Gewalt gegen Frauen

06. Dezember 2018 14:52; Akt: 06.12.2018 14:52 Print

EA löscht Football-Star, was passiert mit CR7?

Electronic Arts hat den Footballer Kareem Hunt aus «Madden NFL 19» gelöscht. Dieser Umgang mit Straftätern könnte für «Fifa» Folgen haben.

Gewalttätige Footballer werden aus dem Spiel gelöscht: «Madden NFL 19». (EA)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Electronic Arts hat den amerikanischen Football-Profi Kareem Hunt aus seiner Sportsimulation «Madden NFL 19» gelöscht. Der Spieler der Kansas City Chiefs hatte eine Auseinandersetzung mit einer Frau und diese attackiert. Nachdem das amerikanische Klatsch-Portal TMZ ein Video des Vorfalls veröffentlicht hatte, flog der Running Back aus seinem Team. Nun wird auch seine Figur im «NFL 19»-Game gelöscht.

«Wir sind gerade dabei, den Profispieler Kareem Hunt aus dem ‹Madden NFL 19-Roster›, aus ‹Madden Overdrive› und aus ‹Madden Ultimate Team› zu entfernen», bestätigt Electronic Arts gegenüber TMZ. «Ultimate Team»-Spieler sollen einen gleichwertigen Ersatz für Hunt erhalten.

Was passiert mit CR7?

Kareems Rausschmiss aus dem Videogame ist keine Premiere. Vor allem bei «Madden NFL» musste man schon mehrfach auf Straftaten von Football-Profis reagieren. So hat EA unter anderem schon den NFL-Spieler Ray Rice aus seinen Games gelöscht, nachdem dieser seine Freundin zusammengeschlagen hatte. Auch den wegen Mordes angeklagten Footballer Aaron Hernandez findet man nicht mehr in der populären Sportsimulation.

Bleibt die Frage, was der Publisher mit dem Star seines Hit-Games macht, sollte dieser verurteilt werden. Superstar und «Fifa 19»-Coverstar Cristiano Ronaldo steht bekanntlich wegen einer angeblichen Vergewaltigung in Las Vegas im Jahr 2009 unter Beschuss. Sollte CR7 in irgendeiner Form verurteilt werden, müsste EA konsequenterweise genauso drastisch handeln. Obwohl ein «Fifa» ohne CR7 aktuell kaum vorstellbar scheint.

(srt)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Facepalm am 06.12.2018 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    Immer dieses möchtegern-Korrekt

    Gegen Ronaldo gibt es keine Beweise, er wurde nicht verurteilt und trotzdem wurde er kurzfristig aus dem Cover entfernt. EA ist das Krebsgeschwür unter den Publisher.

  • rafi am 06.12.2018 15:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unschuldsvermutung

    Für Ronaldo gilt die Unschuldsvermutung, also passiert erstmal gar nichts.

  • Eufemio Bernasconi am 06.12.2018 15:55 Report Diesen Beitrag melden

    Unschuldsvermutung

    Soso. Kein urteil, nichts, aber rauslöschen naja, mit männern kann mans machen. Wir sind ja die prügelknaben für alles. Wenn ich einer der gelöschten spieler wäre und dann freigesprochen wprde, würd i EA so hammerhart verklagen dass denen hlren und sehen vergeht

Die neusten Leser-Kommentare

  • Oh Goldigger hoe am 06.12.2018 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    She takes my money when Im in need

    warum sollte man ihn löschen? nichts ist bewiesen und anhand der bilder und videos war es definitiv kein einseitiges Interesse?

  • Analyst am 06.12.2018 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Auswirkung

    Da wird gar nichts passieren.Für die Hersteller wäre das ein finanzielles Desaster.Und sollte am Vorwurf was daran sein,wird es die Gamer leider kaum Interessieren.

  • Facepalm am 06.12.2018 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    Immer dieses möchtegern-Korrekt

    Gegen Ronaldo gibt es keine Beweise, er wurde nicht verurteilt und trotzdem wurde er kurzfristig aus dem Cover entfernt. EA ist das Krebsgeschwür unter den Publisher.

  • Johnson am 06.12.2018 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Hört auf damit

    Ich finde es bedenklich, dass die Hersteller einfach in mein Game reinpfuschen können auf diese Art und Weise. Updates OK - aber das geht zu weit.

  • Oppoid luks am 06.12.2018 16:31 Report Diesen Beitrag melden

    glaube nicht an konsequenzen

    krass. aber fifa19 ohne cr7 ist nicht mehr fifa. glaube da werden die anwälte und die millionen von ronaldo schon einen weg finden.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter