Datenschutz

21. Oktober 2015 15:50; Akt: 21.10.2015 15:50 Print

Selbst Apple kann iPhones nicht mehr hacken

90 Prozent aller iPhones kann Apple nicht knacken, den Rest will der Tech-Gigant nicht knacken. Das sagte Apple einem US-Richter.

storybild

Daten auf iPhones mit iOS 8 oder höher sind auch für Behörden nicht zugänglich. (Bild: Apple)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der Verschlüsselung seiner mobilen Geräte setzt Apple auf derart hohe Sicherheitsstandards, dass nicht einmal das Unternehmen selbst die Daten abgreifen kann. Dies geht aus einer Erklärung von Apple an einen US-Bundesrichter in Brooklyn, New York, hervor. Zuvor hatte das US-Justizdepartement den Konzern gedrängt, zwecks Beweisaufnahme Daten aus beschlagnahmten iPhones abzusaugen, wie Reuters schreibt.

Apple hatte 2014 im Zuge des NSA-Skandals und den Snowden-Enthüllungen mit der Einführung des mobilen Betriebssystems iOS 8 einen sicheren Key zur Verschlüsselung seiner Smartphones eingeführt. Dieser wird per Zufall generiert und mit dem PIN zum Entsperren des Geräts gekoppelt. Apple selbst besitzt nur die Hälfte dieses Schlüssels, weswegen seither auch Behörden-Anfragen ins Leere laufen.

Apple kooperiert nicht

Wie Apple dem Bundesrichter mitteilte, laufen inzwischen 90 Prozent aller iPhones weltweit mit iOS 8 (oder höher). Von diesen Geräten Daten abzugreifen, «sei unmöglich zu bewerkstelligen», so der Konzern. Somit könne Apple lediglich auf zehn Prozent aller iPhones zugreifen.

Und obwohl das vermeintliche Beweisstück noch einer Geräte-Generation angehörte, auf der iOS 8 nicht läuft, (iPhone 4 oder tiefer), weigerte sich Apple, der richterlichen Aufforderung nachzukommen und es zu knacken. «Apple in diesem Fall zu zwingen, Daten zu extrahieren, könnte das Vertrauensverhältnis zwischen Apple und seinen Kunden beeinträchtigen und der Marke Apple schaden», liess der Konzern über seine Anwälte schriftlich ausrichten.

Das zuständige Gericht in Brooklyn kommentierte die Angelegenheit bisher nicht.

Recht oder richtig? – Was halten Sie von der Argumentation Apples?

(pst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frau mit Smartphone am 21.10.2015 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts ist auszuschliessen

    Nichts ist zu 100% sicher. Dies gilt auch für Apple. Es wird immer einen Weg geben, um irgend etwas zu hacken.

    einklappen einklappen
  • Max König am 21.10.2015 16:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sowieso

    Machen tun sie es trotzdem - aber es tönt halt gut für die Kunden :)

    einklappen einklappen
  • Thomas W. am 21.10.2015 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Gut so!

    Ich bin ganz froh darüber, dass sich der Datenschutz beim iPhone so verbessert hat! Das Apple sich sogar gegen Gerichte stellt ist umso besser..sonst könnte ich den Pin usw. ja gleich von meinem iPhone nehmen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Joke am 22.10.2015 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hä?

    Wozu sollte man ein Handy hacken? Zerkleinert bringt es doch nichts mehr :o)

  • Markus am 22.10.2015 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Auf meinem neuen Iphone läuft schon Android 5

  • tomtom am 22.10.2015 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    Verständnis der Leser

    Es geht hier nicht darum ob ein Iphone gehackt werden kann oder nicht, sondern um den Zugriff auf Daten bei beschlagnahmten Telefonen. Diese sind ABGESCHALTET. Die Staatsanwaltschaft will nun die Daten von der HD auslesen, diese sind jedoch VERSCHLÜSSELT. Eine Verschlüsselung zu knacken hat nix mit hacken zu tun. Mein laufender PC kann auch von einem Hacker mit ein wenig Skill gehackt werden. Wenn er abgeschaltet ist kommt jedoch nicht mal die NSA in nützlicher Frist an die Daten. CAPICHE?

  • Etienne am 22.10.2015 13:32 Report Diesen Beitrag melden

    Fauler Marketing Gag

    Das iPhone und übrigens auch alle Androids etc. senden all eure Daten selbständig dem jeweiligen Hersteller. Da muss doch nichts gehackt werden. Die Verschlüsselung bringt sowieso nichts, weil die Daten im eh Klartext raus gehen

  • Matthias am 22.10.2015 13:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na ja..

    Ein Pin (üblicherweise 4-6 nummern) ist innert sekunden geknackt. Zumindest für Apple (da diese den Rest des Schlüssels kennen)

    • Maximus am 22.10.2015 14:34 Report Diesen Beitrag melden

      Schlüssel

      es geht nicht nur um den PIN, die Daten sind verschlüsselt. Und einen asymetrischen 256-Bit Schlüssel knacken Sie nicht in Sekunden. Dafür bräuchten selbst hochleistungs-Computer Jahre!

    einklappen einklappen