Windows Phone 7

28. Februar 2011 16:54; Akt: 28.02.2011 18:23 Print

In der Krise wird Microsoft kreativ

Im App-Geschäft hinkt Microsoft der Konkurrenz Jahre hinterher. Um den Rückstand aufzuholen, sollen die Mitarbeiter in der Freizeit Apps programmieren.

storybild

Aaron Woodman von Microsoft stellte im November 2010 das Windows Phone 7 vor. Noch immer fehlt es an Apps. (Bild: Keystone/AP/ted S. Warren)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Apps, die kleinen Programme für Smartphones, werden von iPhone-Besitzern millionenfach heruntergeladen. Im App Store stehen seit November 2010 über 300 000 Programme und Spiele zur Verfügung, im Android Market sind es inzwischen über 100 0000. Im langen Schatten von Apple und Google steht bislang Microsoft mit rund 9000 Apps in seinem Marktplatz fürs Windows Phone 7 (WP7).

Mit dem Rücken zur Wand wird Microsoft nun aber kreativ. Um den Rückstand aufzuholen, fordert das Unternehmen seine Mitarbeiter auf, in ihrer Freizeit Apps für WP7 zu schreiben, berichtet die New York Times. Als Ansporn erhält jeder Mitarbeiter in den 19 WP7-Märkten ein kostenloses Windows-Smartphone. Darüber hinaus behält der Mitarbeiter die Rechte an der selbst entwickelten App und wird an den Einnahmen beteiligt. Damit die Mitarbeiter die Freude an den Apps nicht so rasch verlieren, schmeisst Microsoft wöchentliche Pizza-Partys für alle App-Entwickler.

Einen ähnlichen Weg beschreitet Google seit Jahren. Die Firma erlaubt ihren Angestellten, 20 Prozent ihrer bezahlten Arbeitszeit für eigene Projekte zu verwenden, in der Hoffnung von der Kreativleistung zu profitieren.

(owi)