Knatsch, Wyys, Stich

31. März 2012 10:12; Akt: 31.03.2012 10:13 Print

Im Bluewin-Jass tobt der Kleinkrieg

von Oliver Wietlisbach - Der Online-Jass ist seit Jahren der Treffpunkt von Jass-Freunden. Allerdings zieht die Plattform auch «Psychopathen» an. Drohungen und Beleidigungen nehmen zu, da der Chat kaum kontrolliert wird.

storybild

«Ich reiss dir mit meinen eigenen Händen die Gebärmutter aus dem Ranzen.» Im Jass-Chat geht es derb zu und her. (Bild: Screenshot: Swisscom Jass)

Fehler gesehen?

Im Bluewin-Jass der Swisscom sind Verunglimpfungen, Hasstiraden bis hin zu Bedrohungen an der Tagesordnung. Mit Beschimpfungen aus der untersten Schublade hält sich so mancher Online-Jasser – der sich anonym wähnt – nicht zurück.

Umfrage
Würden Sie einen Gratis-Online-Jass auf 20 Minuten Online nutzen?
32 %
2 %
21 %
45 %
Insgesamt 2751 Teilnehmer

«Du lässt dich sicher von schwulen Hunden ficken», pöbelt ein Jasser seine «Kollegen» an. Dieser verbale Tiefschlag ist kein Einzelfall im Swisscom-Jass, der durchschnittlich von 170 Nutzern pro Stunde genutzt wird. Andere drohen unverhohlen: «Es ist besser, wenn du schon vor 24.00 Uhr verreckst. Dann ist nämlich morgen Ruhe hier.» Jasser, die gar mit «Drecksau, heute Abend bist du dran», konfrontiert werden, brauchen im Jass-Chat ein dickes Fell.

Nicht alle Online-Jasser wollen die verbalen Entgleisungen tatenlos hinnehmen: «Ich habe mich bereits mehrfach bei Swisscom beschwert und weiss, dass viele Jasskollegen das gleiche tun», sagt Valentin Vieli, der seit vier Jahren den Gratis-Jass der Swisscom nutzt. Eine Antwort erhielt er laut eigener Angabe nie.

Keine Kontrolle im Jass-Chat

Der Kern des Übels: «Seit einem Jahr kümmert sich die Swisscom überhaupt nicht mehr um ihr Jass-Portal», sagt Vieli. Wer sich früher mit derben Beleidigungen zurückhielt, weil er die Sperrung seines Nutzerkontos befürchten musste, lässt heute die Sau raus. «Manche Jasser schauen jeweils nur rasch im Chat vorbei, um ihren Frust abzuladen», ärgert sich der Jasser.

Die Swisscom sagt auf Anfrage, dass der Online-Jass nie «proaktiv» moderiert worden sei. «Bisher gab es nur vereinzelt Fälle, in denen sich Leute beleidigt fühlten.» Diese Fälle hätten jeweils mit den betroffenen Personen gelöst werden können. Swisscom rät Nutzern, die sich beleidigt oder angegriffen fühlen, sich per Formular zu melden. «Je nach Fall wird gegen fehlbare Personen vorgegangen, von der Sperrung bis zur Strafanzeige.»

Eine Woche gesperrt

Nicht alle Jasser geben sich damit zufrieden: Anstandsregeln würden zunehmend auf primitivste Art und Weise verletzt. Und es werde immer schlimmer: «Sogar Äusserungen mit strafrechtlicher Relevanz machen ungestraft die Runde. Beispielsweise folgende Entgleisung eines rabiaten Jassers gegenüber einer Mitjasserin: «Ich reiss dir mit meinen eigenen Händen die Gebärmutter aus dem Ranzen.» Für diese massive Drohung wurde der Chat-Störenfried laut Vieli gerade mal eine Woche gesperrt.

Die mangelnde oder fehlende Überwachung des Jass-Chats hat Folgen: Heute weiss offenbar jeder Bluewin-Jasser, dass er sich fast alles erlauben kann. «Gewisse User lassen ihren ganzen Lebensfrust an den Kollegen aus», sagt Vieli.

