Bei «StarCraft II»

05. November 2018 17:19; Akt: 05.11.2018 17:19 Print

Europa holt sich ersten E-Sport-Titel an der Blizzcon

Die asiatischen Teams dominieren auch dieses Jahr die Blizzcon. Der Finne «Serral» brach deren Siegerserie in «StarCraft II».

Der Finne Joona «Serral» Sotala gewann bei «StarCraft II». (Video: Blizzard)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die World Championship Series (WCS) an der Blizzcon 2018 brachte erstmals einen europäischen Weltmeister hervor. Der Finne Joona «Serral» Sotala konnte sich im Halbfinal gegen den koreanischen Titelverteidiger «Rogue» durchsetzen. In der Nacht auf Sonntag gewann der 20-Jährige im Best-of-Seven-Final gegen den Koreaner «Stats» mit vier zu zwei.

«Serral» legte mit drei aufeinanderfolgenden Siegen einen phänomenalen Start hin, «Stats» unterbrach die Serie aber mit zwei Kontersiegen, was den Finnen aus dem Konzept brachte. Er konnte sich jedoch wieder fangen und sich den Sieg im sechsten Spiel sichern. Damit hat der Finne die seit über 20 Jahren bestehende koreanische Siegesserie durchbrochen und nimmt 280'000 US-Dollar mit nach Hause.

Keine Überraschung in anderen Titeln

Spannung gab es auch beim World Cup von «Overwatch». Im Halbfinal traten England gegen Südkorea und China gegen Kanada an. Auch 2018 dominierten die asiatischen Teams: Korea zog mit China ins Finale. Die Chinesen mussten gegen den Weltmeister jedoch dieses Jahr kürzertreten, Korea gewann in einem Best-of-7-Format gleich viermal hintereinander. Team Südkorea holte sich damit seit 2016 zum dritten Mal in Folge den «Overwatch»-Pokal. Die Schweiz schied schon in der Gruppenphase im September aus.

Im MOBA «Heroes of the Storm» gab es kein ausschliesslich asiatisches Finale. Die Engländer vom E-Sport-Team «Dignitas» trafen auf das koreanische Team «Gen.G». Auch hier gab es keinen Raum für die Europäer, «Gen.G» holte sich von fünf Spielen drei Siege hintereinander und somit auch den Pokal. Das Team erhielt eine halbe Million US-Dollar Preisgeld.

Im Online-Kartenspiel «Hearthstone» gibt es ebenfalls keine Überraschungen. Seit 2017 repräsentieren nicht mehr nur einzelne Spieler ihr Land, die Karten werden im Team gespielt. Brasilien traf China im Final und unterlag drei zu null. Die Schweiz schaffte es auch hier nicht in die Playoffs, landete aber in der ersten Gruppenphase auf dem bemerkenswerten elften Platz von knapp 50 Ländern. Die Schweiz traf schon in der zweiten Gruppenphase auf den neuen Weltmeister China, was ein frühes Aus bedeutete.

(rca)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Esports Enthusiast am 05.11.2018 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sensation

    Eine absolute Sensation, nach einer hervorragenden Saison aber nicht ganz so überraschend. Serral war dieses Jahr einfach unantastbar. Übrigens ist er nicht nur der erste Nicht-Koreanische Weltmeister, sondern der erste Nicht-Koreanische Finalist überhaupt. Die Südkoreaner spielten dieses Spiel bisher einfach in einer komplett anderen Liga, die Luft wird aber dünner. Auch bei League of Legends hat es wieder mal ein Nicht-Asiatisches Team in den Final geschafft. Nämlich Fnatic. Leider gingen sie 3-0 unter, hätte es ihnen gegönnt.

  • Frugalist am 05.11.2018 21:20 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder

    Wer sich im E-Sport auskennt, weiss auch, dass die (Süd-)Koreaner schon eine Weile nicht mehr SC2 spielen sondern alle richtigen Profis zurück zu SC1 BW gewechselt sind. SC2 wurde von Blizz gehyped und mit Events gesponsert, SC BW Events wurden eine Zeit lang "verboten", die Beliebtheit von SC BW ist allerdings unangetastet (in Südkorea zumindest) und lebt seit einiger Zeit wieder vermehrt auf - spätetestens seit SC1 BW Remastered. SC2 ist tot, sowie das Diablo Genre nach D3 release.

    einklappen einklappen
  • Leeroy Jenkins am 06.11.2018 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    Unvollständig

    Auch wenn es in der E-Sport Szene immer wieder belächelt wird gab es an der Blizzcon auch die World of Warcraft Arena Championships.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • oki HotS am 07.11.2018 04:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heroes of the Storm

    Das Heroes-Team von Dignitas besteht übrigens nicht nur aus Engländern, sondern ist durchmischt. Dass Gen.G gewinnen würde, war keine grosse Überraschung, da Fnatic damals das einzige Team war, welches ihnen das Wasser reichen konnte. Das Team bestand komplett aus schwedischen Top-Spielern, was vermutlich auch das Erfolgsrezept war. Ich finde Europa hat insgesamt die besseren Einzelspieler, aber als Team funktionieren sie nicht so gut wie die Koreaner. Man spürt auch die Folgen der häufigen Roster-Changes in EU.

  • Michel am 06.11.2018 09:05 Report Diesen Beitrag melden

    Go get a life

    Was ein Wunder.. wer sich mal mit den Koreanern beschäftigt hat und sieht wie Professionell , ja beinahe krankhaft , in diesen ...äh... Sport investiert wird , na dann wundert mich das nicht. 8-10 Stunden am Tag Training unter aufsicht und abgeschottet in einer WG... ne danke... go get a life. Das ist doch kein Leben mehr und was das dann noch Spielen zu tun hat erschliesst sich mir nicht mehr. Notabene , zocke selber seit über 30 Jahren .. gehöre zur Generation VC20 aufwärts.

    • Steve am 06.11.2018 16:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Michel

      Und inwiefern sind 8-10h pro Tag im Büro etwas anderes? Solange die Spieler Geld verdienen ist es genauso sehr ein Job wie der im Büro.

    einklappen einklappen
  • Luca am 06.11.2018 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Emotione und so?

    StarCraft Spieler sind schon eine spezielle Sorte typ. xD

  • E Sport am 06.11.2018 08:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spannend

    Finde ich gut, dass über E-Sport berichtet wird. Aber gerade jetzt hätte man auch über die League of Legends Worlds berichten können, wo die Koreaner alle ausgeschieden sind und 2 europäische Teams im Hlabfinale waren.

  • Leeroy Jenkins am 06.11.2018 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    Unvollständig

    Auch wenn es in der E-Sport Szene immer wieder belächelt wird gab es an der Blizzcon auch die World of Warcraft Arena Championships.

    • R.Isen am 06.11.2018 12:38 Report Diesen Beitrag melden

      Cdew

      Wird belächelt ja, aber dass es der erste reine USA Final in der Geschichte war, ist nicht der Rede wert =)

    einklappen einklappen
Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter