«Observation»

09. Juni 2019 13:12; Akt: 09.06.2019 13:12 Print

Im Weltraum hört dich keiner fluchen

Das Weltraumabenteuer «Observation» schickt Spieler auf einen Erkundigungstrip durch eine verlassene Space Station – atmosphärisch toll und inhaltlich packend.

Spacig: «Observation». (Devolver)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Alles wird auf einen Schlag spannender, wenn es im Weltraum stattfindet. Das gilt für Filme genauso wie für Romane – und selbstverständlich auch für Videogames. Allerdings beschränken sich viele Spiele zu sehr auf hirnlose Alien-Ballereien, statt das Setting richtig auszukosten. Genau da macht das Spiel von Devolver Digital aber vieles richtig.

Tatsächlich ist «Observation» kein Shooter, sondern ein stimmiges Weltraumabenteuer, bei dem man auf einer verlassenen Space Station herumwandelt und herausfinden muss, was genau passiert ist. Atemberaubende Ausseneinsätze im Weltall gehören genauso zu den Missionen wie knifflige Aufgaben an Boards voller Schalter. Meist eher wenig beleuchtet, mit spärlichen Informationen, zero Gravity und einer anspruchsvollen Steuerung der Bordkamera. Oft fühlt man sich wie der Esel am Berg, aber im All hört dich zum Glück keiner fluchen.

Houston, we have a problem

Gleich am Anfang sieht man, wie Astronautin Emma an Bord der «Observation» einen Notruf nach Houston absetzt. Man erlebt, wie Licht in die Station eindringt und es danach schlagartig dunkel wird. Dies wiederholt sich ein paarmal, bis der Strom läuft und die Station endlich wieder beleuchtet ist. Dann beginnt Emma, die KI namens «S.A.M» hochzufahren. Mit ihrer Hilfe muss Emma herausfinden, was mit ihr, der Crew und der Station los ist.

In seinen besten Momenten erinnert das Spiel an einen Mix aus «Event Horizon», «Gravity» und «Outland». Und genau wie diese Klassiker des Sci-Fi-Films besticht auch dieses Game durch eine intensive Atmosphäre und ein latentes Gefühl der Bedrohung, das durch die realistische Abbildung der Weltraumstation zusätzlich befeuert wird. Dazu passt, dass auch das Finale so richtig hollywoodreif ist.

«Observation» für PC und PS4, Devolver Digital, erschienen

(srt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Herr Max Bünzli am 09.06.2019 17:55 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    im Weltraum gibt es nichts mehr zu fluchen.

  • Johncoffee am 09.06.2019 13:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmmmmmm...

    Ich hoffe dass das Game besser ist als der Trailer ... :-)

    einklappen einklappen
  • van de weed am 09.06.2019 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    ..bin sicher ein ganz tolles Spiel, aber der Trailer ist jetzt auch nicht gerade der Knaller...hab mir wesentlich mehr erhofft .

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kugi22 am 10.06.2019 22:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    echt praktisch

    Ist noch praktisch, kannst so laut sein wie du willst

  • SliZerus auf Twitch am 10.06.2019 16:37 Report Diesen Beitrag melden

    Durchgezockt

    Ein geniales Spiel welches viel zu kurz ist. Gänsehautmomente aber auch Aufreger weil man bei den Rätsel mal wieder viel zu weit gesucht hat. Auf jedenfall waren es die Zehn Franken wert für 8h Weltraumfeeling

  • Der Russe am 10.06.2019 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Das Game ziegt sich enorm und schafft es kaum Spannung aufzubauen. Wer sich ein bisschen ein Bild machen will: Kreisverkehr auf YT spielts grad durch

  • Max Grax am 10.06.2019 11:46 Report Diesen Beitrag melden

    Megaspiel

    nicht vom Trailer blenden lassen, das Spiel ist meeega, der Trailer wird dem nicht gerecht

  • Amstrong am 09.06.2019 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    Das leuchte ein

    Es wird auch nicht mancher nach dir suchen. viel später werden dir aber andere folgen.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter