Herzinfarkt-Shooter

22. Januar 2019 21:57; Akt: 22.01.2019 21:57 Print

Chinese erstellt Kracher-Game im Alleingang

von Jan Graber - Mit «Bright Memory» ist ein Indie-Egoshooter erschienen, der locker bei den Grossen mitspielt. Entwickelt wurde er von einer einzigen Person.

Mit «Bright Memory» ist ein Indie-Egoshooter erschienen, der locker bei den Grossen mitspielt. (Quelle: Zeng XIancheng)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Bereits nach wenigen Minuten muss ich innehalten und Atem holen. Zu Dutzenden haben gerade mehrere aggressive Untote auf mich eingedroschen; die Kerle waren extrem angriffig, aber eigentlich nur Kanonenfutter. Als eigentliche Knacknuss erwies sich das drachenähnliche, zähnefletschende Vieh in ihrem Zentrum, das meine Lebensenergie in Sekundenbruchteilen auf ein wimmerndes Nichts reduzierte und irgendwie immer da stand, wohin ich gerade ausgewichen war.

Blitzschnell den Attacken ausweichen, wie ein Berserker in einer Panikattacke drauflosballern, blindwütig das Energieschwert schwingen, mit einem Energieimpuls die Gegner in die Luft schleudern, sie noch in der Luft hängend zerschnipseln, mit einem Brachialangriff hinunterkrachen und für kurze Zeit alle Feinde ein paar Meter zurückwerfen, zwischendurch nachladen und bei dem ganzen Tohuwabohu, visuellen Feuerwerk und spritzenden Blut die Übersicht behalten – was in der ersten Episode von «Bright Memory» Spielern geboten wird, kann es spielend mit den grossen Krachern aufnehmen; das Spiel wirkt, als wären «Bulletstorm» und «Devil May Cry» zusammen ins Bett gestiegen und hätten ein Kind gezeugt.

One-Man-Show

Dabei wurde das Game offenbar von einer einzigen Person, dem Chinesen Zeng Xiancheng, unter dem Label FYQD Studio entwickelt und auf Steam veröffentlicht. Was Xianchen, der das Spiel angeblich in seiner Freizeit geschrieben hat, bietet, ist magisch. Vor allem wartet es mit einer optischen Brillanz auf, wie man sie sonst fast nur von teuren Produktionen kennt. Zwar kann «Bright Memory» nicht restlos mit dem Realitätsgrad der allerneusten Shooter mithalten, lässt sich aber auch nicht wirklich abhängen.

Der Herzinfarkt-Shooter

Gespielt wird mit der Sonderagentin Sheila, die über telekinetische Fähigkeiten verfügt. Das Game bietet Upgrade-Möglichkeiten, unterschiedlichste Kombo-Attacken, einen Greifhaken, um sich über Abgründe zu schwingen, und vor allem viel brutal schnelle Action, die einem das Adrenalin bis unter die Schädeldecke treibt. «Bright Memory» enthält sogar einzelne, einfach zu lösende Puzzle-Sequenzen. Eine tiefere Story fehlt hingegen, und das Spiel hat mit ein paar Fehlern zu kämpfen, die aber von Zeng Xiancheng laufend ausgebügelt werden.

So blitzschnell es in «Bright Memory» zur Sache geht, so schnell ist der Spass auch wieder vorbei: Nach nur einer Stunde ist das Spiel zu Ende. Angeblich werden im Lauf des Jahres aber weitere Episoden erscheinen. Die erste Episode, die als «Early Access» auf Steam erschienen ist, reisst mit etwas über sieben Franken aber auch kein tiefes Loch ins Portemonnaie.

Was Zeng Xiancheng mit «Bright Memory» liefert, ist mehr als nur eindrücklich. Da das Spiel mit Hilfe der Unreal Engine entwickelt wurde, hat der Engine-Entwickler Epic das Game als «vielversprechend» mitfinanziert. Bleibt die Frage, ob wirklich einer im kompletten Alleingang ein solches Werk schaffen kann ...

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wilhelm Story-Teller am 22.01.2019 22:29 Report Diesen Beitrag melden

    Perfekte Story...

    ... und die Medien nehmen darum diese Heldentat des einsamen aber genialen Game-Entwickler dankend auf. Seit Relotius wissen wir, dass vor allem die Story zählt. Frage: Eine clevere PR Kampagne von Epic? Oder würde auch ohne Ein-Mann-Show-Geschichte über dieses Game berichtet werden?

  • R.F.ZH am 22.01.2019 23:01 Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich nur von einem?

    Nur von einer Person entwickelt, und das in der Freizeit. Schwer zu glauben mit der Programmierung und dem erstellen der Grafiken.

    einklappen einklappen
  • Dani am 23.01.2019 07:56 Report Diesen Beitrag melden

    Armseelige Neider

    Neid oh Neid, treib mich weit. Lass niemanden ernten mehr Ansehen und Ruhm, weil ich nicht kann sein im Mittelpunkt nun. Verbringe meine Freizeit sinnlos nur mit konsumieren, kann nicht glauben dass diese jemand besser nutzte um etwas zu produzieren. Neid oh Neid, treib mich so weit und sei es drum, damit ich die ganze Welt kann hassen nun.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fragender Boban am 24.01.2019 07:10 Report Diesen Beitrag melden

    Super Typ, aber ganz alleine?

    Glaube ich nicht so ganz. Auch ein absolutes Genie braucht viele tausende Stunden um nur die Figuren zu modelieren.

  • Game3D am 23.01.2019 21:33 Report Diesen Beitrag melden

    Coole Sache

    Es braucht nicht immer ein Team zum Game entwickeln. Jedoch alles alleine zu machen kann sehr Zeitintensiv sein. Ich bin mir aber sicher, das der Entwickler einige Sachen vom Epic Games Marketplace gekauft hat, was dann auch die Entwicklungszeit verkürzt.

  • M. Maratsch am 23.01.2019 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Find ich gut

    Hut ab! Selbst mit dem Unreal Editor und den kostenlosen Assets dazu, brauchts viel Arbeit, Zeit und Fantasie etwas brauchbares damit zu entwerfen. Und dann noch im Alleingang. Gamestudios verpflichten hunderte Leute um je nach dem nicht viel besseres zu produzieren.

    • P. Roth am 23.01.2019 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @M. Maratsch

      Sogar sehr viel schlechteres. Ich denke da zum Beispiel an die Driver Serie. Die wurde total verhauen und da waren Millionen von Dollar inverstiert worden. Hut ab vor dem Mann.

    einklappen einklappen
  • Gamer am 23.01.2019 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn das stimmt dann...

    Dann wird er wohl bald einenb bei einer grossen Firma angeboten bekommen. Ich hoffe allerdings eher dass er selbständig bleibt und dafür eine starke Konkurrenz zu den anderen Herstellern aufbaut.

  • blacknegroninja am 23.01.2019 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    eher nope

    das spiel basiert auf shadow warrior, viele animations und charaktermodelle musste er nicht selber erstellen/programmieren. Das ist eher eine Design als eine programmierarbeit.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter