Bei Fehlinvestition

13. November 2013 16:30; Akt: 13.11.2013 16:58 Print

App Store: Mit wenigen Klicks gibts Geld zurück

Apple hat die Rückgabe von falsch gekauften oder fehlerhaften Apps vereinfacht. Neu können Benutzer ihr Geld über eine Website unkompliziert zurückfordern.

storybild

Um einen Kauf im App Store zu stornieren, steht neu die Webseite reportaproblem.apple.com zur Verfügung.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vielen Smartphone-Nutzern ist folgende Situation bestimmt bekannt: Für ein paar Franken hat man versehentlich ein Programm im Google Play Store oder in Apples App Store gekauft, oder es stellt sich heraus, dass die Software nicht den Erwartungen entspricht. Was also tun? Android-User können den irrtümlichen Kauf stornieren und das Geld automatisch zurückfordern. Um die Aktion auszulösen, standen den Anwendern einst 24 Stunden zur Verfügung. Mittlerweile sind es noch 15 Minuten.

Für iOS-Nutzer war die Stornierung bis anhin nur beschränkt möglich und die Rückforderung von Geld mit bürokratischem Aufwand verbunden. Jetzt hat Apple das Prozedere vereinfacht: Neu können iOS-Benutzer über diese Webseite falsch investiertes Geld zurückverlangen.

Geld innerhalb von Minuten zurück

Wenn man sich auf der Seite mit seiner Apple-ID anmeldet, werden Inhalte (Apps, Musik, Filme und Bücher), die in den letzten 90 Tagen gekauft wurden, angezeigt. Um einen Kauf zu stornieren, müssen Anwender den entsprechenden Problemfall aus einer Liste auswählen. Zur Auswahl stehen etwa: «Artikel versehentlich gekauft», «Artikel kann nicht installiert werden» oder «Artikel lässt sich nicht öffnen».

In unserem Kurztest funktionierte die Stornierung eines für zwei Franken falsch gekauften Artikels problemlos. Das Geld wurde innert Minuten wieder gutgeschrieben. In einem anderen Fall wurde uns die Rückerstattung eines gekauften Inhaltes (Codecs in einem Videoplayer für 8 Franken) verweigert.

Bei erfolgreicher Rückerstattung bleibt die App zwar auf dem eigenen Gerät installiert, doch verliert man mit der Rückgabe das Nutzungsrecht. Ob Apple eine maximale Obergrenze an Rückgaben festgelegt hat und ob auch der Kauf von sehr teuren Apps storniert werden kann, ist nicht bekannt.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Opi am 13.11.2013 23:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    48.- Spiel aus Versehen gedownloadet

    Mein 5 jähriger Enkel hat ein Spiel für 48.- versehentlich heruntergeladen. Klar ich bin selber blöd wenn ich eingeloggt bin während er das Ipad hat. Aber eine Stornierung war nicht möglich. Passt also auf Omis und Opis!!

    einklappen einklappen
  • grand am 13.11.2013 19:11 Report Diesen Beitrag melden

    hab grad 5.- zurückerstattet bekommen

    Coole Seite, danke 20min. Hab so einige Apps die ich für 1.- gekauft habe aber gleich wieder gelöscht habe, weil sie totaler Müll waren, gemeldet und mir wurde das Geld sofort zurückerstattet. Geile Sache. Aber In-App Käufe gingen leider nicht. Wären auch etwas mehr als 5.- gewesene.

    einklappen einklappen
  • Ivan Huber am 14.11.2013 06:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    windows Phone 8

    Bei Windows Phone 8 ( habe aber auch noch in iPhone) kann man alle Kaufpflichtigen Programne testen und sich dann zum Kauf entscheiden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Domi am 14.11.2013 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    Musik zurückerstatten

    Musik Titel und Alben kann man auch zurückerstatten und sie bleiben trotzdem auf dem Handy ;-)

  • Nicolo am 14.11.2013 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo find ich die Seite?

    Finde auf iPad und iPhone die Seite nicht....AppStore ,iTunes etc. Kann mir jemand helfen

  • M. Forever am 14.11.2013 08:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alter Hut

    Funktioniert schon lange über den Appstore.

  • paddy am 14.11.2013 08:06 Report Diesen Beitrag melden

    für Entwickler schwierig

    Es ist sonst schon sehr schwierig, mit Apps Geld zu verdienen, solange man nicht zu den paar Top-Anbietern gehört. Nun wird es noch schwieriger. Viele Leute sind nicht bereit, für eine qualitativ hochwertige App einige wenigen Franken zu bezahlen. Wovon sollen wir Entwickler schlussendlich leben? Für eine kleine App gehen schnell mal hundert Stunden Arbeit drauf mit Ideen Sammlung, Programmierung, Testing, Marketing, Support, Weiterbildung, Kosten für Software & Server, etc.

  • marlyn am 14.11.2013 08:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    einfach unlogisch

    was ist den das für ein mist .da kann sich ja jeder zb ein buch kaufen für 10 fr es lesen und dan das geld zurück verlangen.