Das war nicht immer so: Bis vor einem Jahr sei der Jass-Chat überwacht und Missetäter härter angefasst worden. Bereits bei Kraftausdrücken wie «Arschloch» wurden die Fehlbaren teilweise noch während der Partie für rund eine Woche vom Bluewin-Jass verbannt, erzählt Vieli. Wer die Anstandsregeln grob verletzte, sei auch dauerhaft gesperrt worden. Eine sehr effiziente Bestrafung stellte auch die Chat-Sperre dar: Chat-Hooligans konnten weiterhin am Jass teilnehmen, aber im Chat nicht mehr ihr Unwesen treiben.

Swisscom verspricht Besserung

Der veraltete und teils auch fehlerhafte Bluewin-Jass ist bereits seit fast 13 Jahren in Betrieb. Für Jass-Freunde gibt es nun Hoffnung: «Wir arbeiten derzeit an einer komplett neuen Lösung, die voraussichtlich noch in diesem Jahr zur Verfügung stehen wird», teilt Swisscom mit. Der neue Swisscom-Jass werde auch einen neuen Chat bieten, mit dem sich der Missbrauch besser bekämpfen lasse. Eine aktive Überwachung sei aber weiterhin nicht vorgesehen.

Welche Online-Jassplattform nutzen Sie? Würden Sie einen Online-Jass auf 20 Minuten Online nutzen?

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • e. friedli am 01.04.2012 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    kein anstand

    mir selber ist schon oft passiert, dass mich jasser oft beschimpft und ungerecht beleidigt haben, PS: bin ein guter jasser ( das sind alles karakter-lumpen ) sorry

    einklappen einklappen
  • JoelS am 31.03.2012 11:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SF Jass

    Ich Jasse schon seit Jahren auf der SF Plattform. Hier wird zumindest noch anständig und kollegial gejasst.

    einklappen einklappen
  • Ernst Edi am 02.04.2012 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Neue Spielformen

    Ich kenne die Problematik und habe deshalb aufgehört mit dem Angebot. Schade. Verlierer verlassen oft den Tisch. Ob sie das am Stammtisch auch tun? Das ist noch das Harmloseste. Es zeigt sich wieder einmal, dass Anonymität zu grenzenlosem Rundumschlag verleitet. Ohne Kontrolle geht nichts mehr. Im Zeitalter des Internet müssen wir offenbar damit leben. Anbieter schalten zwar einen Dienst auf, wollen aber nichts damit zu tun haben. Hauptsache die Webseite wird besucht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ernst Edi am 02.04.2012 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Neue Spielformen

    Ich kenne die Problematik und habe deshalb aufgehört mit dem Angebot. Schade. Verlierer verlassen oft den Tisch. Ob sie das am Stammtisch auch tun? Das ist noch das Harmloseste. Es zeigt sich wieder einmal, dass Anonymität zu grenzenlosem Rundumschlag verleitet. Ohne Kontrolle geht nichts mehr. Im Zeitalter des Internet müssen wir offenbar damit leben. Anbieter schalten zwar einen Dienst auf, wollen aber nichts damit zu tun haben. Hauptsache die Webseite wird besucht.

  • Dominik Roth am 02.04.2012 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Wertvoll für Jüngere

    Ich hätte sehr freude daran, denn der Bluewinjass ist doch schon sehr veraltet. Ich bin mit meinen 21 fastder einzige der in meinem Freundeskreis Jassen "kann", deshalb sind dies Plattformen für mich sehr nützlich...

  • e. friedli am 01.04.2012 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    kein anstand

    mir selber ist schon oft passiert, dass mich jasser oft beschimpft und ungerecht beleidigt haben, PS: bin ein guter jasser ( das sind alles karakter-lumpen ) sorry

    • Hono Lulu am 02.04.2012 12:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Arme Menschen

      Das sind NoLifer die nirgends was zu sagen haben.

    einklappen einklappen
  • Remo Jasser am 01.04.2012 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Wow!

    Onlinejassen? Mensch Meier, ist ja kein Wunder sterben die gemütlichen Kneipen und die Geselligkeit aus.

  • Jazzer am 01.04.2012 05:11 Report Diesen Beitrag melden

    Bluewin-Jass online

    Das kann ich seit über 12 Jahren bestätigen. Es werden immer mehr Psychopathen, Dräckeler, Spinner etc. mit Marotten, Macken, Neurosen, Psychosen die das Spiel vergiften.

    • Mani2 am 01.04.2012 12:13 Report Diesen Beitrag melden

      Schöne Spiele

      Solche Spiele wären sehr schön, ABER: Die schwarzen Schafe vereiteln den normalen Menschen jede freude!

    einklappen einklappen
Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter