«League of Legends»

18. Juni 2019 20:38; Akt: 18.06.2019 20:38 Print

Im Verkehrshaus kämpfen jetzt die E-Sportler

Bei Red Bull Player One kann sich neu auch ein Schweizer für den internationalen Final qualifizieren. Wer sich durchsetzt, tritt gegen die Besten der Welt an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Normalerweise wird das Strategie-Game «League of Legends» in Fünfer-Teams gespielt. Nicht so bei Red Bull Player One. Hier ist der Name Programm: In diesem internationalen Wettkampf stehen sich jeweils zwei Solospieler gegenüber. Nun auch erstmals in der Schweiz.

Die Online- und Offline-Qualifikationen sind schon durch. Acht Finalisten stehen fest. Diese nehmen am Schweizer Final in der Red Bull Media World im Verkehrshaus in Luzern teil. Das Finalspiel findet am 23. Juni statt. Der Gewinner wird die Schweiz beim grossen Final vertreten, der im Dezember in Brasilien stattfindet. Im Vorfeld des Wettkampfs in Südamerika wird der Turniersieger im sogenannten Red Bull Player One Bootcamp seine Skills zusammen mit professionellen Gamern verbessern können.

Das Spiel vom 23. Juni wird auf dem Twitch-Kanal von Red Bull übertragen.

(rca)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Professioneller Feeder am 19.06.2019 06:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Find ich super dass e sports langsam in der schweiz fuss gefasst hat. Das ist einer der sporte der zukunft. Jedoch sollte es noch mehr gefördert werden.

  • luca am 19.06.2019 06:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    langweilige games

    esport wäre sogar ein bisschen interessant. wenns nicht immer die 4 gleichen, langweiligen games wären. cs go, rocket league, dota, lol

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Professioneller Feeder am 19.06.2019 06:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Find ich super dass e sports langsam in der schweiz fuss gefasst hat. Das ist einer der sporte der zukunft. Jedoch sollte es noch mehr gefördert werden.

  • luca am 19.06.2019 06:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    langweilige games

    esport wäre sogar ein bisschen interessant. wenns nicht immer die 4 gleichen, langweiligen games wären. cs go, rocket league, dota, lol

    • FSK Stonie am 19.06.2019 09:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @luca

      wer denkt, dass sich E-sport nur auf diese beschränkt, der hat sich nicht mit der Materie auseinander gesetzt... Nur weil etwas primär vorkommt, heisst das nicht, dass es nicht noch mehr gibt. Das ist als würde ich sagen; Fernsehen könnte ja interessant sein, aber es läuft nur Sport und Werbung...

    • snake47 am 19.06.2019 09:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @luca

      csgo ist bei weitem das interessanteste zum zuschauen. vorallem ab den viertelfinals bei major turnieren.

    • Whirrun am 19.06.2019 10:33 Report Diesen Beitrag melden

      Mainstream Titel

      Will man Kohle damit verdienen, dann sind es diese 4 Spiele. Hearthstone lasse ich jetzt mal auf der Seite. Jedoch existieren praktisch bei jedem onlinetauglichen Spiel auch Ligen und Meisterschaften. Ist halt wie bei Volleyball & Co: Macht Spass, aber reich wird man damit nicht und dennoch gilt es als Sport

    • min am 19.06.2019 18:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @luca

      Overwatch league gobt es auch noch gibt einige sorry aber da kennst du dich zu wenig mit zockn aus

    einklappen einklappen