Google

18. Februar 2011 13:34; Akt: 18.02.2011 14:21 Print

Google bringt Social Search 2.0

Google schaltet nächste Woche die neueste Version von «Social Search» auf. Dank ihr sollen eingeloggte Nutzer persönliche Ergebnisse von Freunden erhalten.

Mit Social Search zeigt Google von Freunden empfohlene Webinhalte in den Suchergebnissen an.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer ein Google-Konto hat, erhält bereits seit zwei Jahren von Freunden empfohlene Websites, Blogs oder Videos angezeigt. Bislang allerdings nur ganz unten auf der Seite, wodurch die persönlichen Suchtreffer kaum beachtet wurden. Ab nächster Woche werden die persönlichen Suchresultate auf google.com in die gewohnte Trefferliste integriert. Unter den eigentlichen Ergebnissen werden somit zusätzlich Inhalte angezeigt, die von Freunden empfohlen oder selbst produziert wurden. Dies kann etwa ein gutes Hotel im Tessin, ein Video auf Youtube über Bauchtanz oder die Flickr-Fotos des Arbeitskollegen vom Grand Canyon sein. Voraussetzung für die neuen Funktionen sind ein auf englisch eingestelltes Google-Konto.

Die von Bekannten empfohlenen oder erstellten Inhalte werden mit dem Profilfoto des Freundes neben dem Suchergebnis visuell hervorgehoben. Social Search zeigt auf diese Weise Websites, Blogs, öffentliche Profile, Tweets oder Youtube-Videos von Freunden weiter vorne in der Trefferliste. Die Suchmaschine findet die Freunde beziehungsweise Kontakte über das eigene Google-Profil oder die Gmail- oder Google Talk-Freundes-Liste. So reicht es beispielsweise im eigenen Profil seinen Twitter- oder Facebook-Account anzugeben. Die Suchmaschine findet auf diese Weise die Liste der Kontakte und durchsucht deren Inhalte.

Google stellt Datensätze grafisch dar

Ein weiteres Tool aus Googles Versuchslabor steht ab sofort der Öffentlichkeit frei zur Verfügung. Der browserbasierte «Data Explorer» ermöglicht es eigene Datensätze per Browser hochzuladen, zu analysieren und die Daten in verschiedenen Diagrammen darzustellen. Die Nutzer können bestimmen, ob die Informationen privat oder allgemein zugänglich sein sollen. Gedacht ist der Data Explorer für wirtschaftliche, wissenschaftliche und private Anwendungen aller Art.

(owi)