«Streetside»

23. Mai 2011 12:46; Akt: 23.05.2011 12:49 Print

Kein Street-View-Klon für die Schweiz

Im Auftrag von Microsoft filmen ab sofort Kamera-Autos deutsche Strassen. Hierzulande lässt der Online-Dienst auf sich warten. Momentan gebe es keine konkreten Pläne, heisst es.

storybild

Ab sofort sind in deutschen Städten Kamera-Autos unterwegs. (Archivbild: PD)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für Microsofts Kartendienst Bing Streetside sind seit Montag die ersten Kamera-Autos in Deutschland unterwegs. Insgesamt sollten 150 000 Streckenkilometer von den Fahrzeugen erfasst werden. Hingegen lässt die Einführung in der Schweiz auf sich warten. Microsoft habe diesbezüglich «momentan keine konkreten Pläne», sagt Unternehmenssprecherin Barbara Josef (20 Minuten Online berichtete).

Die zögerliche Haltung verwundert nicht angesichts des Widerstands gegen Street View, den vergleichbaren Online-Dienst von Google. Der Microsoft-Konkurrent hat erst kürzlich angekündigt, dass er ein aus seiner Sicht negatives Urteil ans Bundesgericht weiterzieht.

Im Visier der Datenschützer

Die ersten Aufnahmen für den deutschen Panoramadienst von Microsoft werden in den Strassen von Nürnberg, Fürth und Erlangen gemacht. Microsoft wollte sich bewusst Zeit lassen, bis sich der grösste Sturm der Kritik gegen Street View gelegt hat. Denn auch in unserem nördlichen Nachbarland war eine heftige Debatte um den Schutz der Persönlichkeitsrechte entfacht worden.

Auch Microsofts geriet prompt ins Visier der deutschen Datenschützer. Sie verlangten eine Vorab-Widerspruchsfrist für Bürger, die ihr Haus nicht im World Wide Web abgebildet sehen wollen. Eine Widerspruchsmöglichkeit räumt Microsoft allen Nutzern generell ein.

(sda)