Garantiefälle

25. September 2014 17:23; Akt: 26.09.2014 07:46 Print

Apple ersetzt verbogene iPhones

Apple reagiert auf «Bendgate»: Der Hersteller will verbogene iPhone 6 Plus ersetzen. Kunden, deren Gerät sich in der Hosentasche verformt hat, erhalten ein neues.

Das iPhone 6 Plus ist biegsamer als von Apple beabsichtigt, wie dieses Video zeigt. (Video: Youtube/Unbox Therapy)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Wirbel um verbogene iPhone-6-Plus-Modelle – auf Twitter #bendgate genannt, scheint der Smartphone-Gigant bereit zu sein, betroffene Modelle zu ersetzen. Allerdings nur die Geräte, die sich verbogen haben, während ihre Besitzer sie in der Hosentasche trugen.

Umfrage
Für welches iPhone werden Sie sich entscheiden?
37 %
23 %
40 %
Insgesamt 34896 Teilnehmer

Gemäss The Next Web, das beim Apple-Support nachgefragt hat, werden verbogene iPhones zuerst einer Inspektion durch einen Apple-Mitarbeiter unterzogen. Wenn diese sogenannt «visuell mechanische Inspektion» dem schadhaften iPhone attestiert, dass es tatsächlich durch Hinsetzen deformiert wurde, bekommt der Besitzer ein neues. Die Entscheidungsgewalt über den kostenlosen Ersatz hat zu hundert Prozent der den Fall behandelnden Apple-Store-Mitarbeiter, wie der Support betont. Liegt der Schaden ausserhalb der Apple-Richtlinien, muss man wohl oder übel selber für ihn aufkommen. Unklar ist, wie diese Richtlinien zu den durch Hinsetzen verkrümmten iPhones genau aussehen.

In einem offiziellen Statement hat Apple inzwischen erklärt, dass es sich bei den verbogenen iPhones um extreme Einzelfälle handelt. «Während der ersten sechs Verkaufstage haben sich insgesamt neun Kunden mit einem verbogenen iPhone 6 Plus bei Apple gemeldet», so das Unternehmen in einer Mitteilung vom Freitag.

Ist nur das iPhone 6 von Bendgate betroffen?

Lewis Hilsentenger, der mit seinem auf Youtube veröffentlichten iPhone-Biege-Test (siehe oben) für Aufsehen sorgte, hat derweil ein neues Video veröffentlicht. Darin testet er nicht nur Apple-Phones auf ihre Flexibilität, sondern auch Konkurrenzprodukte wie das HTC One M8. Dabei zeigte sich, dass kein anderes Gerät mit normalem Aufwand verbogen werden kann.

iPhone 6, HTC One M8, Moto X und andere im Biege-Test. (Video: Youtube/Unbox Therapy)

(pst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stefan am 25.09.2014 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wieso tauschen?

    Es gibt schon einen extra Teigroller, um das iphone wieder gerade zu biegen. und wenn das nicht funktioniert kann man immer noch einen papierflieger draus machen ;)

  • Martin am 25.09.2014 17:37 Report Diesen Beitrag melden

    coole Aktion...

    Aber was ist das Argument dass das neue sich dann nicht verbiegt?

    einklappen einklappen
  • Tobi W am 25.09.2014 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sauber Apple

    Und fast passiert, wenn das neue auch wieder kaputt geht?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bürger Chris am 26.09.2014 11:57 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Fehler, sondern ein Feature!

    Das ist kein Fehler im neuen iPhone 6, sondern ein Feature! Apple wollte es den Samsung Curved TV's nachmachen und hat eben ein iPhone 6 Curved herausgebracht - aber biegen muss man's selbst! :)

  • Mr. Konkurrenz am 26.09.2014 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Konkurrenz Werbung in den Kommentaren

    Interessant alle Kommentare zu lesen. Ein Video wird im Internet geladen, das zeigt wie einfach angäblich sich das iPhone 6 Plus biegen lässt und schon kommt die Konkurrenz mit Ihren Handy's und Modelen (Samsung, Sony, Nokia etc.) Auch interessant wie deatailiert die anderen Handy's kommentiert werden. Ist wohl einfacher alle gegen einen?

  • Tobias am 26.09.2014 09:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Panikmache

    Es sind gerade mal 9 fälle Bekannt von verbogenen iPhone 6 plus. Und alleine in der ersten Woche wurden über 10 Millionen iPhone verkauft, früher hat man gesagt ich hab ein Montags gerät und hat es ausgetauscht fertig. Und heute schreibt jede Zeitung darüber sogar in den Nachrichten kam es. Und zu den Punkt mit dem verbiegen in der Hosentasche wer hat sein neues iPhone 8 stunden in der Hosentasche ohne es mal rauszunehmen? Für mich ist das alles Fake und Panikmache

  • Guido am 26.09.2014 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    Als Galaxy Nutzer...

    ... bin ich doch schon erstaunt. Das augenscheinliche Plus des iPhones ist dahin. Technisch gesehen ist das iPhone auch im 6. Release kein Übergerät. Sämtliche Features sind nur Durchschnitt. Stets waren die Äpfel aber schick und wirkten stabil. Jetzt ist es wohl nur noch schick. Ich würde Apple raten wollen, ihre treue Kundschaft etwas zu pflegen mit Produkten, die auch dem Preis entsprechen.

  • Mike am 26.09.2014 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Apple immer mehr Quantität vor Qualität

    Geile Apple Logik von den Apple Jüngern wens überall heisst dann man es eben in eine Hülle stecken soll, was nützt mir dann das dünnste Handy wenn ich dank der Hülle dann doch wieder 1-2cm dicke Dinger mittragen muss. Dann lieber wie die anderen Hersteller 1mm dicker und dafür stabil! Fakt ist das Apple massiv teurer ist und dafür wirbt das es dann auch perfekt läuft, jedoch wenn man nur schon die Bugs sieht von diesem Monat frage ich mich schon langsam ob wo die vielgerühmte Qualität ist. Wenn ich mit Bugs leben muss krieg ich das bei anderen Marken für die Hälfte des Geldes....