Strenge Regeln

02. Dezember 2011 17:38; Akt: 02.12.2011 17:39 Print

Ein neues «Facebook» nur für Muslime

Wird SalamWorld das neue Facebook der islamischen Welt? Das soziale Netzwerk soll Anfang 2012 starten und will 50 Millionen junge Muslime locken.

storybild

Bisher können sich Neugierige nur vorregistrieren lassen. Anfang 2012 soll das neue Netzwerk für Muslime dann online gehen. (Bild: Screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie Facebook, nur nach den Regeln des Islam soll SalamWorld funktionieren. Ab 2012 wollen arabische Geschäftsleute ein neues soziales Netzwerk für junge Muslime starten.

Umfrage
Finden Sie es gut, soziale Netzwerke nach Religionen zu trennen?
18 %
77 %
5 %
Insgesamt 1101 Teilnehmer

Mit muslimischen Freunden chatten, in einer fremden Stadt schnell das nächste Halal-Restaurant oder einen Gebetsraum finden und Fragen über den Islam im Alltag loswerden – mit diesem Angebot will SalamWorld vor allem junge Muslime ins neue Netzwerk locken. 50 Millionen Nutzer sollen laut der Planung bereits in drei Jahren eingeloggt sein.

Regeln des Islam einhalten

Ziel des Projekts ist «ein Netzwerk zu schaffen, das Inhalte, die von unserer Religion verboten sind, aussen vor lässt», erklärt Achmed Asimov gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Der Geschäftsmann aus der Kaukasusrepublik Dagestan steht hinter dem Projekt und stützt sich nach eigenen Angaben auf Investoren aus der ganzen arabischen Welt. Zu den Kosten machen die Verantwortlichen keine Angaben. «Es ist genügend Geld da», heisst es.

Das Netzwerk wird von einer Leitstelle in Istanbul geführt, hat Antennen in Kairo und Moskau sowie Koordinatoren in 30 Ländern. Sie sorgen dann auch dafür, dass keine Veröffentlichung gegen die Regeln des Islam verstösst.

(sb)