«Fight Night Champion»

02. März 2011 20:10; Akt: 02.03.2011 20:13 Print

Schweiss und blutige Nasen

Boxgames fehlte bisher ein elementarer Faktor des Sports: die Emotion. Spieler stiegen mit ihrer Figur in den Ring und boxten sich passions­los die Karriereleiter hoch.

storybild

«Fight Night»: Manny Pacquiao im Faustrausch gegen Miguel Cotto.

Fehler gesehen?

Nicht so in «Fight Night Champion»: Dem Game wurde eine packende Story zugedacht, die zu Bestleistungen animiert. Gespielt wird als farbiger Profiboxer Andre Bishop, der aus zunächst unerfindlichen Gründen im Knast landet und dort brutal verprügelt wird. Eine Rückblende führt vier Jahre zurück und zeigt Bishop, wie er auf dem Weg zur Spitze des Boxsports ist. Und mit ihm der Spieler, der Bishops Fäuste dank einer intuitiven Steuerung gezielt auf die Nasen und Nieren der Gegner krachen lässt. Dabei spritzen Schweiss und Blut in beeindruckender Weise, grafisch hat «Fight Night» einen weiteren Schritt nach vorne gemacht: Die Boxer wirken und bewegen sich so real wie nie zuvor. Neben dem Storymodus können Spieler die Fäuste in Einzelkämpfen auch weiterhin gegen Stars wie Klitschko & Co. fliegen lassen.

(jag)

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter