Marihuana-Initiative

09. Oktober 2010 08:07; Akt: 09.10.2010 13:16 Print

Facebook-Gründer helfen Kiffern

Die Initiative zur Legalisierung von Marihuana in Kalifornien hat prominente Unterstützung erhalten: Mehrere Mitbegründer von Facebook spendeten bislang 170 000 Dollar.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Facebook-Mitgründer Sean Parker spendete 100 000 Dollar. Der Vorschlag steht bei den Wahlen im November in Kalifornien zur Abstimmung. Und Parker ist nicht der erste der Sozialen-Netzwerk-Seite, der die Marihuana-Initiative finanziell fördert. Auch ein anderer Facebook-Mitgründer, Dustin Moskovitz, spendete schon insgesamt 70 000 Dollar, 50 000 Dollar davon im letzten Monat.

Weder Parker noch Moskovitz sind derzeit bei Facebook aktiv, sie besitzen aber noch Anteile an der Firma, deren Wert zuletzt auf bis zu 33,7 Milliarden Dollar geschätzt wurde. Der 30-jährige Parker war der erste Präsident von Facebook und sorgte dafür, aus dem Projekt ein Unternehmen zu machen.

Mit 19 Jahren half Parker dabei, die Musiktauschbörse Napster zu entwickeln, die die Musikindustrie auf den Kopf stellte. Derzeit ist er Partner bei Founders Fund, einer Risikokapitalfirma im Silicon Valley. Facebook verliess Parker übrigens nicht unfreiwillig: Er wurde zum Rücktritt gezwungen - nachdem er mit Kokain erwischt und inhaftiert worden war.

(ast/ap)