«Motorstorm: Apo­calypse»

09. März 2011 19:33; Akt: 09.03.2011 19:40 Print

Rauchender Gummi und röhrende Motoren

«Motorstorm: Apo­calypse» verspricht, eines der wildesten Racinggames zu werden. 20 Minuten war beim Videodreh zum Trailer vor Ort.

storybild

Lass mal rauchen: Startsequenz zum «Motorstorm»-Trailer.

Fehler gesehen?

Ein stillgelegtes Flugfeld, 80 Kilometer westlich von Paris. Ein eisiger Wind fegt über die Ebene, das Dutzend Rennpiloten, darunter der ehemalige französische Supercross-Weltmeister Mickael Pichon, schlottert trotz heisslaufenden Motoren. Zum x-ten Mal muss ein Rennstart à la «Motorstorm» gefilmt werden – so lange, bis alle Details stimmen: die röhrenden Quads, die bockenden Motocross-Maschinen, der Qualm, der von einem Stras­senrennbike mit durchdrehenden Reifen produziert wird.

Der Ort: die Rennstrecke bei La Ferté-Gaucher. Hier wird das Trailer-Video zu «Motorstorm: Apocalypse» gedreht. Vor Ort ist neben dem Filmteam und den Fahrern auch der Gewinner des 20-Minuten-Wettbewerbs (siehe Kasten). Gedreht wird während zwei Tagen, nur zwischendurch können sich die Fahrer aufwärmen und, wenn sie Lust dazu haben, «Motorstorm» zocken. Die meisten ruhen sich allerdings lieber aus.

Zurück auf dem Feld. Mitten im röhrenden Pulk: der französische Rugby-Star Sylvain Marconnet – auf einem fahrbaren Rasenmäher und behelmt mit Rugby-Kappe. Der Sportler wirkt inmitten der schmächtigen Fahrer wie ein Riese. Zwischen den brüllenden Rennmaschinen lässt er den armen Mäher hüpfen und krachen – der Hüne hat sichtlich Spass und sorgt für Auflockerung. Und für Humor im Video ist gesorgt. Den ersten Teaser gibt es am 15. März auf 20 Minuten Online.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter