Multimedia-Player

15. März 2011 15:49; Akt: 15.03.2011 16:07 Print

iPod killt Zune

Der Herausforderer ist gegen den Platzhirsch gescheitert: Microsoft werde keine neuen Zune-Player auf den Markt bringen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

storybild

Da konnte der Microsoft-Gründer noch über Zune lachen. Bill Gates bei der Präsentation des firmeneigenen Multimedia-Players im Jahr 2006. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zur Lancierung von Microsofts Musik- und Videoplayer Zune war im November 2006 mit der grossen Kelle angerichtet worden. Bill Gates gab sich überzeugt, dass man Apple nicht nur Marktanteile abjagen, sondern den ungeliebten Konkurrenten sogar überflügeln könne. Etwas mehr als vier Jahre später scheint Microsofts Versuch mit dem iPod-Herausforderer gescheitert. Dies berichtet die Nachrichtenangentur Bloomberg und beruft sich dabei auf einen geheimnisvollen Informanten.

Microsoft plane keine weitere Zune-Hardware, heisst es. Die Nachfrage nach den Geräten sei zu gering gewesen. Damit würde der Zune HD der letzte Multimedia-Player aus dem Hause Microsoft bleiben. Der IT-Konzern aus Redmond werde sich in Zukunft auf die Weiterentwicklung der Zune-Software konzentrieren, heisst es. Die Software ermöglicht es den Nutzern, Songs und Filme zu kaufen und sie beinhaltet einen Musik-Streaming-Dienst.

Geringer Marktanteil

Laut Bloomberg wollte Microsoft keine Stellung nehmen zu den publik gemachten Plänen. Für den seit 2009 in Nordamerika erhältlichen Zune HD werde weiterhin Support angeboten. Die Zune-Software solle auf vielen neuen Microsoft-Plattformen erfolgreich weiterentwickelt werden, darunter Windows Phone 7 und Xbox 360, hiess es in einer schriftlichen Antwort der Firma. Ziel ist demnach ein ganzes «Zune-Ökosystem».

Apple erreichte mit seinen iPod-Modellen im vergangenen Jahr einen Marktanteil von 77 Prozent. Microsoft ist es laut Bloomberg hingegen nicht gelungen, mit den Zune-Verkäufen in die Top 5 vorzudringen.

(dsc)