«League of Legends»

08. Oktober 2019 17:51; Akt: 08.10.2019 17:51 Print

An der «LoL»-WM kämpfen E-Sportler um Millionen

Die Weltmeisterschaft in «League of Legends» hat begonnen. 2019 könnte das Jahr der Europäer werden.

Zum Auftakt der WM hat der Entwickler Riot Games in «League of Legends» ein Event mit neuen Ingame-Gegenständen gestartet. Erlöse gehen in den Preisgeld-Topf der WM. (Video: Riot)
Zum Thema
Fehler gesehen?

So nahe bei uns fand die Weltmeisterschaft des meistgespielten Strategiespiels schon lange nicht mehr statt. Das Worlds 2019 genannte «League of Legends»-Turnier startet in Berlin. Nach der Gruppen­phase reisen die Profis nach Madrid und dann nach Paris weiter.

Im letzten Jahr verfolgten die WM laut Entwickler Riot rund 100 Millionen Zuschauer, was selbst die Top­ligen traditioneller Sportarten wie Basketball oder Baseball in den Schatten stellte.

Europa hat so viele Chancen wie noch nie

Die WM 2019 dürfte ausserordentlich spannend werden. Nach Jahren der koreanischen Dominanz konnten sich in diversen internationalen Turnieren erstmals die Europäer durchsetzen.

So gilt besonders das Team G2 Esports als der Top-Favorit der diesjährigen Meisterschaft, da es im Verlauf des Jahres praktisch alle Turniere gewann. Darunter war auch der Mid-Season Invitational, wo das Team sich gegen die Besten der Welt durchsetzen konnte.

Ein Monat voller Spiele

Ob die Siegesserie auch an der WM weitergeht, entscheidet sich in den nächsten fünf Wochen. Zunächst wird die Play-in Stage ausgetragen. Dabei kämpfen zwölf Teams um die letzten vier Plätze der Gruppenphase. Diese findet ebenfalls in Berlin statt und dauert vom 12. bis 20. Oktober.

In Madrid bestreiten die Teams die Viertel- und Halb­finals. Der grosse Final findet schliesslich am 10. November in der Pariser Accorhotels-­Arena statt.

(rca)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • cjv am 08.10.2019 19:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Zukunfts wirds richten

    Was in einem Land wie Südkorea schon lange anerkannt (mit sehr hohem Stellenwert) ist wird sich in Zukunft auch in der Schweiz durchsetzten...leider wird E-Sport noch heute tendentiell abschätzend gewertet...und das leider ausschliesslich von Personen die sich mit der Materie nie richtig auseinandergesetzt haben...

  • Lukas am 08.10.2019 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehlendes Verständnis

    Ich schaue seit 2015 eSport und finde es schade wie viele dagegen hetzten ohne das Thema zu verstehen und sich zumindest mal aktiv damit auseinander zu setzten. Viele sehen nur das Game und denken an jemanden der gemüt in seinem Zimmer 2 bis 3 Stunden am Tag zum Spass spielt und damit Millionen verdient. Was aber eigentlich alles nötig ist, um auf einem solchen Niveau spielen zu können, übersehen sie einfach. P.S. Ich werde die Worlds vor Ort in Berlin schauen gehen, zusammen mit Tausend anderen die den eSport anerkennen.

    einklappen einklappen
  • p.s87 am 08.10.2019 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohje

    Zuerst muss man den Begriff Sport Verstehen, um überhaupt eine Meinung äußern zu können. Viele haben hiermit Ihre Mühe um sich nur ansatzweise Sachlich zu verhalten, auszudrücken...habe fertig

Die neusten Leser-Kommentare

  • Avenarius am 11.10.2019 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Möchtegern-Biene-Majas

    Also ... sagt ihr zu euren Kumpels "Hey, komm, gehen wir Sport machen." Oder eher "Hey, komm, gehen wir gamen." Also Sportler seit ihr sicher keine - auch wenn euch die Game-Industrie (heisst wirklich so:-) auf das Niveau von Sportlern heben möchte. Stundenlang Finger vor der Glotze bewegen ist eben KEIN Sport. Klar soweit? Ich würde es ja anerkennen, wenn ihr sportliche Leistung bringen würdet ... aber da ist keine - ihr spielt. Normalerweise bewegt man sich bei Sport. Also steht dazu Gamer zu sein.

    • Rudolf Rüttler am 11.10.2019 13:33 Report Diesen Beitrag melden

      My words..

      .. exaclty. Ich habe nichts gegen Gaming-Meisterschaften. Die LoL Worlds schaue ich jedes Jahr selber gerne (nicht jedes Spiel), weil ich auch gespielt habe. Aber Sport ist was anderes, Gamer können es nur nicht wahrhaben. Sag einem Normalsterblichen du machst Sport, er/sie wird fragen was. Wenn die Antwort kommt, gibt's Gelächter und dass nicht weil wir gamen witzig finden. ;)

    • CHer am 11.10.2019 21:27 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Es ist eben E-Sport. Und nicht Sport. Und ja. Für mich hat Schach auch nichts mit Sport zu tun. Ich rechne die Leistung der Gamer hoch an. Nicht aber als Sport.

    • Link am 15.10.2019 16:02 Report Diesen Beitrag melden

      stozer gamer!

      nein avenarius! wir sagen uns: bock n paar kiddis zu zeigen wer der babu is!? ja ich stehe dazu, seit ich ein kleiner junge bin! die schweiz und ihre einwohner sind halt einfach noch nicht so weit, der rest der welt hats verstanden aber ich bin nicht bööse wenn unser spiesiges bünzlivolk das nicht so sieht! irgendwann wenn ich alt und grau bin, mein ganzes leben verzockt hab, werd ich mir sagen können: schweiz, du hasts kapiert! war ich damals noch ein aussenseiter werden gewisse jungs von hier eines tages richtig gefiert und wieso, weil ichs durchgezogen hab! :D

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 10.10.2019 07:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lotto

    ist einfacher und der Gewinn wahrscheinlicher

  • Monsieur Diversifizierung am 09.10.2019 18:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gibt auch noch anderes...

    Es gibt neben LoL und Fortnite so viele andere tatsächlich gute Titel. Schreibt doch mal ein bisschen diverser als nur über das, wo ihr von Swisscom und Postfinance Geld bekommt. In der jetzigen Form ist euer Gamejournalismus leider (noch) irrelevant.

  • Mfala am 09.10.2019 14:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich wird Gamer

    Wahnsinn und ich Sekkle hier täglich im Zeug herum für ein normaler lohn .

    • Aii am 09.10.2019 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mfala

      Glaub mir, wenn ich mir deinen kurzen Text so anschaue, hast du ziemlich sicher nicht die geistige Kapazität dazu. Aber viel Glück..

    einklappen einklappen
  • der_urs am 09.10.2019 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    china?

    wo ist euer artikel zu den aktuellen themen rund um chinas zensur? south park wurde gelöscht. ein NBA team wird nicht mehr gezeigt und ein heartstone spieler hat $10'000 strafe erhalten und wurde für ein jahr gesperrt... dies nachdem tencent bis 48% an westlichen game studios aufgekauft hat. kein artikel wert? oder habt ihr angst die chinesischen ad revenues zu verlieren?