Zensierte Statuen

04. März 2018 23:38; Akt: 04.03.2018 23:38 Print

Muscheln statt Nippel in «Assassin's Creed Origin»

Beim Entdeckungsmodus von «Assassin's Creed Origin» wurden historische Statuen zensiert. Nicht das erste Mal, dass ein Game Opfer der Prüderie wird.

Zensurierte Geschichte: die «Dicovery Tour» von «Assassin's Creed Origins». (Quelle: Ubisoft)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Diese Mission kann einem den Atem rauben: Auf der sogenannten «Entdeckungstour» von «Assassin’s Creed Origin» taucht man ein in die faszinierende Welt der Antike. Pyramiden, Pharaonen, Grabmale, historische Bauten – ein Erlebnis nicht nur für Geschichtsfreaks, denn die Schönheit und die Detailverliebtheit, mit der die Entwickler hier ans Werk gegangen sind, sind einmalig.

Umfrage
Welches «Assassin's Creed» gefällt dir am besten?
6 %
19 %
10 %
3 %
6 %
26 %
1 %
2 %
2 %
25 %
Insgesamt 2426 Teilnehmer

Missionen oder gar Kämpfe gibts im kostenlosen Add-on keine. Dafür kann man reiten, auf Bauten herumklettern und die Umgebung erkunden. Die Touren sollen als eine Art interaktiver Geschichtsunterricht auf unterhaltsame Weise Wissen vermitteln. Für den neuen Entdecker-Modus wurde deshalb auf Historiker zurückgegriffen, die den Inhalt überprüft und korrigiert haben, denn das Spiel soll möglichst authentisch sein und sich sogar für den Schulunterricht eignen.

Statuen verhüllt

Historisch ganz akkurat ist die «AC»-Erweiterung indes nicht. Zumindest nicht durchgehend: Statuten mit nackten Menschen gehörten jedenfalls in der Antike dazu. Doch die Geschlechtsteile der Figuren auf der «Discovery Tour» wurden mit Gegenständen oder Tüchern verhüllt. Mehr schlecht als recht prangen auf dem Oberkörper einer antiken Schönheit deshalb etwa zwei hautfarbene Muscheln.

Das erstaunt insofern, als dass im eigentlichen Spiel keine solchen Zensurmassnahmen getroffen wurden. Im Gegenteil: In «Assassin’s Creed Origins» gibt es sogar eine Sexszene in einem Bordell. Und ganz konsequent war man in der «Discovery Tour» auch nicht, denn nackte Menschen auf Gemälden wurden beispielsweise nicht zensiert.

Prüde oder angemessen?

Laut Entwickler Ubisoft ist dieses Vorgehen allerdings Absicht. Man führt pädagogische Gründe ins Feld, um die Muscheln auf den Nippeln zu rechtfertigen. Der Entdeckungsmodus sei für «sämtliche Altersklassen» gedacht und richte sich «explizit auch an Schüler». Ausserdem habe man mit der Zensuraktion auch auf kulturelle Empfindlichkeiten Rücksicht genommen, die von Land zu Land unterschiedlich seien.

So oder so – die verhüllten Brüste haben im Netzt bereits für einige bissige Kommentare gesorgt. Und so manchem Spieler dürften sie ein Schmunzeln entlockt haben.

Dass vor allem US-Entwickler gern zur Zensurschere greifen, sobald es um sexuelle Inhalte geht, ist hinlänglich bekannt. Mit Gewaltdarstellungen oder Nazi-Symbolik hat man dagegen bekanntlich weniger Probleme.

(srt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • CaptainLonestarr am 05.03.2018 06:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doppelmoral

    Reihenweise Leute umbringen ist kein Problem und offenbar in allen Kulturen ok, aber nackte Brüste geht gar nicht, dirt hört der Spass!

    einklappen einklappen
  • sandy am 05.03.2018 07:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zensiert bitte nicht alles was geschichte ist

    schade dass sogar in den games zensiert wird. wie sehen denn geschichtsbücher aus in den ländern die zensieren? oder ihre statuen in dem museen? ich will es mir gar nicht vorstellen -.-

  • Jan S. am 05.03.2018 11:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Prüde!

    "man nimmt Rücksicht auf andere Kulturen..." wenn jemand von seiner Kultur keine Nacktheit verträgt, wüsste ich nicht warum er sich eine nackte Kultur, zensiert, ansehen soll... Sorry da habe ich kein Verständnis dafür. Und dass es auch für Schüler geeignet sein soll, ist auch kein Argument. Es sind STATUEN, keine Pornos!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Xardas am 05.03.2018 19:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich sehe das so

    Rücksicht auf das Land nehmen? Welches Land? Antikes Ägypten existiert nicht. Undheutiges Ägypten ist nicht das Gleichenur weil sie geografisch am gleichen Ort liegt. Kultur, Demografie und Religion weicht ebenfalls ab. Ihr Ubisoft seid im Altertumepoche Games keinem heute existierenden Staat Respekt schuldig.

  • Laurenz am 05.03.2018 17:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Positive News

    Im eigentlichen Game ist keine Statue zensiert, weder männlich noch weiblich. Ein grosser Fortschritt - gerade in AC II und AC Brotherhood, die beide in der Blütezeit der Renaissance-Kunst stattfinden, war noch alles zensiert. Respekt dafür. Was in irgendeiner kleinen Discovery-Expansion stattfindet ist mir dagegen ziemlich egal.

  • Rammirocker am 05.03.2018 16:29 Report Diesen Beitrag melden

    USA!!!!

    Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Man kann in einem Supermarkt neben Fleisch und Gemüse eine Waffe ohne Bewilligung kaufen. Aber sobald eine nackte Brust im Spiel ist, kommt die Moralapostel der USA und zensieren es und zerfleischen es in den Medien!!!! Was wurde ein Geschrei gemacht als Janet Jackson (unfreiwillig) am Super Bowl ihr Brust entblösste!!!SKANDAL, schrie die Meute -_- Tja das kann nur in der "Möchtegern Weltpolizei" USA passieren!!! Rammstein brachte 2004 mit ihrem Song "Amerika" auf den Punkt und ist heute umso zeitgemässer -_-

  • bene am 05.03.2018 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ja klar

    Und beim Golden Globe und anderen Grossanlässen präsentiert sich das weibliche Geschlecht der Superreichen wiederum halb nackt und äusserst billig, aber da wird dann von "tollen Outfits" gefaselt. Unglaublich!

  • Pete am 05.03.2018 12:32 Report Diesen Beitrag melden

    Versteh einer diese Erklärung...

    Wenn sich der Inhalt "explizit auch an Schüler" richtet, müsste dann nicht ein umso grösseres Interesse daran bestehen, dass die Abbildungen historisch akkurat sind? Im heutzutage beinahe allgegenwärtigen Krieg "Facts vs. Feelings" haben die Tatsachen mal wieder den Kürzeren gezogen... schade.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter