Vereinheitlichung

23. Juli 2014 12:22; Akt: 23.07.2014 12:22 Print

Microsoft führt Windows-Versionen zusammen

Das Betriebssystem Windows soll künftig zur einheitlichen Plattform für Smartphones, Tablets, Computer und Konsolen werden. Davon sollen Anwender und Entwickler profitieren.

storybild

Strategiewechsel bei Microsoft: Der Konzern führt seine Windowssysteme näher zusammen, wie CEO Satya Nadella bekannt gab. (Bild: Keystone/AP/Eric Risberg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Microsoft-CEO Satya Nadella hat bestätigt, dass der Konzern in Zukunft seine Betriebssysteme näher zusammenbringen will. «Mit der nächsten Version von Windows werden wir drei Betriebssysteme zu einem einheitlichen System für alle Displaygrössen zusammenführen», wie Nadella im Anschluss an die Präsentation der aktuellen Geschäftszahlen bekanntgab.

In der Vergangenheit hätten mehrere Teams an verschiedenen Windows-Versionen gearbeitet. «Jetzt gibt es nur noch ein Team, das auf einer einheitlichen Architektur universelle Apps entwickeln wird», erläutert Nadella seine Pläne im «Business Insider». Von der Vereinheitlichung soll an der Oberfläche aber nicht viel zu sehen sein. Diese wird im Inneren der Systeme ablaufen. Mit der Reorganisation der Softwareentwicklung wählt Microsft ein anderes Konzept als die Konkurrenten Google und Apple. Diese fahren mit unterschiedlichen Systemen für mobile Geräte und Desktop-Computer. Allerdings hat Google ebenfalls angekündigt dass Android-Apps bald auch unter dem eigenen Desktop-Betriebssystem Chrome OS laufen sollen.

Mit der nächsten Version von Windows, die derzeit unter dem Codenamen Threshold entwickelt wird, soll die Zusammenführung abgeschlossen sein. So soll eine einheitliche Plattform für Windows-Apps geschaffen werden – vom Smartphone, über die Konsole bis hin zu Tablets und Desktop-PCs. Dabei sollen auch die unterschiedlichen App Stores fusioniert werden. Mehr Details will Microsoft «in den kommenden Monaten» bekanntgeben.

(tob)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simon am 23.07.2014 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vereinheitlichung

    Einheitliches System unter der Haube, ok. Aber biiiite hört mit dem Schwachsinn auf, einheitliche Bedienkonzepte für Phones, Tablets und PCs zu erfinden! Das ist, wie wenn man entscheidet, dass man sich auf ein einheitliches Bedienkonzept für Fahrräder und Autos einigen sollte. Es kann ja nicht sein, dass Autos ein Steuerrad haben und Fahhräder eine Lenkstange! In Zukunft beides nur noch mit Sidestick!

    einklappen einklappen
  • Kiosk am 23.07.2014 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Habe selbst vor kurzem noch MS belächelt

    ...schliesslich war in den letzten Jahren nicht viel brauchbares vorhanden wenn es um ein Phone/Tablet oder Ökosystem wie bei iOS/Android geht. Gerade auf das Ökosystem von iOS war ich immer ein wenig neidisch, konnte aber wegen Einschränkungen und beschränkter Nutzbarkeit für Beruf nichts damit anfangen. Android war frei, aber für Produktivität noch 10x schlimmer. Wenn MS das jetzt hinkriegt, werden sich der Apfel und Droide bald in acht nehmen müssen. Mal sehen wie sich das entwickelt, für uns Konsumenten kann es nur positiv rauskommen :-).

  • Adrian M. am 23.07.2014 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    Innovation

    Ach herrje. An alle Fanboys: Wieso wählt ihr nicht einfach dieses OS welches euch in eurer Arbeit am besten unterstützt, profitiert von den Innovationen welche der Hersteller eurer Wahl massgebend durch den Konkurrenzkampf erreicht und hört endlich auf immer nur über die anderen Hersteller/Produkte herzuziehen? Ich persönlich besitze sowohl Windows, Android als auch IOs Geräte und alle haben seine Daseinsberechtigung. Ich verstehe euer Problem nicht liebe Leute..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ben am 24.07.2014 20:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Microsoft ist tot.

    Sobald Android/Chrome Officetauglich wird ist Microsoft tot. Leider. Allein nur dadurch dass es halt gratis ist.

  • Agron am 23.07.2014 19:33 Report Diesen Beitrag melden

    Problem VOR dem Desktop

    Wie der IT-Verantwortlicher unserer Firma immer sagt: "Die Ursache der Probleme sitzt in den meisten Fällen VOR dem Monitor". Als Anmerkung an die Fanboys, die zum Umsteigen bewegen. Ich hoffe nur, dass Microsoft die Systeme auch richtig vereinigt. Ich habe schon öfters an einem Laptop mit Windows 8 gearbeitet und bin der Meinung, dass die Oberfläche auf Desktop-Geräten umständlich ist. Wenn jeweils angepasste Oberflächen eingerichtet werden, ist das eine gute Idee.

    • kurt am 23.07.2014 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      zwischen stuhl und monitor

      oder es liegt an layer 8

    • Gustav am 24.07.2014 05:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Trackpad

      Win 8 mit einem Multitouch Trackpad mit Gestensteuerung könnte ich mir vorstellen. Ist glaubs auch so gedacht. Aber bring mal die Leute weg von ihrer Maus.

    • keinfanboy am 24.07.2014 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      zu 99% das Gleiche

      Geändert hat sich für den User nur das Startmenü, der Desktop ist gleich geblieben. Seit einigen Monaten startet Windows 8.1 nach einem Update automatisch auf den Desktop. Deswegen ist es für mich unbegreiflich, wieso manche Leute behaupten, man könne damit nicht arbeiten.

    einklappen einklappen
  • keinfanboy am 23.07.2014 15:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr guter CEO dieser Nadella

    Er bringt frischen Wind in die IT-Szene im Consumer-Bereich. Windows 8 kam wegen der unprofessionellen Berichterstattung der Medien bei den Leuten leider schlecht an. Dabei hatten Fachzeitschriften und Tech-Portale das neue Windows gelobt. Steve Ballmer konnte damit nicht umgehen und nur schlecht auf Kundenwünsche eingehen, aber dieser Nadella weckt wieder viel vertrauen. Ich bin zuversichtlich, dass er es packen wird. Macht weiter so, Microsoft!

    • Tom K. am 23.07.2014 16:00 Report Diesen Beitrag melden

      Guter CEO

      Das sehe ich genauso.

    • Vanish am 24.07.2014 10:02 Report Diesen Beitrag melden

      Bin anderer Meinung

      Da bin ich anderer Meinung. Microsoft entlässt - besonders bei Nokia - tausende von Mitarbeitern. Der CEO Nadella ist natürlich auf der sicheren Seite und sackt sein grosses Geld ein, während die Mitarbeiter bald vom Sozialamt leben müssen!

    einklappen einklappen
  • Adrian M. am 23.07.2014 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    Innovation

    Ach herrje. An alle Fanboys: Wieso wählt ihr nicht einfach dieses OS welches euch in eurer Arbeit am besten unterstützt, profitiert von den Innovationen welche der Hersteller eurer Wahl massgebend durch den Konkurrenzkampf erreicht und hört endlich auf immer nur über die anderen Hersteller/Produkte herzuziehen? Ich persönlich besitze sowohl Windows, Android als auch IOs Geräte und alle haben seine Daseinsberechtigung. Ich verstehe euer Problem nicht liebe Leute..

  • Andre Lardon am 23.07.2014 14:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Windows Phone Store

    Schaut euch mal die Kritiken der Apps im Windows Phone Store an. Meistens sehnen sich die User ihr iPhone oder Android Gerät zurück und vergeben für meist schwache Leistung zurecht einen Stern. Ich denke mir dass, sobals Andoid Produkte Office-Tauglich werden, es dem Windows an den Kragen geht. Schade irgendwie...