Erfolg

17. September 2019 08:17; Akt: 17.09.2019 10:14 Print

Mehr als 30'000 Besucher an der Zurich Game Show

Die Messe Zürich war über das Wochenende ein Hotspot für Game-Fans. In den Hallen zeigten zahlreiche Hersteller und Entwickler, was sie zu bieten haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Cosplay, E-Sport und Games dominierten die Zurich Game Show. Am Event gab es unter anderem auch eine grosse Ecke, wo Besucher Schweizer Games anspielen konnten. Beliebt war auch der Retro-Corner. Dort flackerten alte Videospiele – bekannte und unbekanntere – über die Röhrenbildschirme.

Umfrage
Wie oft gamest du?

Neben einem grossen Cosplay-Contest war auch E-Sport ein grosses Thema. Gleich auf vier Bühnen fanden an der Zurich Game Show die Turniere statt.

Servette Geneva Esport holte sich den Pokal beim «Rocket League»-Wettkampf. Beim Taktik-Shooter «CS: Go» gewannen die Kingzzz. Das Team ist somit Sieger der Swiss Gaming Challenge. Silent Gaming heissen die Gewinner bei «League of Legends». Den ersten Platz in der «Super Smash Bros. Ultimate» Swiss Team Championship holten sich Panda Local. Die Mannschaft qualifizierte sich damit für den «Super Smash» European Team Cup 2019–2020.

Beliebte Gameplay-Demo

Auch zahlreiche Gäste waren an den Event gereist. So berichteten etwa Charles Martinet («Super Mario»), der Youtuber Domtendo, Steve J. Palmer («Red Dead Redemption 2») oder gar Superman Dean Cain auf der grossen Bühne von ihrer Arbeit in der Game- und Film-Industrie. Danach standen die Stars für Fotos und Autogramme zur Verfügung.

Ein weiteres Highlight war die Gameplay-Demo von «Cyberpunk 2077», einem der meisterwarteten Games des kommenden Jahres. Der Senior-Level-Designer Miles Tost vom Game-Entwickler CD Projekt Red gab Einblick in die faszinierende Welt von «Cyberpunk 2077».

Datum 2020 folgt noch

Mit 34'000 Besuchern war die Zurich Game Show auch 2019 gut besucht. Trotzt des sonnigen Wetters konnte die Besucherzahl gegenüber den Vorjahren gesteigert werden. «Es geht uns nicht primär darum, neue Rekorde aufzustellen, sondern vielmehr darum, den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm mit Innovationen und hochwertigem Content zu bieten», sagte Martin Schorno, Gründer und Leiter des Events. «Darum sind wir sehr glücklich darüber, dass wir nicht nur von Besuchern, sondern auch von Ausstellern aus dem In- und Ausland absolut positive Feedbacks erhalten haben.» Das Datum für nächstes Jahr steht noch nicht fest.

(tob)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manu am 17.09.2019 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Titelbild

    Das Titelbild ist ja sowas von der Hammer. Unglaubliches Cosplay, super festgehalten vom Fotografen. Das sieht aus wie direkt aus einem AAA-Titel.

    einklappen einklappen
  • Doctor Gamer am 17.09.2019 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Rückschritt...

    War in meinen Augen leider ein Rückschritt zu den ersten beiden Jahren. Kaum Games zum anzocken, alles nur auf LAN und Fortnite beschränkt. Wir waren leider diesmal sehr enttäuscht.

    einklappen einklappen
  • Ich spiele PONG am 17.09.2019 13:50 Report Diesen Beitrag melden

    Peinliche Messe

    Es scheint, als ob alle grossen Labels und Marken einen weiten Bogen um Zürich machen. Wenn man die Dichte an Top-Brands und Produkten an ausländischen Messen vergleicht ist das in Zürich noch nicht mal auf Amateur Level. Schon letztes Jahr war wenig los, dieses Jahr standen ganze Hallenteile leer oder wurden mit Ping-Pong Tischen gefüllt... Nicht mal IT Händler waren anwesend (der peinliche Melectronics Stand mal ausgenommen). Für den satten Eintrittspreis eine magere Kost. Ich schreibe aus Sicht eines Gamers & Vaters von Teenagern. Vielleicht kamen die Cosplayer mehr auf ihre Kosten...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zocki am 23.09.2019 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    Rückschritt

    Dieses Jahr war ich extrem von der Gameshow enttäuscht! Die ersten beiden Jahre waren um Längen besser. Ob es nun um die Unterhaltung geht, oder die Stände mit Cosplay. Die Besuche bisher waren immer mit meinem Neffen (nun 9 Jahre) und bereits nach 1h wollte er wieder nach Hause, weil man nichts machen kann. Die letzten 2 Jahren waren eher wie Convention aufgebaut und daher auch interessanter. Keine Ahnung was man sich dieses Jahr überlegt hat. z.B. die Stände mit Starwars war ein Witz. Auch der Ghostbuster Stand der mit einem Peugeot am Start war. Die Preise waren unverschämt hoch

  • Marc am 18.09.2019 17:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu teuer und keine Games

    Ich fand die Messe sehr enttäuschend waren nur wenig Games zum an Zocken besonders PS 4 und der Eintritt von 35 Chf viel zu Hoch für das was geboten wird werde nicht mehr hin gehen

  • michi am 17.09.2019 15:24 Report Diesen Beitrag melden

    waschen

    Es hat ja ziemlich gemüffelt haben in der Halle..

    • rammirocker am 17.09.2019 17:33 Report Diesen Beitrag melden

      Der Gestank kam wahrscheinlich....

      von Dir, daher hast Du vielleicht immer dieser Geruch in der Nase....-_- aber immer schön auf die ANDEREN zeigen ^^

    einklappen einklappen
  • B. L. am 17.09.2019 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wieder und wieder gerne

    Ich bin wie immer gerne an die ZGS gegangen :) Die Nintendo-Ecke ist immer toll, und die Retro-Game-Ecke war cool - bloss schade, dass dort manche Spielplätze ewig besetzt wurden (hätte gerne eine Runde Mario Kart 64 gezockt)... Schade auch, dass es sooooo viel Fortnite gab. Wäre viel spannender gewesen, zwischendurch auch mal jemanden zu sehen, der z.B. StarCraft spielte... Highlight: Wieder ein Autogramm von Charles Martinet bekommen - so ein herzlicher Typ, da kann man gar nicht anders als lächeln! ^^

  • makeLp am 17.09.2019 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Das Geld nicht Wert

    Leider musste ich feststellen das die dies Jährige Ausgabe der ZHGS auf allen Ebenen enttäuschend war. Fast keine Games zum An zocken. Fast keine Me vs Pro Challanges (kein CSGO vorhanden). Und der eintritt viel zu Teuer. Kann auch sein das ich geblendet bin von der Gamescom aber das ist auch kein Vergleich. Nächstes Jahr ohne mich sry.