Gmail

16. April 2014 12:06; Akt: 16.04.2014 12:06 Print

Offiziell bestätigt: Google liest Mails mit

Der Internet-Riese hat zugegeben, dass Gmail-Konten gescannt werden und der Inhalt von E-Mails analysiert wird. So kann Google die Nutzer gezielt mit Werbung eindecken.

storybild

Mit der Scroogled-Kampagne machte sich Konkurrent Microsoft über Google lustig. Ein Maskottchen war der neugierige Gmail-Man. (Bild: Microsoft)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer seinen Freunden in einem E-Mail von den Ferien in Argentinien berichtet und danach bei Gmail plötzlich Werbung für günstige Flüge nach Buenos Aires angezeigt bekommt, den dürfte die folgende Meldung wenig erstaunen: Google hat diese Woche die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Gmail angepasst und damit ein offenes Geheimnis offiziell bestätigt. Das Unternehmen scannt die E-Mails und Google-Drive-Dokumente aller Nutzer von Gmail. Das geht aus einem neuen Abschnitt der Nutzungsbedingungen hervor.

«Unser automatisiertes System analysiert Ihre Inhalte (inklusive E-Mails)», heisst es in dem hinzugefügten Abschnitt. Diese Analyse werde beim Senden, Empfangen und Speichern von Inhalten durchgeführt, steht da weiter. Die Absicht dahinter: Google will den Nutzern individuell relevante Produkte-Features anbieten – dazu zählen etwa personalisierte Suchresultate oder Werbung.

Menschen lesen nicht mit

Mit der Änderung der AGB wolle Google auf diverse Rückmeldungen eingehen, die in den letzten Monaten eingegangen seien, erklärte ein Konzernsprecher der Nachrichtenagentur Reuters. Damit dürften unter anderem mehrere Klagen gemeint sein, die in den USA wegen Verstosses gegen das Datenschutzgesetz eingegangen sind.

Google stellte indes klar, dass die analysierten Inhalte nicht von Menschen ausgewertet werden, sondern lediglich von dem System gescannt werden, um zielgenauer Werbung schalten zu können.

Von der Änderung der AGB sind bisher nur amerikanische Nutzer von Gmail betroffen, wie das Onlineportal Chip.de berichtet. Denn: In den deutschen Nutzungsbedingungen fehlt der entsprechende Abschnitt.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kurt am 16.04.2014 14:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    das ist seit beginn bekannt

    so ein alter zopft.das ist seit anfang bekannt,darum auch kostenlos

  • G. Oogle am 16.04.2014 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    Äusserst bedenklich!

    NSA Lieferant Google scannt auch alle Mails, die von Personen welche kein GMail Konto haben an einen Gmail Konto Inhaber gesendet werden! Wer ein Mail an ein GMail Konto schickt hat 1. nie irgendwelchen AGBs zugestimmt noch kann er 2. verhindern, dass sein Mail von Google gescannt wird. Eine dreiste Frechheit die sich Google da heraus nimmt.

  • seppli am 16.04.2014 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schon lange bekannt

    das war ja schon beim start von gmail bekannt, wieso sind jetzt alle erstaunt?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Thomas K. am 17.04.2014 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles BigBrother

    Alles wird gescannt, gelesen und irgendwo gespeichert nicht nur von Google. Das ist ein Miliardengeschäft. Versteht das doch endlich.

  • G. Oogle am 16.04.2014 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    Äusserst bedenklich!

    NSA Lieferant Google scannt auch alle Mails, die von Personen welche kein GMail Konto haben an einen Gmail Konto Inhaber gesendet werden! Wer ein Mail an ein GMail Konto schickt hat 1. nie irgendwelchen AGBs zugestimmt noch kann er 2. verhindern, dass sein Mail von Google gescannt wird. Eine dreiste Frechheit die sich Google da heraus nimmt.

  • TomTom am 16.04.2014 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch WhatsApp betroffen

    Hallo! Das weiss man seit Google GMail eingeführt hat. Googles Businessmodell funktioniert über Werbung. Als klar lesen die E-Mails und verarbeiten sonst alle Daten auf GDrive etc. Jetzt übrigens auch auf WhatsApp...!

  • infi am 16.04.2014 14:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    oh mann..

    Die Mails werden von keinem gelesen sonder nur von einem Programm gescannt welches den ungefähren Inhalt erkennt und dann entsprechend Werbung anzeigt.. Was daran Datenschutztechnisch auszusetzten ist versteh ich nicht.. Besser Werbung im IT Bereich als irgendwelchen Mode und Spielzeug Stuss.. IMHO

  • kurt am 16.04.2014 14:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    das ist seit beginn bekannt

    so ein alter zopft.das ist seit anfang bekannt,darum auch kostenlos