Schweiz

18. März 2011 17:44; Akt: 18.03.2011 17:45 Print

Das Mac-freundlichste Land der Welt

Im Ausland wundert man sich über eine Rangliste, in der die Schweiz an der Spitze steht.

storybild

1984 kam der erste Apple Macintosh auf den Markt. Schon früh hat der Mac die Schweiz erobert - und erfolgreich gegen Konkurrenten verteidigt. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer beim Wort «Mac» zuerst an Fastfood denkt, ist kaum ein Jünger von Steve Jobs. 1984 lancierte der Apple-Gründer den Macintosh. Daraufhin eroberte der Personal-Computer mit der eckigen Maus die Welt. Eine besonders treue Gefolgschaft hat der Mac seit jeher in der Schweiz. Sie gilt heute als das Mac-freundlichste Land. Das stellt eine aktuelle Erhebung im Internet fest. Der US-Blog Royal Pingdom hat die Verbreitung von Mac-Computern nach Ländern weltweit untersucht.

Dazu wurden die Besucher-Statistiken von über drei Millionen Websites im Februar 2011 ausgewertet. Anhand der von StatCounter erfassten Daten wurde eruiert, wie viele Surfer ein «Mac OS X»-Betriebssystem installiert haben. Zuoberst auf dem Podest steht aber nicht das Land, das den Heimmarkt der Apple-Computer bildet. Die USA sind mit einem Marktanteil von 15,4 Prozent auf dem dritten Platz gelandet. Mit 17,6 Prozent an der Spitze stehen einmal mehr die Eidgenossen, noch vor Luxembourg, das sich mit 15,8 Prozent die Silbermedaille abholt.

In den weiteren «Top Ten» landen Island (4.), Kanada, Australien, Neuseeland, Norwegen, Dänemark und Singapur.

Im Aufwind

Auch wenn bei der Erhebung nur Online-User erfasst wurden, bestätigt sich ein lang anhaltender Trend. Nicht erst seit das iPhone und das iPad neue Märkte erschlossen haben, verkaufen sich die vergleichsweise teuren Apple-Rechner hierzulande besonders gut. Auch wenn man lange im Schatten von Microsofts Windows stand: Einen Aufwärtstrend zeigen auch die aktuellen Zahlen, die der Informatik-Kenner Robert Weiss in seinem alljährlich erscheinenden Weissbuch publiziert. Im vergangenen Jahr hat Apple hierzulande 269 000 Rechner verkauft, was einem Wachstum von 27.5 Prozent entspricht. Damit liegt das Unternehmen hinter dem unangefochtenen Schweizer Marktführer Hewlett Packard (HP) und Acer auf dem dritten Platz. «Letztes Jahr hat Apple weltweit vier Prozent aufgeholt gegenüber der Konkurrenz», erklärt Robert Weiss gegenüber 20 Minuten Online. Im Vergleich mit anderen Ländern liege der Schweizer Marktanteil von Apple rund drei bis vier Prozent über dem internationalen Durchschnitt.

Der Schweizer IT-Kenner geht davon aus, dass der Aufwind für Apple anhalten wird. Er spricht vom «iPhone- und iPad-Effekt». Immer mehr neue Käufer lernten die Vorteile der Apple-Geräte kennen- und schätzen. Dies werde sich auch bei den Mac-Zahlen positiv bemerkbar machen.

(dsc)