Anwendungen

19. August 2009 11:51; Akt: 19.08.2009 14:08 Print

Gratis und billig: Wikipedia auf dem iPhone

Die Online-Enzyklopädie hat ihre erste offizielle App für Apple-Geräte vorgestellt. Viel ist den Entwicklern aber nicht eingefallen, wie ein Kurz-Test von 20 Minuten Online ergab.

storybild

Wikipedias App (links) und die bekannte mobile Startseite im Vergleich

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anfang der Woche machte die Wikipedia Schlagzeilen, weil ihre englischsprachige Version nun drei Millionen Artikel enthält. Die deutschsprachige Ausgabe kommt mittlerweile auf etwa 940 000, die französische bietet rund 840 000 Einträge.

Dieses Weltwissen für Besitzer von iPhone und iPod touch verfügbar zu machen, dafür hat sich die Wikimedia Foundation viel Zeit gelassen. Umso grösser waren die Erwartungen an die offizielle Wikipedia-App. Der schon bekannten mobilen Version gegenübergestellt, ist nichts Innovatives erkennbar. Im Gegenteil: Inoffizielle Apps wie «Wikiamo» bieten unter anderem die Möglichkeit, Seiten zu speichern, um sie auch offline lesen zu können. Eine solche Funktion vermisste 20 Minuten Online im Kurz-Test ebenso wie deutschsprachige und französische Versionen. Hierbei ist allerdings davon auszugehen, dass sie bald nachgereicht werden, denn der Code von «Wikipedia Mobile» ist Open Source und damit von jedem weiter entwickelbar.

(hst)