Nazi-Gaming

25. Mai 2014 20:00; Akt: 25.05.2014 20:00 Print

Das Spiel mit der Provokation

von Jan Graber - «Wolfenstein: The New Order» setzt auf Nazi-Ästhetik. In Deutschland sind Nazi-Symbole in Games verboten, bei uns sind sie erlaubt. Wann schlägt Provokation in Verherrlichung um?

Bildstrecke im Grossformat »
Provokation mit Parodie: Werbebild für den aktuellen Egoshooter «Wolfenstein: The New Order». Feind Nazi: Bereits in «Wolfenstein 3D» - dem ersten Egoshooter der Gamegeschichte - waren Nazis die Schiessbudenfiguren. Die Darstellung des Hakenkreuzes ist in Deutschland jedoch verboten, ... ... ebenso wie jenes in «South Park: Der Stab der Wahrheit». Da bei der Lokalisierung für Deutschalnd ein Hakenkreuz vergessen gegangen war, musste das Spiel wieder aus dem Handel genommen und (für viel Geld) angepasst werden. Flirt mit der Nazi-Ästhetik: Das Indiegame «Luftrausers» zelebriert offen die Symbolik des Nationalsozialismus. Die Entwickler haben sich später dafür entschuldigt. Auch in «Bionic Commando» (1988) kämpfte der Held gegen Nazis. Darin gings auch dem Führer höchstpersönlich an den Kragen. Während die Darstellung von Hakenkreuzen in Filmen wie «Indiana Jones: The Last Crusade» in Deutschland kein Problem darstellt, ist sie im gleichnamigen Spiel verboten. Erlaubt oder nicht? Das Manji (die japanische Bezeichnung für die Swastika) ist in Asien ein positives Symbol. Im Game «The Legend of Zelda» hatte ein Dungeon die Form eines linksdrehenden Hakenkreuzes. Dasselbe Symbol war in der japanischen Version ebenfalls Teil der «Pokémon»-Spielkarte «Kogas Ninja Trick». Für den Westen wurde die Karte angepasst. Bleich um die Nase: Nazis als Zombies stellen den perfekten Feind dar, wie in den Spielen «Sniper Elite: Nazi Zombie Army», ... ... «Call of Duty: World at War Zombies» und ... ... «Call of Duty: Black Ops 2 - Zombies». Grenzfall: In «Day of Defeat» können Nazis auch als Helden gespielt werden. Auf dem Online-Spielfeld sind Gamer mit Namen wie «HitlerYouth» anzutreffen. Ironie oder Ernst?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Provokationen gedeihen auf einem fruchtbaren Feld: Ein paar Worte unter die Gürtellinie hier, das Zeigen von ein paar tabuisierten Symbolen da, eine zu brutale Szene dort – und schon kocht ein Süppchen über, das seine Würze aus der gesellschaftlichen Empörung gewinnt. Das Feld der Videospiele erweist sich dabei als besonders vermint; Provokationen fördern aber auch das Geschäft.

Umfrage
Dürfen Nazis in Games auch spielbare Helden sein?

Neben der Empörung über Gewaltorgien und Killerspiele drehte sich die Diskussion seit früh auch immer um die Darstellung von Symbolen, im Besonderen Nazi-Symbole. In Deutschland ist ihre Verwendung in Computerspielen verboten – in Filmen aber nicht. Für die Game-Entwickler kann dies ins Geld gehen: Es müssen extra Versionen ohne Nazi-Symbole auf den Markt gebracht werden.

Parodie oder Ernst?

Das jüngste Beispiel: der Egoshooter «Wolfenstein: The New Order», der offen mit der nationalsozialistischen Ästhetik flirtet. Vor allem die Gegner des Helden setzen sich mit Nazi-Emblemen in Szene. Während die «Wolfenstein»-Spiele die Naziästhetik allerdings parodieren (bis hin zur Gründung eines realen Labels namens Neumond Recordings), werden Spiele wie «Day of Defeat» oder das Indiegame «Luftrausers» als problematischer empfunden.

In «Day of Defeat» werden Schlachten des Zweiten Weltkriegs nachgespielt und die Spieler können auch in die Haut der Deutschen schlüpfen. Die Online-Spieler treten dabei schon auch mal mit Gamernamen wie «Mein Kampf» oder «HitlerYouth» in Erscheinung. Und das Game «Luftrausers» zelebriert offen die Nazi-Ästhetik: der Schriftzug des Titels, der Totenkopf dahinter, die uniformierten Protagonisten und die Rolle des Spielers als deutscher Kriegspilot – dies alles hat zu Protesten selbst im diesbezüglich liberalen Amerika geführt, worauf sich die Entwickler von «Luftrausers» ein wenig naiv erstaunt entschuldigten.

Von den Nazis zu den Zombies

«Die Naziästhetik ist deshalb für Spielentwickler attraktiv, weil sie auch etwas Postapokalyptisches und Unmenschliches vermittelt», sagt Tamara Werner, wissenschaftliche Assistentin in der Studienrichtung Populäre Kulturen an der Uni Zürich. Nazis seien idealtypische Feinde, weil sie Kälte sowie den Verlust von Individualität und Kreativität vermitteln. Sie glichen damit den Zombies und seien somit als Gegner attraktiv, da der Kampf gegen sie kein moralisches Dilemma auslöse. Es überrascht nicht, dass sich in Spielen wie «Call of Duty: World at War Zombies» oder «South Park: The Stick of Truth» beide Stereotypen parodistisch in einem Gegner vereinen – dem Nazi-Zombie.

Zu Fragezeichen vor allem im Abendland führen bisweilen auch Games aus dem asiatischen Raum. Der Grund: In Asien steht die Swastika (das Hakenkreuz) als Zeichen für Prosperität, langes Leben oder auch die Sonne. Vor allem in japanischen Games taucht das Manji, wie die Swastika dort heisst, immer wieder auf: In «The Legend of Zelda» hat ein Dungeon die Form eines Hakenkreuzes, die Spielkarte «Koga’s Ninja Trick» aus «Pokémon» trägt in der japanischen Ausgabe ebenfalls das Manji.

Den Davidstern verbieten?

Die Diskussion dreht sich indes nicht nur um Nazi-Symbole. Ein Teilnehmer des Userforums von «World of Tanks» moniert, dass ein Panzer zwar mit sowjetischen, aber nicht nationalsozialistischen Emblemen ausgestattet werden dürfe – vor allem, weil Stalin ein mindestens ebenso schlimmer Kriegsverbrecher wie Hitler gewesen sei. Ebenso wird die Frage aufgeworfen, ob Davidsterne oder Christenkreuze etwas in Spielen verloren hätten.

Als fragwürdig betrachtet Tamara Werner das in Deutschland geltende Verbot von Nazi-Symbolen in Games, während sie in anderen Medien erlaubt sind. Gezeigt werden dürfen sie in Deutschland nur in künstlerischem oder aufklärerischem Zusammenhang, was Games abgesprochen werde. «Games müssen als ebenso künstlerisch wertvoll angesehen werden wie Filme», sagt die Populärkultur-Forscherin. Und schliesst: «In dieser Tabuisierung drückt sich Angst und Unverständnis gegenüber dem Medium Computerspiel aus. Es wird Zeit, dass Spiele auf dieselbe Ebene wie Filme und andere künstlerische Erzeugnisse gehoben werden.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jonas Nussbaum am 25.05.2014 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doppelmoral

    Schon nur die Tatsache, dass in Filmen (Indiana Jones etc.) Hakenkreuze keinerlei Problem darstellen, in Computerspielen hingegen schon, zeigt doch, wie lächerlich die Debatte ist.

  • Tobi am 25.05.2014 21:22 Report Diesen Beitrag melden

    Grrrrrrrr

    WANN geht man endlich mal weiter. Was passiert ist war schlimm und ich hoffe dass es nicht nochmal vorkommen wird. ABER wir leben im Jahr 2014, Es ist hinter uns. Habe genug dass man immer wieder neu diese Sachen auf den Tisch bringt. Es ist ja nur ein symbol .

    einklappen einklappen
  • LeFrosch am 26.05.2014 00:03 Report Diesen Beitrag melden

    Eigentlich ja Rassistisch

    Wenn man es mal ganz Objektiv betrachtet ohne sich mit einer historischen Vorgeschichte zu sehr zu befassen (Ist ja ein Game): Ist eigentlich das krasse das sich viele ab der Symbolik stören, aber niemanden interessiert es das da immer nur massenweise Deutsche abgeschlachtet werden oder? Wenn man die historische Symbolik zulassen würde, oder als Deutsche Alliierte abschlachten würde, würden gleich alle durchdrehen und das finde ich scheinheilig. Klar echt schlimm die Vergangenheit aber muss man Games zu ernst nehmen? Da kämpften nämlich auf beiden Seiten viele nicht freiwillig...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zürcher am 27.05.2014 15:52 Report Diesen Beitrag melden

    Blub

    Uiuiuiuiuiuiui ein Hakenkreuz.... Was es nicht alles gibt... Und dann auch noch in nem Spiel... Ihr redet hier über ein Symbol, welches vor über 70 Jahren für schlechte Zwecke missbraucht wurde und heutzutage keinen mehr interessiert...also lasst das Thema sein, das Kreuzchen kann machen wer will und wer mag, soll auch noch den Arm heben, dann kannste gleich noch deine Jacke dran aufhängen...

  • TILTUS am 27.05.2014 15:25 Report Diesen Beitrag melden

    Alter RtcW Kämpfer...

    hehe... ich glaube, ich bin 10 Jahre zurück gefallen... Süss Eure Diskusionen... :) ...aber ohne MP sag ich da gar nichts dazu, weils kein Wolfenstein mehr ist.... :(

  • Rafox am 27.05.2014 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    Und die USA Flagge?

    Dann müsste man auch die USA Flagge verbieten, da dieses Land die meisten Kriege führte und die meisten Menschen killte!

    • Rafox am 27.05.2014 15:41 Report Diesen Beitrag melden

      Noch Fragen?

      Es sind weltweit mindestens 25 Millionen Menschen nach Ende des Zweiten Weltkrieges durch Kriege gestorben.

    einklappen einklappen
  • simon am 27.05.2014 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    es reicht langsam damit.

    Es ist doch ein Game mensch. Überall das gleiche damit. Es wird wieder einmal unter den Tisch gekehrt, dass das Swastika in anderne Glaubensrichtungengänzlich was anderes bedeutet. Aber nur ja viele Leser zu haben und viel Aufmerksamkeit zu erregen um die Gesellschaft zu verdummen.

  • Buddhist am 27.05.2014 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    Swastika

    Ich kann es langsem nicht mehr hören... Höhrt endlich mit dem Hakenkreuz getue auf! Es hat weder was mit dem Nationalsozialimus, noch mit Faschissmus oder dem Holocauste zu tun.. Das Hakenkreuz, besser bekannt als Swastika, ist lediglich ein Symbol und wird schon seit über 6000 Jahren von Menschen jeglichen Kulturen in Europa und Asien, sowie Afrika mit unterschiedlichen Bedeutungen verwendet!

    • Rafox am 27.05.2014 13:46 Report Diesen Beitrag melden

      Krank

      Es ist echt krank, weshalb man die Deutschen verteufelt, heute ist es Lybien, Iran, Syrien, Irak, Afghanistan, früher war es halt Deutschland, weil sie zu mächtig wurden und sich nicht den Banken unterstellen wollten etc etc etc

    • bennn am 27.05.2014 17:00 Report Diesen Beitrag melden

      @Rafox

      Bitte was? Was Deutschland im 2. WK fabriziert hat, ist schlimm. Da wird nichts verteufelt. Mit Banken hat dies auch nichts zu tun. Mit Geschichte hast du wohl auch nicht viel am Hut.

    einklappen einklappen
Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter