Eklat in Russland

20. Februar 2020 06:32; Akt: 20.02.2020 14:42 Print

Frauen sind zu schlecht für Profi-Liga und fliegen raus

Das einzige Frauenteam der höchsten russischen «League of Legends»-Liga wurde von den Organisatoren rausgeschmissen. Grund: Die Leistung sei inakzeptabel.

Vaevictis Esports war in der «LoL»-Profi-Liga chancenlos. (Video: Riot Games)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war ein ambitioniertes Projekt, gerade in der männerdominierten Welt des E-Sport. Mit einem reinen Frauenteam bei «League of Legends» wollte der russische Clan Vaevictis Geschichte schreiben. Aufmerksamkeit hat das Team erhalten – leider nicht nur im positiven Sinn.

Umfrage
Spielst du «League of Legends»?

Frauen sind im E-Sport nichts Neues, so gibt es zahlreiche Frauen-Ligen. Der angebliche Grund: Die Gamerinnen spielen meist nicht auf dem Niveau der Herren. Genau darum startete das russische Frauenteam mit viel PR-Trubel in die letztjährige Season der Liga LCL.

Ein reines Frauenteam in einem Moba (Multiplayer Online Battle Arena), noch dazu in der gleichen Liga wie die Männer. Das gab es praktisch noch nie. Kommt dazu, dass dies nicht irgend eine Hobbyliga ist, sondern eine der hoch angesehensten Profi-Ligen die es in der «League of Legends»-Welt gibt.

Keine Chance gegen die Männer

Das Experiment war aber kein Erfolg, die russischen Gamerinnen konnten mit der männlichen Konkurrenz nicht mithalten und verloren 28-mal infolge. Das ist zwar auch ein Rekord in der «LCL»-Liga, aber sicher keiner, den die Athletinnen brechen wollten.

Nach dieser Performance von Vaevictis zog der Veranstalter Riot Games Russia dann auch die Reissleine. Er schmiss das Frauenteam aus der Liga. Das gilt in der E-Sport-Welt als Novum.

Kein ernster Gegner

Nicht nur die schlechte Leistung der Frauen hat die russische «League of Legends»-Liga erschüttert. Auch die Einstellung der Männer gegenüber dem Team liess zuweilen zu wünschen übrig. So wurden zwei männliche Teams wegen Unsportlichkeit und Sexismus verwarnt. Die Gamer waren nicht gewillt, ernsthaft gegen das klar schlechtere Frauenteam zu spielen.

Vaevictis wurde inzwischen mit einem männlichen Team aus einer unteren Liga ersetzt. Die russischen Athletinnen könnten sich aber wieder für die LCL-Liga qualifizieren, denn ein Platz in der Liga ist jeweils für einen Aufsteiger reserviert. «League of Legends»-Experten gehen aber nicht davon aus.


(mag)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Joel am 20.02.2020 07:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Gemessen nach Leistung der absolut richtige Entscheid.

  • Elvis am 20.02.2020 06:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aber...

    Tamara,Tamara Frauenquote?!

  • Farid Bang Hörer am 20.02.2020 06:54 Report Diesen Beitrag melden

    So sind die Regeln

    Hahaha

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pazquakel am 20.02.2020 09:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gerechtigkeit

    All diese armen, von der Gleichberechtigung geplagten Menschen hier in den Kommentaren dürfen endlich aufatmen. Es gibt sie noch, die Gerechtigkeit.

  • LittleWolve am 20.02.2020 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    Gamerin

    Ich bin selbst eine weibliche Gamerin und spiele gerne LoL. Natürlich nicht auf Profi-Ebene, aber ich kann auf Gold gut mit meinen Kumpels mithalten. Ich finde den Entscheid richtig. Niemand hat einen Platz in der obersten Liga verdient, nur weil er einem bestimmten Geschlecht angehört. Diesen Platz muss man sich durch Leistung erarbeiten. Es gibt sehr gute Gamerinnen, nur, sind sie noch zu wenig verbreitet und wenige interessieren sich wirklich für eine Profikarriere. Ich denke die Frauen werden den E-Sport noch entdecken. Dann kommen auch die, die das Engagement zum Profi haben.

  • LuLu am 20.02.2020 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "gleichberechtigung"

    Bei uns gäbe es jetzt ein Eklat wegen Diskriminierung von Frauen

    • malakeii84 am 20.02.2020 10:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @LuLu

      klar würde es bei uns ein riesen theater geben. das zeigt eindrücklich das nur im westen wegen allem ein riesen theater abgezocken wird wenn es um frauen geht.

    einklappen einklappen
  • Longus am 20.02.2020 08:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gleichberechtigung

    wird zukünftig au berichtet, falls ein männerteam ausgeschlossen wird?

  • Schuggerbär am 20.02.2020 08:16 Report Diesen Beitrag melden

    Unfassbar

    Es gibt sie noch, die Länder mit Gleichberechtigung und keinen ständigen Zückerlis für die armen armen Frauen.