Die Amis rätseln

12. August 2011 15:51; Akt: 12.08.2011 16:25 Print

Mit dem Sturmgewehr im Apple Store

US-Blogger wundern sich über einen bis an die Zähne bewaffneten Kunden im Genfer Apple Store. Und fragen sich: Will sich hier jemand ein iPad mit Waffengewalt ergaunern?

storybild

Für Amerikaner verwirrend: Was macht der Kerl mit einem Sturmgewehr im Apple Store? (Bild: expatch-swiss.blogspot.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Hey Arschlöcher, mein iPhone ist kaputt und ihr werdet mir ein Ersatzgerät geben!» Ob der schwerbewaffnete Mann im Apple Store wirklich so schlimme Wörter in den Mund genommen hat, wie es sich der US-Techblog «Gizmodo», der das Foto entdeckt hat, zusammenreimt? Vermutlich nicht. Sitzt der Waffenträger in Zivil doch seelenruhig vor einem MacBook, als hinge da kein SIG Sturmgewehr 550 (oder ähnliches) an seinem Rücken.

Das entspannte Verhalten könnte eher darauf hinweisen, dass hier eine geheime Apple-Spezialeinheit einen gefälschten chinesischen Apple Store aufgemischt hat. Das würde auch erklären, warum der Geheimagent im Hintergrund mit der Sonnenbrille soeben den Missionserfolg ans Hauptquartier in Cupertino meldet. Und verwischen da nicht Apple-Truppen in blauer Uniform die Spuren des Gefechts?

Nerd-Special-Forces

Möglich ist auch, dass eine schnelle Apple-Eingreiftruppe losgeschickt worden ist, um einen ungläubigen Android-Jünger zu eliminieren, der es wagte ein heiliges iPhone-Display mit seinen Fingerabdrücken zu entweihen. Angeblich wurde gar ein Funkspruch zwischen einem gewissen Kommandanten Steve und einer geheimen Nerd-Special-Forces abgehört.

Steve: «Schickt unsere Nerd-Truppe rein. Verschont niemanden.»

Nerd-Truppenleiter: «Aber Kommandant, die Zivilisten …»

Steve: «Ich sagte, verschont niemanden. Oh, und noch dies: Bringt mir den beleibten Schwachkopf mit der Sonnenbrille – lebend.»

Der frei erfundene Dialog der US-Blogger von gizmodo.com macht eines klar: Die Amis können es kaum fassen, dass in der Schweiz Militärwaffen für den Transport mitgeführt werden dürfen. Statt in der friedlichen Schweiz vermuten die US-Kommentarschreiben den Apple Store denn auch eher im weniger idyllischen Israel.

Des Rätsels Lösung

Doch es handelt sich tatsächlich um «Good Old Switzerland»: Das Bild wurde bereits vor einem Monat vom US-Amerikaner Bill Harby, der mit einer Schweizerin verheiratet ist, im Genfer Apple Store aufgenommen. In seinem Blog für die Freunde in der Heimat schreibt er: «Die meisten Soldaten hier nehmen ihre Waffen nach dem Dienst nach Hause. Man sieht sie oft im Zug oder in den Städten mit ihren grossen Sturmgewehren.»

Also keine Verschwörung von oder gegen Apple, sondern lediglich ein Soldat, der wie so viele das Obligatorische schiessen muss. Und vor- oder nachher einen Halt im Apple-Store eingelegt hat.

(owi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • A SWISS am 13.08.2011 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    Soviel zum Thema......

    Genau so sollte es sein! Ein unbescholtener Bürger der ohne böse Hintergedanken dem Alltag nachgeht und dabei sein Dienstgerät auf sich tragen darf. Von den Medien wird immer etwas suggeriert: Waffen = etwas böses. Falsch!! In England hätten Plünderer sich 2- Mal überlegen müssen was sie tun wenn ein Ehrwürdiger Bürger sich zu verteidigen weiss mittels Waffe. Diese Waffe ist ohne Magazin mit entsprechender Munition nicht gefährlicher als ein iPad:-)

    einklappen einklappen
  • Tom P. am 13.08.2011 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Waffenkenntnis wäre von Vorteil

    Um endlich diese elende Diskussion zu beenden... Er hat keinen Verschluss eingesetzt! Das etwas hellere kleine Teil, welches viele als Ladegriff interpretieren, ist das Ende der Gasstange. Somit hat er sich absolut korrekt verhalten. Und noch nebenbei bemerkt: Ist es nicht lächerlich, dass man heutzutage über solche banalen Themen lästern muss? Unsere Armee leistet sehr viel, doch leider wird von den Medien und den unwissenden Bürgern nur das Schlechte hervorgehoben! Ich bin stolz darauf Eidgenosse zu sein und in einer solchen leistungsfähigen Armee dienen zu dürfen.

    einklappen einklappen
  • J.Senn am 14.08.2011 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gehört zur Freiheit

    Was soll denn dieses Theater. War doch in der Schweiz nie ein Problem eine Waffe herumzutragen. Richtige Schweizer sind damit immer verantwortungsvoll umgegangen. Gehört zu unserer Freiheit und muss verteidigt werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • A.R. am 15.08.2011 16:48 Report Diesen Beitrag melden

    Danke 20min

    Danke Ihr habt mich daran erinnert das ich noch das Obligatorisches schiessen muss. Wer muss auch noch und hat kein Bock drauf?

  • Momus am 15.08.2011 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Der Junge Mann tut nur seine Pflicht...

    ... ohne sich dadurch behindern zulassen und zeigt auch Verantwortung... er hat seine Flinte auf Mann und nicht irgendwo im Schrimständer. Es ist sein Ihm anvertrautes Gewehr welches er sich nicht stehlen lassen wird. - Probleme damit?

    • Dani am 25.08.2011 12:08 Report Diesen Beitrag melden

      Naja ist 100% richtig

      Sollte er aber nicht das Verschluss wegnehmen?!?

    • Walter Fischer am 28.08.2011 12:50 Report Diesen Beitrag melden

      Verschluss

      Lieber Dani, schau genau hin, er hat "das" Verschluss weggenommen... !..:-)! oder sag mir, wo du denkst, den Verschluss zu sehen.

    einklappen einklappen
  • Gunshow am 15.08.2011 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Stimmt

    Keine Sorge liebes 20min-Team! Es ist eine SIG 550! Die militärische Beszeichnung wäre Stgw90 (Sturmgewehr 90). Übrigens: Ich hätte lieber eine andere Waffe in der Schweizer Armee! Das SG550 (Sturmgewehr 550 - noch eine weitere Bezeichnung der SIG 550) gefällt mir vorne und hinten nicht! Hätte lieber die Deutsche G36! ;)

  • paulus am 14.08.2011 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn das alle machen würden?

    Das hat nicht,s mit Jungschütze oder Waffengesetz zu tun sondern mit Anstand!Und wenn gewisse Zeitgenossen etwas mehr studieren und Respekt zeigen könnten,würde man auch nicht immer gleich nach neuen Gesetzten und Verbote schreien!

  • J.Senn am 14.08.2011 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gehört zur Freiheit

    Was soll denn dieses Theater. War doch in der Schweiz nie ein Problem eine Waffe herumzutragen. Richtige Schweizer sind damit immer verantwortungsvoll umgegangen. Gehört zu unserer Freiheit und muss verteidigt werden.