungen.....

    einklappen einklappen
  • Lacher am 22.03.2011 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Jaja die Äpfel

    Wieder mal ein peinlicher Hype über den man in ein paar Jahren lachen wird.

  • eineAmÖpfel am 21.03.2011 23:28 Report Diesen Beitrag melden

    warten warten warten.....

    ...und dann kriegt man das Gerät, wenn der Nachfolger schon angekündigt wird.... allmählich düfte man das Schema doch kennen

  • AlexKeller am 21.03.2011 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    Normal in den USA

    Ach Jungs! Apple Ist eine Firma Made in USA, darum möchten alle Welt auch ein bisschen USA Feeling im leistungsorientierten Europa schnuppern. In den USA ist so etwas ganz normal!

  • Matze am 21.03.2011 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    Angebot und Nachfrage

    bestimmen den Preis. Und wo das Angebot künstlich flach gehalten wird, wird zwangsläufig auch der Preis völlig sinnfrei nach oben getrieben. Das macht den Apfelkorb einfach teurer als nötig oder als die Technik von Apple wirklich wert ist. Ich selbst hab nicht einen Apple in Privatbesitz, arbeite aber trotzdem gern mit den Dingern und kann insofern die Apple Fanboys/-girls verstehen wenn sie mal wieder völlig aus der Hütte sind in Vorfreude auf ein neues Goodie ihres Obsthändlers. ;)

    • Jannis am 22.03.2011 13:01 Report Diesen Beitrag melden

      Kommentar

      Wow, endlich mal ein schöner Kommentar, der Preis und Hype anspricht, ohne von Fanboy oder "Anti-Apple" Seite zu sein!

    einklappen einklappen