IT-Sicherheit

22. Januar 2015 15:51; Akt: 22.01.2015 16:51 Print

Kann Polizei mit iPhones die Nutzer ausspionieren?

Auf iPhones soll Software den Behörden eine Hintertüre für Spionage öffnen. Dies behauptet der Anwalt von Whistleblower Edward Snowden.

storybild

Hat es bei iPhones ein Hintertürchen? Das zumindest behauptet der russische Anwalt von Edward Snowden. (Bild: Keystone/AP/Marcio Jose Sanchez)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der NSA-Whistleblower Edward Snowden hat kein iPhone. «Er hat noch nie ein iPhone verwendet. Er hat nur ein simples Handy», sagt Snowdens Anwalt Anatoly Kucherena gegenüber der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti. Denn auf iPhones soll laut Kucherena eine Spezialsoftware installiert sein, die sich ohne Zustimmung aktivieren lässt und mit der Behörden die Nutzer ausspionieren können, wird er in der britischen Zeitung «The Independent» zitiert.

Ob man nun ein iPhone verwende oder nicht, bleibe aber eine persönliche Entscheidung, so der Anwalt. «Snowden lehne dies aber aus Sicherheitsgründen ab», so Kucherena. In den bisher veröffentlichten Dokumenten von Snowden sind allerdings keine Hinweise auf eine solche Hintertür zu finden. Erst kürzlich wurde aber bekannt, dass der britische Geheimdienst HCHQ mit der sogenannten UDID (Unique Device Identifier) iPhone-Nutzer orten konnte. Apple hatte die Nutzung von Drittanbieter-Apps der UDID mit iOS 5 bereits eingeschränkt. Mit iOS 7 wurde die eindeutige ID für Apps komplett versteckt.

Mit dem Update auf iOS 8 sei es unmöglich für Polizei und Behörden, unerlaubt an Daten auf dem iPhone zu kommen, sagte Apple nach der Präsentation der neuen iPhones. Hintertürchen gebe es nicht, erklärt der Konzern auf der eigenen Website.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zitrone am 22.01.2015 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Moment?

    Ist das überhaupt eine Frage? Wenn Hacker das können, dann der Staat sowieso. Die beschäftigen nämlich ebenfalls Hacker, nur nennt man sie dann anders ;)

    einklappen einklappen
  • NWO84 am 22.01.2015 16:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ihr bezahlt eure Wanze auch noch

    vor vielen vielen Jahren dachte sich die Elite der Welt: "wie können wir jedem Menschen eine Wanze unterjubeln ohne dass die sich gegen uns auflehnen?" Die Idee des Mobiltelefons wurde geboren! Und siehe da, es ist alles so geschickt eingefädelt das wir unserer Wanze sogar selbst bezahlen und stunden dafür anstehen! Was uns die " kontrollierte" Presse auch erzählen mag jedes Mobiltelefon hat diese Fähigkeit!

    einklappen einklappen
  • Peter Stutz am 22.01.2015 16:02 Report Diesen Beitrag melden

    keine behauptung / tatsache

    das ist bestimmt keine behauptung / Cisco betreibt schon lange auf allen routern ein stealth approach, wo niemand merkt wer zuhört und guckt Siehe NSA partners Google Analytics. Apple, MS unsw. Nun tuts auch Huawei einfach für die asiaten in konkurenz zur US regierung und co. also zb die Schweiz.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Urs Bönschi am 23.01.2015 12:59 Report Diesen Beitrag melden

    Firewall

    Vielleicht fangen gewisse ja mal an sich wenigstens eine Firewall (z.B. pfSense) zuzulegen, bzw. zu installieren. Man kann viel neues dabei lernen, kostet aber Zeit und Aufwand...

  • Putzfrau am 23.01.2015 12:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so.

    @plo,20.21 : vielen Dank für den super Kommentar -ich konnte etwas lernen ! ( vulgäre Worte ).

  • Thomas Weber am 23.01.2015 10:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Nutzer ausspionieren

    Edward Snowden hat sein Land verraten, ich halte davon nichts und denke das sollte man nicht tun. Ob man nur gezielte Geräte ausspionieren kann, weiss man nicht mit Sicherheit. Ich jedenfalls nicht, ich denke mit der Überwachung von SMS oder Internet Aktivitäten bin ich mir sicher. Da wird der Mensch überwacht.

  • Ellie am 23.01.2015 09:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naiv

    Wenn ihr euch JETZT noch fragt, welche Verbindungen es zw den amerikanischen Megakonzernen (Apple, Microsoft, Google/Youtube, Facebook und co.), dann habt ihr ziemlich was verpasst :/ Sorry, naiver gehts nicht..

  • Loki am 23.01.2015 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    oh weh

    Es ist doch nicht die Frage ob wir überwacht werden können. Das ist und war schon immer Fakt. Information schafft Macht und ob der Verein jetzt NSA oder Stasi heisst spielt eine untergeordnete Rolle. So lange wir brav mit spielen interessiert sich auch niemand für unsere Daten. Aber das eine Prozent der Macht schafft sich die Mittel jedes Aufmuken im Zweifel im Keim zu ersticken. Wär ja auch ein unfairer Kampf 99 gegen 1. Technik nutzen ist OK! Man sollte sich nur halt im klaren sein, für den Fall das man Böses plant, dass man auf sein Apfelgerät verzichten muss.