Stundenlanges Training

16. Juli 2019 11:41; Akt: 16.07.2019 11:41 Print

«Ich züchte meinen Sohn zum E-Sportler»

Ein Maserati und 30'000 Franken an Gaming-Equipment: Der 16-jährige Jordan Herzog lebt gerade den Traum vieler Schüler.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schule besucht Jordan «Crimz» Herzog seit bald einem Jahr nicht mehr. Er verbringt die meiste Zeit seines Lebens im Computerzimmer. Dort spielt der 16-Jährige acht bis zehn Stunden täglich den Battle-Royale-Shooter «Fort­nite». Macht er mal Pause, isst er Mahlzeiten getrennt von seiner Familie am Schreibtisch.

Umfrage
Was hältst du von den E-Sport-Plänen von Jordan und seinem Vater?

Diese Entscheidung kam aber nicht nur von ihm selbst, auch sein Vater unterstützt ihn bei seiner Tätigkeit als aufstrebender E-Sportler. David Herzog hat seinem Sohn Gaming-Equipment im Wert von umgerechnet 30'000 Franken zur Verfügung gestellt und ihm einen Maserati geschenkt.

Teilnahme an WM

Die Ferienpläne hat der Vater auf Eis gelegt, um das Training von Jordan nicht zu unterbrechen. «Ich habe ihn zum E-Sportler gezüchtet», sagte Herzog gegenüber dem «Boston Globe».

Er habe seinem Sohn schon mit drei Jahren einen Controller in die Hand gedrückt. Schon als Zehnjähriger hat er seine ersten Turniere gewonnen. In den letzten Wochen hat sich Jordan sogar für die «Fortnite»-WM Ende Juli qualifiziert. Bis dahin hat er mit seinem Vater einen strengen Trainingsplan vor sich.

(rca)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter M am 16.07.2019 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffen wir das beste für ihn

    Aber wenn es nicht klappt hat ihm SEIN VATER sein Leben versaut.

    einklappen einklappen
  • Oliver am 16.07.2019 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts neues

    Wohl der Werdegang von vielen Supersportlern in der Geschichte... Und von Musikern. Und Schauspieleren. Ohne Fleiss kein Preis.

  • S. Arkasmus am 16.07.2019 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Eigentlich...

    ...wollte ich irgendein bissiges Kommentar reinschreiben aber da es nur Zeitverschwendung wäre, lasse ich es ganz!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • E. Sports am 17.07.2019 18:52 Report Diesen Beitrag melden

    Min. 50'000 $

    Ich hoffe den Kommentarschreibenden hier ist bewusst, dass der Herr für die Qualifikation an der WM (falls er letzter wird) bereits 50'0000 $ auf sicher hat? Erster Platz bei der Fortnite WM bedeuten mehrere Millionen...

    • Hubi am 17.07.2019 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @E. Sports

      Wenn es jemanden anfängt dann im Kopf

    einklappen einklappen
  • Dani B. am 17.07.2019 12:06 Report Diesen Beitrag melden

    neun Stunden täglich

    ...ist kontraproduktiv. Zuviel.

  • abc am 17.07.2019 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Moderne sklaverei

    Er macht halt nicht was 99% der menschen machen! er zieht sein eigenes dong durch hoffe es klappt! an euch viel spss noch arbeiten bis ihr 63 seit das nenn ich mal "freiheit@

  • A. Müller am 17.07.2019 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Natürlich

    Der Vater schaut gut in die Zukunft, da Fortnite natürlich noch für 20 Jahre erfolgreich bleibt. Wenn er nur dort gut ist, dann gute Nacht.

    • Johnny am 17.07.2019 11:25 Report Diesen Beitrag melden

      @A. Müller

      Ist auch egal, da mit 25 die Profigamer-Karriere vermutlich eh vorbei ist. Ein 25-jähriger ist für viele Spiele bereits zu langsam. Sehr kurzfristiges Denken...

    einklappen einklappen
  • Berdy am 17.07.2019 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Fragt sich wie viele ihre Tochter zur Pornqueen züchten