«Marvel vs. Capcom 3»

23. Februar 2011 19:08; Akt: 23.02.2011 19:13 Print

Beulen für die Superhelden

von Jan Graber - Mit «Fate of Two Worlds» geht die «Marvel vs. Capcom»-Reihe in die dritte Runde. Nicht nur die Prügelhelden sehen Sternchen.

storybild

Amaterasu aus dem Spiel «Okami» (l.) und Capcom-Heldin Morrigan.

Fehler gesehen?

Mittlerweile hat es Tradition, dass sich die Superhelden aus dem Comic-Universum mit den Profi-Schlägern aus der Capcom-Welt auf die Hucke geben: Mit «Marvel vs. Capcom: Fate of Two Worlds» kommt bereits die dritte Ausgabe der Beat’em-up-Reihe heraus. Über 30 Prügelknaben und -mädchen lassen die Fäuste fliegen, aus der Marvelwelt treten zum Beispiel Hulk, Spider-Man und Wolverine an. Für Capcom steigen ebenfalls alte Haudegen wie Ryu, Felicia oder Viewtiful Joe in die Arena. Neu hinzugekommen sind die Spielhelden Dante (aus «Devil May Cry») und der «Resident Evil»-Held Chris Redfield. Geprügelt wird in Dreierteams, wobei zwei Figuren jeweils im Hintergrund auf einen Kurzeinsatz oder den Aufruf als Chefverklopper warten.

Werden die Helden im richtigen Timing mit schnellen Combo-Attacken auf die Gegner losgeschickt, sehen nicht nur die Gegner Sternchen: Die Entwickler haben mit den optischen Spezial­effekten dick aufgetragen, besonders die Powerangriffe des vereinten Teams lösen ein optisches Feuerwerk aus. In der Grafik zeigt «Marvel vs. Capcom 3» denn auch eine ­seiner Stärken: die Cel­shade-Grafik der Figuren in den 3-D-Arenen verleiht dem Spiel ein stimmungsvolles Comic-Flair.

Auf die Spieler warten neben den Spielmodi Arcade, Versus und Online der schwierige Missions-Modus, in dem vorgegebene Combos absolviert werden müssen. Diese Aufgaben benötigen ein perfektes Timing, was die Prügel-Fertigkeit zwar fördert, bei mehrmaligem Versagen aber ziemlich Nerven kosten kann.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter