Display-Test

28. März 2011 10:48; Akt: 28.03.2011 11:23 Print

Nichts für schwache (Apple-)Nerven

Eigentlich sind die Freaks von iFixYouri für ihre Reparaturkünste bekannt. Doch ihr jüngstes Experiment dürfte den iPad-Fans die Tränen in die Augen treiben.

(Quelle: youtube.com/iFixYouri)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Glasoberfläche des iPad 2 ist viel dünner als beim Tablet-Computer der ersten Generation. Dünner muss aber nicht unbedingt zerbrechlicher heissen, wie ein Versuch aus den USA zeigt. Die auf iPhone-Reparaturen spezialisierte Firma «iFix Your i» hat die Displays einem eindrücklichen Belastungstest unterzogen. Resultat: Das Display des iPad 2 mit einer gerade mal 0,62 Millimeter dünnen Glasplatte ist äusserst flexibel und extrem belastbar. Es hat laut Bericht von 9to5mac.com auch verschiedene Sturz-Tests unbeschadet überstanden. Hingegen bricht das dickere Display des iPad 1 nach starker Druckausübung mit einem Holzstück.

Gemäss iFixit, einem anderen bekannten Reparatur-Dienst aus den USA, ist das Display-Glas des iPad 2 um 25 Prozent dünner als das Glas der ersten iPad-Generation. Auch die Dicke des direkt darunter liegenden LCD-Displays ist rund 27 Prozent geringer als beim Vorgänger-Modell, wie 9to5mac.com berichtete.

iPad 2: LCD-Display-Dicke: 2,4 mm, Glas-Dicke: 0,62 mm
iPad 1: LCD-Display-Dicke: 3,2 mm, Glas-Dicke: 0,85 mm

(dsc)