Firmen-Split

11. Januar 2019 16:34; Akt: 11.01.2019 16:34 Print

Game-Knaller – Activision verliert «Destiny»

Bungie, die Macher von «Destiny» lösen sich von ihrem Publisher. Damit verliert Activision Blizzard eines seiner wichtigsten Spiele.

Mega-Hit, aber nicht erfolgreich genug für Activision: «Destiny 2». (Bungie)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mega-Scheidung in der Game-Industrie: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben Activision und Bungie in einem gemeinsamen Statement per Twitter bekannt gegeben, dass die Publishing-Rechte an «Destiny» komplett an das Entwicklerstudio gehen. Die Partnerschaft zwischen den beiden Firmen ist damit beendet.

Umfrage
Bist du ein Gamer?

«In Zukunft gehört die Marke ‹Destiny› Bungie, und sie werden die Franchise weiterentwickeln. Activision wird seinen Fokus auf seine eigenen Marken und andere Projekte legen», teilte der amerikanische Publisher mit – und verabschiedete sich mit einem weiteren Tweet auch gleich von seiner Hit-Franchise.

Das liebe Geld

Die Ursache für den Split ist, wie könnte es anders sein, beim lieben Geld zu suchen. Offenbar ist man sich nicht einig geworden, wie die finanziellen Ziele mit «Destiny» – notabene einer der erfolgreichsten und wichtigsten Game-Franchisen für den Branchenriesen – künftig erreicht werden sollen. Der bisher gültige Vertrag verpflichtete Activision, Lizenzgebühren zu zahlen und einen Anteil der Entwicklungskosten zu tragen. Als Gegenleistung floss viel Geld für bislang 50 Millionen verkaufte Shooter-Games (inklusive DLC) in die Kasse.

Damit ist nun Schluss, die Trennung entbindet den Publisher sowohl von Einnahmen wie auch möglichen Verlusten, die mit «Destiny» im Jahr 2019 gemacht werden. Keine grosse Freude daran hatten die Investoren: Die Aktie von Activison Blizzard Inc. notierte in der Nacht auf Freitag rund 8 Prozent im Minus. Die Firma steht seit kurzem unter einem neuen Management, entsprechend sensibel reagiert der Markt auf News. Zudem verfestigt sich in der Branche der Eindruck, dass Activision nur noch auf Profitmaximierung aus ist und Kreative hinten anstellt. Zumal Bungie nicht die ersten Entwickler sind, die bei Activision Blizzard abspringen.

Das Verhältnis zwischen Studio und Publisher ist denn auch schon länger angespannt. In der Entwicklungsphase von «Destiny 1» gab es Konflikte, und auch die Programmierung des Nachfolgers verlief reichlich chaotisch. Ein Jahr vor Veröffentlichung wurde der Shooter völlig umgestellt. Activision war auch nicht glücklich mit den Zahlen von «Destiny 2».

Wie weiter mit «Destiny»?

Für Gamer steht indes ein anders Thema im Vordergrund: Wie geht es nun weiter mit «Destiny»? Laut Bungie hat der Prozess, mit dem die Publishing-Rechte zu übertragen werden, bereits begonnen. Der Übergang soll den Spielbetrieb nicht aufhalten und für Spieler so nahtlos wie möglich verlaufen. Da jedoch «Destiny 2» derzeit exklusiv nur über Blizzards Battle.net zu haben ist, werden die Firmen auch zukünftig noch zusammenarbeiten müssen. Die Trennung könnte nun aber einen Release von «Destiny» in anderen Shops ermöglichen.

Die Entwickler versprechen in ihrem Blog zudem, dass die angekündigten Inhalte der Roadmap für «Destiny 2» wie geplant erscheinen. In den kommenden Monaten will Bungie neue Inhalte veröffentlichen und hat bereits «Überraschungen» angekündigt. Allerdings darf man gespannt sein, ob das Studio das alleine hinkriegt. Denn Activision hatte zur Unterstützung des Hit-Shooters bislang nicht nur Geld, sondern auch kleinere Entwicklerstudios zur Verfügung gestellt.

(srt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dagobert Trumpf am 11.01.2019 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    make games great again

    activision ist ein krebsgeschwür in der branche... höchste zeit das blizzard das auch endlich einsieht und sich wieder von diesem saftladen trennt... für bungie hoffe ich das sie nun endlich wieder ein geiles halo oder meinetwegen auch desteny entwickeln! es wird höchste zeit das wieder AAA spiele erscheimen die auch diese wertung verdienen.

    einklappen einklappen
  • ~J am 11.01.2019 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blizzard

    Jetzt muss sich nur noch Blizzard von Activison trennen und ich bin glücklich...

  • Jochum am 11.01.2019 16:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jeder der sich mit

    Activision auseinander setzt bzw, das mal gemscht hat weis, das es gut ist. Ich bin jdenfalls sehr froh darüber, dass diese geldgeilen Säcke nun die rechnung für ihre verfehlten Ziele bekommen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • shout x am 12.01.2019 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Activision

    Wo Activision draufsteht, ist Qualität drin. Destiny passte da nicht ins Konzept, da das Spiel schlicht und einfach zu schlecht ist.

  • Dislike Me am 12.01.2019 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    Blizzard! Eure EA Epoche endet!

    Was EA Games vor geraumer Zeit getan hat muss nun auch Blizzard über sich ergehen lassen! Das kommt davon wenn man nur nach Geld trachtet und nicht nach Qualität! Selberschuld Blizzie C:

  • ein Schelm am 12.01.2019 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wololo

    Activision wird Blizzards Titel in den Sand setzen, Zeit das auch Blizzard sich trennt. Bungie wünsche ich viel erfolg und hoffe natürlich auf den einen oder anderen knaller.

  • Öli am 12.01.2019 02:59 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Und wenn bungie ein neues game bringt hol ichs mir, Activision checkt nach jahren nicht das ihre abzpcker DLC strategie nicht ankommt, weswegen ja hauptsächlich spiele ohne pay to win systeme zu den meistverkauften gehören . Die gamer sind wohl die klügste konsumentengruppe überhaubt

    • Der Dude am 14.01.2019 11:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Öli

      Wie viele Millionen hat EA schon verdient durch die Fifa myteam Karten? Pay 2 win wirds immer mehr geben. Siehe Rockstar mit RedDeadOnline

    einklappen einklappen
  • Palki am 11.01.2019 18:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu spät...

    So gut diese Nachricht auch ist, wird es Destiny 1&2 nicht mehr helfen sondern eher der nächste Titel.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter